Bei Mahjong gibt es 2 verschiedene Spielvarianten

Bist du eine Person die in den 1950er, 60er, 70er oder 80er Jahre groß geworden ist? In dem Fall erinnerst du dich bestimmt noch an Brettspiele, die man seiner Zeit zur Freizeitbeschäftigung mit Freunden und Familie gespielt hat. Das waren noch Zeiten! Die heutige Generation würde ein Brettspiel wohl eher altbacken oder aus der Mode gekommen nennen. Gerade bei Spiele wie Scrabble, Monopoly oder Cluedo. Diese sind schon eine kleine Ewigkeit auf dem Markt. So konnte man Monopoly bereits 1935 und Scrabble und Cluedo im Jahre 1949 in deutschen Spielzeugläden erwerben.

Wer jetzt zurückdenkt und sich mit dem Gedanken beschäftigt, heute an einem Samstagabend ein Brettspiel mit der Familie zu spielen, für den mag dies kaum vorstellbar sein. Doch vor geraumer Zeit war das gang und gäbe, da Internet und Smartphone einfach nicht existierten.

Das Spiel Mahjong ist eines der ältesten. Das Besondere, viele wissen gar nicht, dass es sich hierbei um ein Gesellschaftsspiel dreht. Aufzeichnungen zufolge soll dieses bereits älter als 2500 Jahre sein. Manch einer behauptet sogar, dass Konfuzius (chinesischer Philosoph) das Spiel erfunden haben soll. Und laut Nachforschungen sowie einigen Studien, soll die Inspiration des Spieles in Domino oder antiken Kartenspiele liegen, die im alten Kaiserreich Chinas gespielt wurden. Referenzen nach hat man dort schon im 10. Jahrhundert seine Zeit damit verbracht. Auch heute noch zählt Mahjong zu den beliebtesten Spielen in China. Doch auch in europäischen Ländern ist es heute immer noch sehr beliebt. Der einzige Unterschied, hierzulande spielt man Mahjong gerne online als Einzel-Solitär-Version, wohingegen man in Shanghai lieber die physische Form am Tisch mit Freunden spielt.

Die deutsche Online-Version von Mahjong vergibt eine Tafel mit 144 Steinen in Form einer Schildkröte. Die Aufgabe dabei ist, 2 Steine zu finden, die identisch sind. Wenn man zwei identische Steine entdeckt hat, werden diese markiert und vom Spiel automatisch entfernt. Danach werden zwei weitere identische Steine gesucht. Nach dieser Spielweise wird die gesamte Steintafel abgespielt, bis die gesamte Fläche leer ist.

Bei der oben erwähnten chinesischen Spielvariante handelt es sich um eine komplett andere Version mit vielen Regeln, sie ist ähnlich wie Rummikub. Es wird von 4 Spielern gespielt, wo jeder eine Anzahl von Plättchen bekommt. Jeder soll die wertlosesten Steine an den nächsten Spieler übergeben. Wer zum Schluss die höchste Punktzahl hat, ist Sieger.

Hast du Lust Mahjong in der Solitaire-Version zu spielen? Wenn ja, solltest du dir die kostenlose Mahjong-Webseite anschauen. Zahlreiche verschiedene Mahjong-Spiele sind dort zu finden. Aber nicht nur moderne, sondern auch klassische Varianten in verschiedenster Form und Ausstattung, sodass für jeden etwas dabei ist.

Wir wünschen dir recht viel Vergnügen beim Spielen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein