Fans von SotA rufen zu Review-Manipulation auf

Shroud of the Avatar befindet sich im Lebenserhaltungs-Modus und die wenigen Fans, die es noch spielen, wollen nun die Reviews auf Steam ein wenig „verbessern“.

Erstaunlich, dass Shroud of the Avatar noch lebt. Es kriecht am Boden und man kann förmlich das Flehen hören „Tötet mich!“ – doch einige Hardcore-Fans und die Entwickler halten es weiterhin am Leben. Die Telethon-Spendenaktionen jeden Monat bringen kaum noch Geld ein, die Spielerzahlen auf Steam sinken und sinken und die Reviews zeichnen ein katastrophales Bild. Doch genau hier wollen die übrig gebliebenen Fans nun ansetzen.

Im offiziellen Forum haben einige dieser Fans nun dazu aufgerufen, den Reviews auf Steam „etwas Liebe zu schenken“. Heißt: Das Spiel soll positiv bewertet werden. Nicht jeder will hier mitmachen. Im Thread ist zu lesen, dass ein Spiel fair bewertet werden soll und man nicht einfach ein positives Review schreiben sollte, nur, um den Titel in einem besseren Licht dazustehen zu lassen. Denn so etwas ist im Grunde genommen Review-Manipulation. Dagegen ist Steam allergisch. Schon andere Spiele wie Wild Buster und Guardians of Ember haben wegen solcher Dinge den Zorn von Valve zu spüren bekommen und wurden von der Plattform entfernt.

Klick um zu Tweeten

Daher sollte man so etwas besser lassen. Derzeit arbeitet das Entwicklerteam von Shroud of the Avatar übrigens an Episode 2, das neue Länder und eine neue Story sowie weitere Features einführen soll. Release ist für 2019 geplant. So lange muss sich das MMORPG also noch weiter quälen…

Quelle: Forum von SotA

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here