Destiny-DLC bricht Day-1 Rekord? Aber wo ist der Beweis?

Destiny - König der Besessenen
Destiny - König der Besessenen

Ich habe auch schon in PR-Abteilungen gearbeitet und ja ich weiß wie man einen Hype erzeugen kann, aber auch wie nebulös mit Worten gearbeitet wird.

In der ganzen Pressemeldung vom 18. September 2015, welche wir um 11:55 Uhr erhalten haben wird permanent davon gesprochen das die Erweiterung „König der Besessenen“ den Tag-1-Rekord aus dem PlayStation-Network gebrochen hätte und die ganze Pressemeldung handelt, um es vorsichtig zu formulieren, nur davon wie sehr man sich selber und das Spiel Destiny doch feiern würde.

Ich glaube Activision durchaus das das Spiel sehr hohe Downloadzahlen hat, denn mein Bruder suchtet es seit Release fast ohne Unterbrechung und findet die Story, die vielen Missionen und alles voll toll, schön für ihn!

Day-1-Rekord ohne Beweis!

Doch wenn so eine Behauptung aufgestellt wird, dann möchte ich gerne dafür einfach immer einen Nachweis, könnte ja sonst jeder alles behaupten und genau das ist der Knackpunkt!

Ich habe bei der zuständigen PR-Agentur angerufen und nachgefragt ob diese Meldung mit echten Zahlen untermauert und nachgewiesen werden könne, denn sonst ist es keine Meldung, sondern nur ein Gerücht, eine Behauptung, etwas, worauf man sich ja schon auf Grund des guten Namens verlassen könne.

Auf meine telefonische Nachfrage habe ich dann folgende Email als Antwort erhalten:

Vielen Dank für das nette Telefonat und Ihr Interesse an Activision und Destiny.

Uns liegen keine genauen Erfolgszahlen vor.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, melden Sie sich gerne wieder bei uns.

Was soll ich nun davon halten? Klar könnte man grob den Gewinn berechnen den Activision mit dem DLC an einem Tag gefahren hat, aber, mal ehrlich, wenn man behauptet man hat einen Rekord gebrochen, dann muss man dies auch irgendwie nachweisen können.

Wo sind die Spiele-Journalisten?

Als nächstes habe ich mich gefragt ob andere Spiele-Redakteure den gleichen Gedanken hatten und ebenfalls nachgefragt haben. Ein Blick in die Veröffentlichungen der letzten Stunden zeigte mir: Haben sie nicht!

Es wurde als Fakt hingenommen und einfach brav darüber berichtet, was ich irgendwie schrecklich finde, denn dann könnte man diese Meldung auch einfach automatisch aus der Email veröffentlichen – wo ist da der Journalismus?

Einfach alles glauben kann jeder!

Dabei ist es egal ob kleiner Blog oder großes Magazin und wisst ihr was? Hier mal ein paar Auflistungen zu diesen Meldungen: Giga.de, Netzwelt.de, Play3.de und GamePro, um nur einige zu nennen.

Eigentlich hätte ich erwartet das Redakteure / Journalisten so eine Behauptung nicht einfach glauben und auch einmal nachfragen, immerhin sind wir nicht nur Presseverteiler, sondern durchaus auch dazu verpflichtet kritisch nachzufragen.

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar