BMVI startet mFUND für Mobilitätsideen

Heute startet Bundesminister Alexander Dobrindt den mFUND zur Förderung digitaler Innovationen. Bis 2020 stellt das BMVI rund 100 Millionen Euro bereit, um die Entwicklung digitaler Geschäftsideen zu unterstützen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Dazu zählen z. B. neue Navigationsdienste, innovative Sharing-Plattformen, intelligente Reiseplaner oder hochpräzise Wetter-Apps.

Dobrindt:

Wir geben mit dem mFUND 100 Millionen Euro für digitale Mobilitäts-Innovationen – und schaffen ein starkes Ökosystem für Startups. Unsere Förderung setzt in dem Moment ein, in dem digitale Geschäftsideen entstehen und unterstützt Gründer und Startups bei der Umsetzung – vom Konzept über die Entwicklung bis zur Marktreife.

Die Mobilität ist eines der größten Innovationsfelder der Digitalisierung. Die Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur, von verschiedenen Verkehrsträgern und von Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten wird den Verkehr tiefgreifend verändern. Mit dem mFUND trägt das BMVI dazu bei, dass Deutschland bei dieser Entwicklung vorangeht und den Sprung zur Mobilität 4.0 aktiv gestaltet.

Gründer und Entwickler können sich ab sofort für eine Förderung ihrer digitalen Ideen aus demmFUND bewerben. Weitere Informationen finden Sie unter: www.mfund.de

Hinterlasse einen Kommentar