Die Sims 4: Erste „vollwertige“ Erweiterung… AM ARSCH!

So stelle ich mir EA bei der Planung ihrer Spiele vor
So stelle ich mir EA bei der Planung ihrer Spiele vor

In der Vergangenheit habe ich mich ja nicht gerade mit positivem Feedback bzgl. Electronic Arts überschüttet und dabei bleibt es auch. Erst Kostenlose DLCs ankündigen, dann kostenpflichtige DLCs… ehm… Gameplay-Packs (??) veröffentlichen, da diese ja eine Erweiterung darstellen und nun mit eigenen Worten „Die erste vollwertige Sims 4 Erweiterung“ ankündigen. Geht mir ja mal ganz dezent gegen den Strich!

Klar, die Erweiterung „An die Arbeit“ verspricht nun viele neue Inhalte, aber mir geht diese Doppelzüngigkeit so dermaßen gegen den Strich. Manchmal glaube ich, dass Firmen sich überhaupt wundern warum wir mündig sind. Ich finde es schon irgendwie fahrlässig, wenn man sich nicht einmal ansatzweise an die eigenen Versprechen hält. Ich erwarte ja schon nicht mehr vollkommene Offenheit oder Ehrlichkeit, aber wenn man etwas als Feature verhökert, dann kann, man meiner Meinung nach, verdammt noch einmal davon ausgehen, dass dies auch so zu sein hat. Und die Fanboys und -girls jubeln sich einen Ast ab.

Ich weiß ja nicht ob ich überempfindlich bin, denn eigentlich mag ich Die Sims und es geht mir hier auch nicht um die Qualität des Spieles, sondern einfach nur darum, dass Versprechen nicht eingehalten werden, nur damit man dem Spieler, dem die vielen Features aus Die Sims 3, dank der unzähligen Erweiterungspakete, fehlten, für genau diese Erweiterungsfeatures erneut Geld abknöpfen will, obwohl man sich eigentlich werbetechnisch dazu positioniert hat dies nicht zu tun.

Will absolut keinem Vorschreiben ob er sich das nun holen soll oder nicht, mir geht es einfach um die Einstellung. So wie andere Redakteure würde ich nie zu einem Boykott aufrufen, denn ich finde wir sind mündig und sollten wissen was wir tun, was nicht bedeutet, dass ich fragwürdige Geschäftspraktiken befürworten oder fördern muss.

Und wieder einmal sehne ich mich zu meinen SNES-Perlen wie Secret of Mana, Terranigma, Breath of Fire, Lufia und co. zurück, zu Zeiten, in denen man noch vollwertige und komplette Spiele abliefern musste und nicht mit einem Spiel mehrere hundert Euro abkassieren konnte. Zu den Zeiten, als man noch Spiele gemacht und gespielt hat, weil man es konnte, weil es geil war, weil es neu war und weil man sich experimentiertechnisch austoben konnte und nicht nur reproduzieren musste.

Nun könnten viele argumentieren: Aber die Produktionskosten und die Erwartungen sind doch so doll gestiegen. Das ist einfach nur falsch! Wenn dem so wäre, dann würden Spiele wie Flappy Bird, Minecraft oder sonstige 8-Bit-Erfolge nicht so massiven Umsatz generieren. Dem Spieler geht es um Unterhaltung und da muss die Grafik nicht „On the edge“ sein, da reicht es „einfach“, wenn man etwas gutes produziert.

3 Kommentare

  1. Du scheinst dich an der Formulierung „erste vollwertige Erweiterung“ zu reiben und sie als Doppelzüngigkeit seitens EA zu werten. Wir bei simension sind keine offizielle Simsseite, werden nicht von EA bezahlt und auch nicht von ihnen bei der Erstellung unserer Inhalte beeinflusst. Wir spielen Die Sims und schreiben in unseren Spielführern auf, was wir rausgefunden haben. Die Formulierung „erste vollwertige Erweiterung“ kommt von uns und sagt lediglich aus, dass es sich eben um ein aus den Simvorgängern als Expansion Pack oder zu Deutsch Erweiterung und eben nicht um sog. Accessoires oder um Gameplay-Packs handelt.

    • Schon einmal danke für dein Feedback 😉 Habe aber ja nie behauptet, dass es Electronic Arts eigene Worte gewesen wären. Versteh mich nicht falsch, ich liebe die Sims, habe alles bei Die SIms 2 und Die Sims 3 und werde mir wohl auch alles bei Die Sims 4 holen, dennoch kann ich mich ja an bestimmten Praktiken stören und auch aufreiben – sonst wird mir am Ende noch total langweilig! 😉

  2. […] Dabei hat CD Projekt Red angekündigt, dass diese DLCs wöchentlich veröffentlicht und nicht alle sofort zur Verfügung stehen. So einen Umgang mit DLCs und der damit einhergehenden Optimierung des Userflows und der Userbase kann ich nur begrüßen und würde mir wünschen wenn auch mehr Publisher dies so umsetzen würden und nicht erst keine Erweiterung versprechen und dann doch Erweiterungen veröffentlichen. […]

Hinterlasse einen Kommentar