Genre Verpflichtet? Jeder muss sich gegen Nazis stellen!

Gib Nazis keine Chance
Gib Nazis keine Chance

Wir haben am 5. August um 23:56 Uhr den Panorama-Beitrag von Frau Anja Reschke auf all unseren sozialen Netzwerkseiten geteilt, teilweise dafür Kritik eingefahren, aber viel weniger als erwartet. Insgesamt gab es nämlich nur 1 Person, die sich gegen Hilfe für Hilfsbedürftige ausgesprochen hat und die haben wir dann auch gerne von unseren Seiten entfernt.

Warum ist das Thema nicht mehr präsent?

Nun, ich habe mit einem Kollegen gesprochen, welcher für eine Redaktion arbeitet, also so richtig mit Geld verdienen und Werbeverträge und Geschäftskontakten und dort …, dort ist das Thema nicht gewünscht. Es soll nur über Spiele berichtet werden, ein „Rückzugsort“ schaffen und sowieso generell und immer Religions-, Geschlechter- und Meinungsneutral sein.

Das geht in vielen Redaktionen so und viele Journalisten haben nicht die Möglichkeit sich über ihre, teilweise sehr reichweitestarken Medien, zu diesem Thema zu äußern, man könnte ja die Kundschaft vergraulen, was wenn die Werbeklickzahlen rückläufig sind, so ein Risiko möchte man im Gaming-Bereich nicht eingehen.

Doch dieses Risiko muss eingegangen werden!

Es kann nicht sein, dass sich neutrale Redaktionen, nur weil ihr Hauptthema ein Nischensektor auf dem Informationsmarkt ist, zu den abscheulichen Geschehnissen in Deutschland nicht äußern dürfen, es vielleicht dürfen, sich aber nicht trauen, oder es einfach nicht wollen.

Wenn gewisse Strömungen in der Gesellschaft Pyro, Flaschen, Steine und Schimpfwörter auf die Polizei loslassen, dann muss für den Schutz der Gesellschaft dem ein Ende gesetzt werden.

Wir müssen aufstehen und Nein sagen, Nein zu Rassismus und ja zu Hilfe für Hilfsbedürftige!

Die kriegen doch tausende von Euros die Schmarotzer!

Ach halt die Backen! Knapp 6,96 EUR pro Tag (216 EUR pro Monat) und das ist manchen Politikern noch zu viel. Hartz 4-Empfänger erhalten 399 EUR monatlich (lt. neuem Regelsatz 2015). Ich will wohl sehen, wie sich so manche von euch von dieser Summe übern Monat versorgen wollen, die meisten Hohlbratzen saufen den Monatsbeitrag doch an einem Abend an ihrem Stammtisch weg.

Und viele können sich das Elend nicht vorstellen, weil es uns, zum Glück!, so gut geht, seit Jahrzehnten. Die einzige Generation in meiner Familie, die halbwegs ein Verständnis davon hat, was es heißt vor dem Krieg auf der Flucht zu sein ist meine Großmutter und das merkt man leider auch, bei einigen anderen Familienmitgliedern.

Die Nazis werden lauter und der Rest?

Schweigt viel zu viel! Leute, macht den Mund auf! Zeigt Flagge! Nicht jeder muss oder kann etwas spenden oder helfen, aber sich öffentlich zu seiner Meinung bekennen, momentan so wichtig wie nur selten in der deutschen Geschichte. Wenn wir jetzt zulassen, dass diese, sehr laute Minderheit, für Deutschland spricht, Menschen die aus Not, Elend, Vergewaltigung und Mord geflohen sind mit brandschatzenden Mobs zu begrüßen, dann müssen wir verdammt noch einmal alle uns dagegen stellen!

Auch der Kapitalismus darf bei einer so zentralen Frage keine Rolle mehr spielen und es müssen sich Firmen für das Grundgesetz Deutschlands aussprechen, eigentlich eine Schande das man dazu aufrufen muss, denn in der Spielebranche wird sowas gerne kaputt geschwiegen, aber das geht nicht mehr. Diese Leute gehen mit uns in die Kirche, sind unsere Nachbarn, passen auf unsere Kinder auf und leben direkt unter uns!

Was ich fordere?

Die Medien sollen aufhören eine Minderheit gegen eine andere aufzuhetzen, denn das tun einige Medien. Natürlich haben wir auch in Deutschland Herausforderungen, das heißt aber nicht, dass wir nicht gleichzeitig an mehreren Herausforderungen arbeiten können. Deutschland ist so ein reiches Land und wir sind dazu verpflichtet jedem der schutzbedürftig ist Schutz anzubieten und diese zu gewährleisten, ist doch die mindeste Verantwortung, welche wir aus unserer Geschichte ziehen müssen!

Ich würde mir außerdem wünschen das auch Firmen beginnen eine 0-Toleranz-Linie einzurichten und sich gezielt gegen dieses Verhalten aussprechen. Mal ehrlich: Braucht ihr die 2 Mark 50 oder ist es nicht wichtiger Menschen in Not zu helfen und sei es nur dadurch, dass man sich bekennt und bestimmte Personengruppen in die Schranken weist.

Man kann zu vielen, vielen Themen eine differenzierte und/oder kritische Meinung haben, aber nicht bei Menschen die Hilfe brauchen, das muss eine Selbstverständlichkeit sein!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar