Jetzt wird es hässlich – Ex-SotA-Fans lassen ihrem Unmut freien Lauf

Schon seit Jahren wird das MMORPG Shroud of the Avatar kritisiert, doch nun kochen die Gemüter über und ehemalige-Fans zeigen offen, was sie von der ganzen Misere halten.

Über Youtube ist beispielsweise ein Video aufgetaucht, in dem ehemalige Fans ihre Collector’s Edition des Spiels SotA, die sogar ein von Richard „Lord British“ Garriott signiertes Zertifikat und eine signierte Stoffkarte enthält, verbrennen. Alleine diese Box sorgte schon für Ärger, da unter anderem die Collector’s Edition nur die reguläre Schachtel mit einem Aufkleber „Collector’s Boxed Edition“ ist und die Zertifikate gar nicht tatsächlich unterschrieben sind, sondern nur einen signierten Aufkleber bekommen haben.

Darüber hinaus haben die Ultima-Dragons, eine Gruppe von sehr engagierten Fans der Ultima-Spiele-Reihe einen Podcast veröffentlicht, in dem sie genau die Dinge ansprechen, welche bei der Entwicklung und auch im Bereich des Community-Management schief gelaufen sind und weiterhin schief laufen. Es ist ein hörenswerter (aber englischer) Podcast, der auf viele der Probleme des MMORPGs eingeht und der vielleicht auch einige der Fragen von Personen beantwortet, die nicht so tief in der Materie stecken aber wissen möchten, was hier überhaupt los ist.

Beide Aktionen zeigen, wie verärgert und maßlos enttäuscht viele Spieler von diesem Projekt sind, das eigentlich das „ultimative Rollenspiel“ von Lord British hätte werden sollen, sich aber zu einem Scherbenhaufen entwickelt hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here