Justizsystem soll Elder Scrolls wieder mehr Leben einhauchen

Justizsystem soll Elder Scrolls wieder mehr Leben einhauchen
Justizsystem soll Elder Scrolls wieder mehr Leben einhauchen

Auf Grund sinkender Userzahlen wurden neue Features für das kostenpflichtige Elder Scrolls MMORPG The Elder Scrolls Online angekündigt. Im Justizsystem kann man entweder die Einhaltung der Gesetze fordern und diese vertreten oder eben jene brechen. In einem exklusiven Preview wurde unseren Kollegen von MMORPG.com auf das Justizsystem ein.

Dieses unterscheidet sich durch den „Enforcer“, eben jene, welche durch Städte laufen und für die Einhaltung von Gesetzen stehen, und den Outlaws. Die Enforcer haben die Möglichkeit eine Zentrale vor jeder Stadt zu besuchen und mit einem speziellen Waffenrock ausgerüstet auf die Streife zu gehen. Wenn man dann einen Bösewicht fängt erhält man ein Kopfgeld. Dabei kann es schon einmal vorkommen, dass man den zu Fangenden leider erlegen muss.

Die Outlaws spielen dahingehend den Gegenpol. Als Outlaw kann man andere Spieler, als auch NPCs, berauben und töten. Wenn man allerdings erwischt wird, wird ein Kopfgeld ausgesetzt, wodurch die Enforcer ins Spiel kommen. Das Kopfgeld kann auch wieder verschwinden, dafür begibt man sich in sein Versteck und wartet einfach ab, wenn man es denn schafft dieses zu erreichen.

Hinterlasse einen Kommentar