Kampf Mann gegen Mann – trotz Überzahl

Ein neuer Trailer des kommenden Actionspiels Mad Max zeigt einige der Kämpfe, die man auszufechten hat, um in der postnuklearen Wüste zu überleben. Diese erinnern allerdings eher an die Filme von Bud Spencer und Terrence Hill.

Max nimmt alle einzeln auseinander

Max sieht sich von mehreren Feinden umzingelt. Wie wird er diese Situation überleben, sollten sich alle einfach auf ihn stürzen, ihn zu Boden drücken und ihm ein Messer ins Herz rammen? Doch halt! Die Feinde greifen einzeln an! Während Max stylisch den Angreifer auseinander nimmt, schauen die anderen nur zu. Sogar, als Max dem Gegner ein Messer zwischen die Rippen rammt, warten die anderen brav, bis ihr Kollege röchelnd zu Boden gegangen ist.

Selbst dann, als sie merken sollten, dass man besser nicht einzeln gegen diesen Mann kämpfen sollte, tritt als nächstes nur einer aus der Gruppe hervor, während die anderen wieder nur rumstehen. Das Spiel wiederholt sich, bis alle Feinde besiegt sind.

Warum die Überzahl nutzen?

Die Entwickler von Mad Max scheinen sich dies aus Filmen abgeschaut zu haben. Dort läuft es oft genauso ab. Anstatt sich einfach in der Gruppe auf den „Helden“ zu stürzen und diesen durch die Überzahl niederzumachen, greift man einzeln an. Schön choreografiert, dass es auch möglichst cool aussieht, werden die Gegner dann fein säuberlich einer nach dem anderen auseinander genommen.

Vielleicht sollten Entwickler sich mal überlegen, ob es hier nicht bessere Methoden gibt, Kämpfe „Einer gegen eine Gruppe“ umzusetzen. Zumindest sollte es nicht so offensichtlich aussehen, denn dadurch gehen sowohl Realismus als auch Atmosphäre flöten.

Hinterlasse einen Kommentar