Könnte The Elder Scrolls 6 einen sprechenden Helden haben?

Eine offizielle Ankündigung von The Elder Scrolls 6 ist noch einige Jahre entfernt. Doch im Internet wird schon viel darüber spekuliert – beispielsweise darum, ob der Held im nächsten Teil sprechen sollte.

In den Spieler der The Elder Scrolls Reihe ist es traditionell so, dass der Held “keine Stimme” hat. Alles was ersagt, sieht man nur geschrieben im Dialogfenster und die NPCs reagieren dann eben darauf. Mit Fallout 4 hat Bethesda dies geändert. Es war das erste Spiel, in dem der Held in Dialogen wirklich gesprochen hat. Das machte die Gespräche mit den NPCs gleich viel cineastischer. Doch diese Umstellung gefiel nicht allen.

Ist Fallout 4 ein Hinweis darauf, was uns mit The Elder Scrolls 6 erwarten wird?

Dennoch könnte Fallout 4 ein Hinweis darauf sein, was uns mit The Elder Scrolls 6 erwarten könnte. Eventuell werden die Dialoge in TES 6 ähnlich wie in Fallout 4 ablaufen. Der Held könnte wirklich sprechen. Damit würde man auch etwas dynamischere und cineastischere Dialoge einbauen. Ein Problem dabei, das auch viele Fans von Fallout 4 angesprochen haben ist, dass die Dialoge dadurch länger dauern und “aus dem Spiel reißen”. In The Elder Scrolls 5 Skyrim klickt man einfach den Satz an, den man sagen will und der NPC antwortet. In Fallout 4 klickt man wie in Mass Effect anhand eines Dialog-“Rads”, nur Stichwörter an. Den gesamte Satz formuliert dann der Held aus. Dadurch muss man sich die Dialoge anhören und auch die Wechsel der Kameraperspektiven kosten Zeit. Gerade für Powergamer, die sich weniger für die Story interessieren und lieber schnell der mächtigste Held des Spielwelt sein wollen, ist dies nervig.

Sollte The Elder Scrolls 6 Virtual Reality unterstützen, dann würden die dynamischen Dialoge aus Fallout 4 aber wieder keinen Sinn ergeben, denn man würde immer nur aus der Egosicht die Spielwelt erleben… Man wird sehen, was Bethesda sich hier ausdenkt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here