EVE Online wird Free2Play – kann man das noch komplizierter machen?

Mining Schiff mit dem EVE Online Mining Guide

Das Weltraum MMORPG EVE Online wird ab November kostenfrei spielbar. Doch anstatt auf ein reguläres Free2Play Modell zu setzen, macht CCP Games die Sache etwas komplizierter.

EVE Online ist ein komplexes MMORPG. Wer dort als Neuling einsteigen will, der braucht viel Geduld und muss sich lange in das Spiel einarbeiten. Das muss nicht schlecht sein. Viele Spieler arbeiten sich gerne ein, wenn sie die Zeit dafür haben. Diese Komplexität wird nun auf das neue Bezahlmodell übertragen, denn ab November wird das MMO auf ein Free2Play Modell umgestellt, also quasi…

Ein etwas kompliziertes Free2Play Modell

Dieses Modell erlaubt es zwar im Prinzip jedem, kostenlos mitzuspielen, doch irgendwie ist die Sache ein wenig kompliziert. Man kann nicht einfach direkt in das Spiel einsteigen und loslegen. Das ganze System basiert auf Klonen von existierenden Charakteren. Wer jetzt schon EVE Online spielt, der kann ab November einen Klon seines Charakters erstellen und diesen anderen zur Verfügung stellen. Wer ein Abo des MMOs hat, darf einen Omega Klon erstellen, welcher „unbegrenzten Zugang zur Skill-Entwicklung und schnellem Skill-Training“ hat. Wer kein Abo besitzt, der darf einen Alpha Klon erschaffen, der über nicht ganz so viele Vorteile verfügt. Er kann nur spezifische Skills und nur die gängigsten Schiffe benutzen. Ein simples Runterladen, Account erstellen und losspielen, war irgendwie nicht drin.

EVE Online wird damit nach 13 Jahren auf ein Free2Play Modell umgestellt – naja quasi zumindest. Dies kommt, nachdem in der vergangenen Zeit immer wieder Spieler abgesprungen sind und es für das MMO schwer geworden ist, neue Spieler zu gewinnen. Man wird sehen, was das Quasi-Free2Play-Modell hier für Auswirkungen zeigt.

Hinterlasse einen Kommentar