Ein Online-Shooter zu Aliens? Bitte nicht!

Die Cold Iron Studios arbeiten derzeit an einem Online-Shooter zu Aliens mit einer persistenten Welt. Ich sage: Oh Gott! Warum? Was soll denn das?

Ein Online-Shooter mit persistenter Welt im Universum der Alien-Filme. Nein, Danke! Und ich will gerne erklären, warum mir das überhaupt nicht gefällt.

Die Filme der Alien-Reihe haben viel auf Horror-Elemente gesetzt. Auch, wenn der zweite Teil deutlich actionreicher war, so war jedes einzelne Alien eine Bedrohung. Die wenigen Marines mussten um ihr Überleben fürchten. Die Filme besaßen eine beklemmende Atmosphäre. Und nun stelle man sich das mal in einem Online-Shooter mit persistenter Spielwelt vor, in welcher Hunderte von Spielern herumhüpfen und die Aliens ständig respawnen.

Wo bleibt da der Horror? Wo bleibt das beklemmende Gefühl einer kleinen Gruppe von Überlebenden, die gegen Monster kämpfen müssen, von denen eines ausreicht, um eine gesamt Raumschiff-Crew auszulöschen? Das ist doch Mist!

Ripley wandert vorsichtig durch die dunklen Gänge, Newt auf dem Arm, Knarre im Anschlag. Da hüpft ein Spieler namens B1gP3nis im rosafarbenen Häschenkostüm durchs Bild und ballert alle Aliens ab, die kurz darauf respawnen. Na, Danke auch…

Ich habe echt genug von den Spielen, die so sein wollen wie Destiny oder The Division. Davon haben wir inzwischen genug. Ich will in einem Alien-Spiel Spannung, Horror, das Gefühl, dass hinter jeder Ecke ein Monster lauert. Ich will keine Spieler mit dem Namen Al1enK1llorz321 vor mir rumhüpfen sehen, die Tausende von Alien abknallen als wären es kleine Insekten. Das zerstört nicht nur die Atmosphäre, sondern das gesamte Alien-Universum!

Alien als Online-Shooter in einer persistenten Welt? Oh Gott, bitte nicht! Klick um zu Tweeten

Aber Hauptsache ein Onlinespiel mit persistenter Welt zu einer bekannten Marke entwickeln müssen. Am besten noch mit Ingame-Shop und Lootboxen. Geld regiert eben die Welt.

Quelle: Polygon

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here