gameZINE.de Kolumnen

Kolumnen

Spiel-Genres von Computerspielen – ein Überblick

Air Rivals Screenshot #7
Air Rivals Screenshot #7

Aufgrund der Vielzahl an Neuerscheinungen auf dem Computerspielemarkt ist es schwer, noch den Überblick zu behalten. Da ist es hilfreich, sich nur durch die Erscheinungen innerhalb eines bestimmten interessanten Genres zu klicken und zu schauen, was es Neues gibt. Aber in welches Genre fallen zum Beispiel postapokalyptische Spiele, Zombie- oder Survivalgames, die derzeit so beliebt sind?

Genremix bei Mini- und Browsergames – ein unaufhaltbarer Trend?

ArcheAge - Sandbox MMORPG Screenshot #3
ArcheAge - Sandbox MMORPG Screenshot #3

Während der letzten Jahre durften die Spieler eine zunehmende Zahl von Spielen genießen, die einen Mix aus verschiedenen Genres darstellen. Die Grenzen zwischen den Genres scheinen bei hochkarätigen Spieletiteln nach und nach zu verschwinden.

Ein echtes Game of Thrones RPG – Ja, das wäre schon was…

Ein episches RPG zu Game of Thrones wäre etwas, das sich sicher viele Fans wünschen würden.

SEGA kauft ehemaliges Crytek Studio

Crytek Logo
Crytek Logo

Erst im Dezember wurde das Entwicklerstudio Crytek Sofia geschlossen und unter dem namen Black Sea Games wieder eröffnet. Wirklich lange hat das nicht gehalten, denn nun hat SEGA Black Sea Games aufgekauft und in Creative Assembly umbenannt.

Wie in guten Spielen

Computerspiele sind Film und Literatur gegenüber noch immer nicht ebenbürtig. Denn: Die meisten Erzählungen in Computerspielen sind denen anderer Medien unterlegen. Das zumindest meint ZEIT ONLINE Redakteur Björn Wederhake und unterliegt damit einem grundlegenden Denkfehler.

Knapp 50% der Videospieler lieben Online Casinos, besagt Studie!

Knapp 50% der Videospieler lieben Online Casinos, besagt Studie!
Knapp 50% der Videospieler lieben Online Casinos, besagt Studie!

War das Casino früher noch ein Ort für besondere Anlässe und schicke Kleidung, so erfreuen sich Online Casinos heutzutage immer größerer Beliebtheit! Nicht nur weil ein Online Casino bequem ist und viele unterschiedliche Spielautomaten anbietet, sondern weil den Spielern meist auch Vergünstigungen und Willkommensboni angeboten werden, die es in normalen Casinos nicht gibt. Von den hohen Jackpots ganz zu schweigen. Das Angebot wird von Spielern aller Altersklassen angenommen und die Umsatzzahlen der Glücksspiel-Industrie steigen seit Jahren kontinuierlich. 2012 lag der Umsatz bei Online Casino-Spielen bei 357 Millionen Euro! Eine stolze Zahl.

Das liegt zum einen daran, dass ein immer jüngeres Publikum sich für Online Spielautomaten interessiert und tatsächlich auch immer mehr Videospieler. Eine Umfrage unter Videospielern zwischen 18 – 48 Jahren ergab, dass knapp 50% nicht nur Videospiele spielen, sondern auch regelmäßig in Online Casinos. Dabei waren vor allen Dingen Spielautomaten interessant, die entweder in Kooperationen entstanden sind oder Spielautomaten, die über besondere Extras verfügen, um das Spiel interessanter und vor allen Dingen Videospiel-ähnlicher zu machen.

Zitate aus der Popkultur findet man immer häufiger bei Online Spielautomaten oder abgeschlossene Kooperationen mit Filmfirmen, aus denen dann ein thematisch passender Spielautomat entsteht. Ein gutes Beispiel ist „Kong the 8th Wonder of the World“, das auf dem King Kong-Film mit Adrien Brody basiert und Fotos aus dem Film verwendet. Ein Spielautomat wiederum, der einem Videospiel ähnlich ist, ist „Castle Builder“ von Rabcat. Die iGaming-Firma hat inzwischen sogar einen Nachfolger am Start, da der Spielautomat unglaublich gut beim Publikum ankam.

Bei Castle Builder geht es nicht nur ums Gewinnen, sondern vielmehr darum möglichst viele Level des Spiels zu erreichen, um (wie der Name schon sagt) im Hintergrund der Walzen eine Burg zu bauen. Je weiter der Burgbau voranschreitet, umso mehr steigen die Gewinnchancen des Spielers.

Das sind eindeutig Eigenschaften von Videospielen, die den Spieler auf mehrere Ebenen führen, womit seine Chancen aber auch der Schwierigkeitslevel immer weiter steigen.

Die Spieleentwickler der Online Spielautomaten setzen also vermehrt auf Fähigkeiten anstatt auf reines Glück der Spieler. Das scheint Videospieler magisch anzuziehen. In Videospielen geht es schließlich auch um Fähigkeiten und weniger um Glück.

