Endlich ein eklektisches, leidenschaftliches, energetisches, xenophiles RPG!

Wie, ihr habt keine Ahnung, was das sein soll? Muss man euch wohl auch noch erklären, was eklektisch heißt? Also, natürlich ganz aus dem Stehgreif und ohne in irgendwelchen Wörterbüchern nachgeschlagen zu haben, weiß ich schon seit der Kindergartenzeit, dass eklektisch „unschöpferisch“ bedeutet. Also etwas, das aus schon Vorhandenem besteht. Na, ob das so ein guter Werbespruch für ein neues Spiel ist? Sollte das nicht eher innovativ und weniger ein Aufguss von Dingen sein, die man schon zur Genüge kennt?

Was ist ELEX?

ELEX könnte natürlich auch ein Titel sein, den Nordic Games aus der Insolvenzmasse von THQ erworben hat. Dann stand man da: „Was machen wir nun mit dem Markennamen ELEX?“ – „Hey, die Jungs von Piranha Bytes arbeiten doch momentan an einem neuen RPG. Vielleicht könnte man es ELEX nennen?“ – „Coole Idee, aber was heißt ELEX?“ – „Praktikant! Tu was für deine 200 Euro brutto im Jahr und erfinde eine coole Erklärung für ELEX!“

Na, man wird sehen, was letzten Ende dabei rum kommt. ELEX soll in einer postapokalyptischen Fantasywelt spielen und auf die typischen Piranha-Bytes-Elemente setzen. Man darf anderen also wieder mal ordentlich aufs Maul geben. Hm… einerseits freue ich mich ja über ein neues Open-World-RPG der Gothic- und Risen-Macher. Andererseits hatten sich für mich Risen 2 und Risen 3 schon so angefühlt, also hätte ich die Spiele schonmal gespielt gehabt – und das direkt nach dem ersten Start. Ich hoffe, dass man für ELEX mal ein paar andere Wege geht und mal was Neues ausprobiert – obwohl, wenn ELEX schon eklektisch ist, dann darf man vielleicht in dieser Hinsicht nicht allzu viel erwarten…

Hinterlasse einen Kommentar