Fallout Online oder Fallout 4?

Bethesda will auf der diesjährigen Spielemesse E3 eine große Pressekonferenz abhalten. Spieler erhoffen sich davon erste Informationen zum Endzeit-RPG Fallout 4.

Fallout 3 erschien 2008, das Spin-Off Fallout New Vegas 2010. Es wäre also nun an der Zeit für ein Fallout 4. Doch eventuell wird Bethesda den Weg weiterverfolgen, die man mit der The Elder Scrolls Reihe eingeschlagen hat und ein Fallout Online ankündigen.

MMORPGs sind in den meisten Fällen deutlich lukrativer als Single Player RPGs. Das liegt einfach in der Langlebigkeit der Spiele und Spieler sind durch die Community eher dazu bereit, immer mal wieder etwas Geld in das Spiel zu investieren. Bei einem Singe Player RPG dagegen kauft man sich das Spiel und spielt es. Weitere Einnahmen kann der Entwickler nur durch den Verkauf von Addons oder DLCs erzielen.

Daher würde ein Fallout Online durchaus Sinn ergeben. Auch, nachdem man vor einigen Jahren Interplay durch eine Klage dazu brachte, die Arbeiten an einem Fallout Online einzustellen. Allerdings würde sich Bethesda mit einem Fallout Online selbst Konkurrenz machen, da man mit The Elder Scrolls Online schon ein MMORPG betreibt.

Eine weitere Möglichkeit wäre auch, The Elder Scrolls 6 anzukündigen. The Elder Scrolls 5: Skyrim verkaufte sich über 20 Millionen mal und öffnete die Serie auch für viele neue Spieler, darunter viele Frauen. Frauen sind noch mehr an Fantasy und weniger an Endzeit-Szenarien interessiert. Dies könnte bedeuten, dass ein Fallout 4 nicht so gut laufen würde wie ein The Elder Scrolls 6. Gegen The Elder Scrolls 6 spricht wiederum, dass Bethesda die Serie wohl vorerst durch das MMORPG The Elder Scrolls Online weiterlaufen lassen möchte.

Dies macht die Option Fallout 4 zum wahrscheinlichsten Kandidaten für eine Ankündugung auf der E3. Allerdings werden wir uns noch bis zum 14. Juni gedulden müssen, wenn die Pressekonferenz von Bethesda stattfindet.