Bethesda: Spieler kaufen einfach alles

In einem Interview mit Bethesdas Todd Howard erklärte dieser, dass Spieler einfach alles kaufen. Dabei bezog er sich auf die kontroverse Pferderüstung aus The Elder Scrolls 4: Oblivion.

Die Pferderüstung in The Elder Scrolls 4: Oblivion war einer der ersten DLCs. Für 2,50 Dollar konnten Spieler eine goldene Rüstung für ihr Pferd im Spiel kaufen. Das führte zu vielen Diskussionen.

Todd Howard erklärte nun, dass er grundsätzlich kein Problem mit der Rüstung an sich hatte, es ging nur um den Preis. War dieser zu hoch angesetzt? Angeblich kostete die Rüstung weniger als ein Wallpaper für die Xbox 360 zu jener Zeit und trotzdem wurde beides gekauft. Todd Howard meint, dass die Leute einfach alles kaufen. Das heißt nicht, dass sie es tun sollten, aber sie machen es.

Laut Bethesdas Todd Howard kaufen die Spieler einfach alles. Klick um zu Tweeten

Damit hat er nicht unrecht, wie man heute anhand von Mobile Games und Ingame-Währungen sowie Item Shops sehen kann. Spieler geben mitunter Tausende an Dollar für Ingame-Häuser und Deko aus. Viele kaufen also wirklich einfach alles.

Quelle: PCGamesN

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein