Deutschpflicht im #Neuland: So bekloppt können CDU-Politiker sein

CDU-Verbraucherschutzministers Peter Hauk aus Baden-Württemberg fordert eine Deutschpflicht im Internet. #Neuland wir kommen!

Eigentlich dachte ich, ich hätte schon viel Schwachsinn erlebt, aber die Forderung vom CDU-Verbraucherschutzministers Peter Hauk aus Baden-Württemberg ist das weltfremdeste was mir seit Jahren unter die Augen gekommen ist.

Jeder würde bei so einer Schlagzeile sofort an das Satire-Magazin Postillon denken, aber, wie das Leben nun einmal so spielt, wird der verrückteste Wahnsinn gelebt und nicht ausgedacht.

Herr Hauk fordert nämlich, das wer in Deutschland lebt, auch gefälligst das Internet in deutscher Sprache zu verwenden hat. Eigentlich lohnt es sich fast gar nicht darüber aufzuregen, wenn nicht die Chance bestünde das mindestens eine handvoll Leute genau das so sieht und für gut befindet.

Dann mal zur Gegenfrage Herr Hauk: In der Spielebranche decken viele Unternehmen in Deutschland den kompletten europäischen Markt ab. Ein Franzose, der in Deutschland lebt, für ein deutsches Unternehmen arbeitet, der muss dann Support auf Deutsch leisten, die französischen sozialen Netzwerkseiten auf Deutsch aktualisieren? Das jetzt nur ein Beispiel, das könnte man unendlich lange weiterführen!

Oder meint Herr Hauk vielleicht nur eine Deutschpflicht für die schlechten Migranten, also die, die wirklich um ihr Leben laufen und vor Tod und Terror fliehen. Vielleicht wäre ein anderer Ansatz die Webseiten der deutschen Regierung multi-lingual zu gestalten, so dass Personen die kein Deutsch sprechen auch die Informationen bekommen die sie brauchen.

Ich hätte noch eine tolle Idee: Eine Internetampel! Jede Webseite muss so anzeigen, dynamisch natürlich, an welche Zielgruppe sich der Inhalt richtet und jeder andere muss ausgeschlossen werden. Natürlich nicht nur mit „Ja ich bin über 18“-Buttons, sondern schön mit Personalausweis, Scan, Post-Ident-Verfahren… das wird dem IT- und Wirtschaftsstandort Deutschland natürlich helfen.

Persönlich behaupte ich dieser Vorschlag richtet sich nicht an Franzosen oder Briten, sondern an Araber und damit finde ich diese Forderung sehr rassistisch. Wenn es dann doch für alle sein sollte, was ist mit den ganzen Anglizismen die inzwischen in unserem Sprachgebrauch vorkommen?

Das ist wieder einmal nur eine Idee um ein wenig Welle und Stimmung zu machen und komplett an der Realität vorbei. Solche Vorschläge sind der Grund warum sich Menschen von der Politik nicht verstanden und vertreten fühlen. Sie Herr Hauk, Sie schmälern mit solchen Forderungen den Wahlerfolg der CDU, aber vielleicht ist das ja auch ihre Absicht.

Bevor man solche Vorschläge bringt, wenn man schon 0 Plan von nix hat, dann sollte man sich doch wenigstens mal 10 Minuten mit einem Berater unterhalten und wenn der Ihnen das dann empfohlen hat, feuern und besseren einstellen.

Hinterlasse einen Kommentar