Auswahl des mobilen Datentarifes für Online-Gamer: Worauf kommt es an?

Handy Aufnahme Konzert
Handy Aufnahme Konzert

Wer unterwegs online spielen möchte, muss bei der Tarif-Wahl auf ein ausreichendes Datenvolumen achten – was allerdings vor allem für weniger erfahrene Nutzer gar nicht so einfach ist. Wie treffen Sie die beste Auswahl?

Welches Datenvolumen wird benötigt?

Bei der Anzahl der Inklusivminuten ist die Entscheidung vergleichsweise einfach: Wie viel Sie telefonieren, können Sie leicht abschätzen. Bei der Nutzung des Datenvolumens ist dieses Schätzen allerdings schwerer. Schließlich ist vollkommen unklar, wie viel Volumen beispielsweise beim Surfen bzw. Onlinespielen im Internet benötigt wird. Bei sämtlichen Tarifen ist es allerdings so, dass nach der Nutzung eines bestimmten Datenvolumens eine Geschwindigkeitsdrosselung auf 64 oder gar 32 kBit/s stattfindet, wodurch das Internet kaum mehr nutzbar ist. Einige Tarife bieten die sogenannte Datenautomaitk: Ist das Inklusiv-Volumen aufgebraucht, wird eine kleine Datenmenge nachgebucht. Dieses zusätzliche Datenpaket ist allerdings vergleichsweise teuer.

Schnelles LTE nutzen

Natürlich kann aus diesem Grund ein Tarif mit hohem Highspeed-Volumen gebucht werden. Dabei zahlen Sie aber möglicherweise zu viel. Wenn Sie sporadisch im Internet surfen und selten einmal ein Video streamen, dürfte 1 GB Highspeed-Volumen schon ausreichen. Anbieter wie discoSURF haben allerdings auch günstige Verträge mit 2 GB oder gar 5 GB im Sortiment. Damit stellt auch die tägliche Nutzung des mobilen Internets kein Problem mehr dar. Wichtig: Achten Sie darauf, dass das Angebot die Nutzung des schnellen LTE-Netzes enthält. Dadurch ist sichergestellt, dass Sie in den meisten Regionen Deutschlands fast so schnell wie im eigenen WLAN surfen können. Demgegenüber ist das UMTS-Netz vergleichsweise langsam.

LTE-Modem benötigt

Weiterhin sollte sich die Frage nach der Hardware gestellt werden. Einen reinen Datentarif werden die meisten Nutzer heute in Verbindung mit einem Tablet verwenden. Bei einem Laptop wird in aller Regel aber noch ein Surfstick benötigt. Ebenfalls eine Alternative ist ein mobiles Modem, welches ein eigenes WLAN erzeugt. Der Vorteil besteht darin, dass Sie auch weitere Geräte mit dem Datentarif nutzen können.

Hinterlasse einen Kommentar