Die Taube landet zur Teezeit – Releasedatum von Hearts of Iron IV: La Résistance steht fest

Paradox Development Studio gab heute bekannt, dass La Résistance, die nächste Erweiterung zu Hearts of Iron IV, für alle Generäle und Spione ab dem 25. Februar 2020 verfügbar sein wird. Paradox‘ meistverkauftes Strategiespiel über den Zweiten Weltkrieg wird durch eine Erweiterung ergänzt, die sich mit der widerspenstigen Eroberung und der Platzierung von Spionen beschäftigt.

Die Codes wurden geknackt und die Agenten sind bereit. Der Feind wird sein Bestes geben, um die Mission auffliegen zulassen, doch die Vorbereitungen für diesen Tag laufen schon seit Monaten. Die Kollaborateure werden aufgedeckt und die Rache der Unterdrückten wird den Besatzern nahekommen. La Résistance lebt! Und das Datum der Operation steht fest.

Die Features von Hearts of Iron IV: La Résistance im Überblick:

  • Neue Focus-Trees für Frankreich: Neue nationale Schwerpunkte für das Freie Frankreich und das Vichy-Regime sowie eine Option für Konservative zur Wiederherstellung der alten französischen Monarchie.
  • Spanische Kampagne mit mehr Tiefgang: Neue nationale Schwerpunkte für das republikanische und nationalistische Spanien sowie ein erweiterter Spanischer Bürgerkrieg, der sich zu einem noch größeren Konflikt entwickeln kann.
  • Nationale Portugiesische Schwerpunkte: Neuer einzigartiger Focus-Tree für Portugal. Die portugiesische Seemacht soll wiederhergestellt werden, um das Übersee-Imperium zu stärken. Spieler können auch in den benachbarten Bürgerkrieg eingreifen.
  • Spionage: Der Nachrichtendient kann Spione ausbilden, um sich auf bestimmte Arten des Informationskriegs zu spezialisieren und um sie zu Spezialoperationen zu schicken. Sie lassen sich bei speziellen Operationen einsetzen, ebenfalls in den Sektoren Informationskrieg und passiver Widerstand.
  • Widerstands-Unterstützung: Die Agenten können zur Unterstützung der verbündeten Widerstandsbewegung genutzt werden, um dem Feind zu schaden.
  • Zusammenarbeitsregierungen: Spieler können ihre Agenten einsetzen, um den Weg von Kollaborateuren zu ebnen und die Lücke zum gesetzten Ziel zu schließen.
  • Codes knacken: Durch die Entschlüsselung feindlicher Kommunikation können kurzfristige Schlachtfeldvorteile erzielt werden.
  • Aufklärungseinheiten: Nützliche Informationen können von Aufklärungsflugzeugen in nahegelegenen Gebieten sichergestellt sowie Panzerwagen bei der Ermittlung und der Bekämpfung eingesetzt werden.

Hearts of Iron IV: La Résistance ist ab sofort auf Steam und im Microsoft Store zum Preis von 19,99 Euro vorbestellbar und ab 25. Februar 2020 auf Steam und im Microsoft Store sowie Paradox Store erhältlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.