Casey Hudson übernimmt Ruder bei Bioware – Mass: Effect: Andromeda kostet Aaron Flynn den Job

Mass Effect Andromeda
Mass Effect Andromeda

Auch Manager sitzen nicht sehr fest im Sattel und eine größere Fehlentscheidung kann da schon mal den Job kosten. Der langjährige Bioware-Mitarbeiter Casey Hudson ersetzt nun nach dem Mass-Effect-Andromeda-Fiasko den bisherigen Chef Aaron Flynn.

Natürlich geschah alles laut offiziellen Darstellungen einvernehmlich. Aaron Flynn wollte sowieso was Neues machen und spielte schon länger mit dem Gedanken, Bioware zu verlassen und da kam es ihm gerade recht, dass Casey Hudson nach drei Jahren, die er nicht bei Bioware gearbeitet hat, wieder zurückkehrte.

Aber schon komisch, dass dies genau dann passiert, nachdem Mass Effect: Andromeda nicht den gewünschten Erfolg hatte, den sich das Unternehmen wünschte. Dass die Fans davon sprechen, Bioware hätte die Serie gegen die Wand gefahren. Und schon komisch, dass ausgerechnet derjenige jetzt das Ruder übernimmt, der die „Shepard“-Trilogie der Mass-Effect-Reihe verantwortete.

Casey Hudson hat 17 Jahre lang bei Bioware an so gut wie jedem Spiel gearbeitet, welches das Unternehmen veröffentlichte. Er weiß also, was gute Bioware-Spiele ausmacht. Daher ist es eigentlich eine gute Nachricht, dass er jetzt die Leitung über das Studio übernimmt. Eventuell kann er dafür sorgen, dass Bioware wieder gewohnte Pfade betritt und zu alter Größe zurückfindet.

Mass-Effect-Andromeda-Fiakso kostet Aaron Flynn den Job. Casey Hudson übernimmt Leitung von Bioware. Klick um zu Tweeten

Deswegen wird die nächste Zeit sehr spannend werden. Alle Fans von Mass Effect dürfen aber wieder hoffen. Denn eventuell sorgt Casey Hudson dafür, dass wir ein weiteres Spiel erhalten, welches auch wieder an die Formel alten Teile anknüpft.

Quelle: Gamasutra

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here