Ein weiterer Grund dafür, dass Videospieler nun auch in Online Casinos spielen, ist vielleicht der soziale Aspekt, auf den immer mehr geachtet wird. Früher waren Online Spielautomaten ja eher eine sehr einsame Angelegenheit, der Spieler konnte sich nicht mit anderen austauschen. Ganz anders die Videospiele, die schon immer großen Wert auf die soziale Interaktion der Spieler geachtet haben. Eine Runde gemeinsam World of Warcraft, wer kennt das nicht.

Aber die Online Casinos ziehen nach und erlauben Chats zwischen den Spielern, in Online Bingospielen zum Beispiel oder das Teilen der Ergebnisse in sozialen Netzwerken.

Die Grenzen verwischen und Videospieler sehen immer mehr Vorteile in Online Casinos.

Super Mario – die Verbindung zwischen Spielautomaten und Videospielen!

Super Mario – die Verbindung zwischen Spielautomaten und Videospielen!
Super Mario – die Verbindung zwischen Spielautomaten und Videospielen!

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Italiener mit Schnurrbart, der immer auf der Jagd nach der Prinzessin ist. Auf dem Weg muss er Pilze sammeln oder ihnen ausweichen und muss sich vor fiesen Widersachern in Acht nehmen. Super Mario ist DAS zeitlose Spiel von Nintendo und hat sich inzwischen auch im  Online Casino durchgesetzt. In den blinkenden Spielautomaten belustigt Super Mario nun auch die Spieler der Online Casinos. Wir haben uns die besten Spielautomaten mit dem kleinen Männchen angesehen und verraten alle coolen Details!

Ein Klassiker in jedem Casino ist auf jeden Fall Blackjack. Das amerikanische Kartenspiel erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und zieht immer wieder neue Spieler in seinen Bann

„New Super Mario Brothers“ ist ein Tisch-Kartenspiel, das genau so gespielt wird wie das normale Blackjack. Es ist ein Spiel für zwei Personen und jeder Spieler erhält am Anfang 30 Coins. Wenn man die 21 hat mit einer Kombination von 3, 4 oder 5 Karten, multiplizieren sich die Coins um das dreifache.

Ein anderes Kartenspiel ist das „Picture Poker“, ein Poker-Videospiel von Luigis Tischspielen. Das Ziel ist, bessere Karten als das gegenüber zu haben, in diesem Fall Luigi mit der grünen Mütze. Der Spieler hat außerdem die Möglichkeit einige seiner Karten auszutauschen, der Dealer Luigi allerdings auch.

Ein weiterer Klassiker des Casinos und auch der meisten Online Casinos ist Roulette! In „Super Mario 64 DS“ gibt es das Pilz-Roulette, ein Mini-Roulette, das die typischen Mario-Symbole auf dem Einsatzfeld hat: Mario, Luigi, Fliegenpilz, Stern etc. Der Spieler erhält am Anfang des Spiels 10 Coins und kann dann einen Maximaleinsatz von fünf Coins auf die Felder seiner Wahl setzen. Dann wird Luigi das Spiel starten, in dem er den Roulette-Ball auf das Rad wirft. Genau wie beim normalen Roulette gilt: hat man auf die richtigen Symbole gesetzt, erhält man einen Gewinn. Das Spiel endet automatisch, wenn der Spieler keine Coins mehr zur Verfügung hat.

Casino War wird der ein oder andere bestimmt kennen, in Verbindung mit Super Mario wird das Spiel zu „Luigi’s Thrilling Cards“. Dieses Spiel gibt es in einigen Versionen von „New Super Mario Brothers“. Das Spiel ist sehr simpel und einfach und dennoch eines der bekanntesten Casino-Spiele. Denn eins ist sicher: es ist zwar einfach aber beschert dem Spieler eine ordentliche Portion Nervenkitzel! Dem Spieler werden zwei Karten präsentiert, mit der Vorderseite auf dem Tisch und der Spieler muss die Karte antippen von der er glaubt, sie hätte einen höheren Wert als die andere.

Unser letztes Beispiel und vielleicht das beste, ist natürlich der klassische Spielautomat! Das Aushängeschild der Casinos, online wie offline! Super Mario war schon immer ein tolles Thema für Online Spielautomaten, erst waren es noch welche mit einer Walze und später wurden die Spielautomaten immer raffinierter. Ein gutes Beispiel für die sehr fruchtbaren Kooperationen zwischen Videospielen und Online Casinos.

 

Das Paradoxon: Offene Spielwelt aber Questmarker und Brotkrumenwege

Viele Gamer – vor allem im MMORPG-Bereich – verlangen nach einer riesigen und offenen Spielwelt. Doch erkunden wollen sie diese nur mit Questmarkern und vorgegebenen Wegen zu den Zielen.

Größe ist nicht alles. Das Phänomen der Open World

Größe ist nicht alles.  Und bevor jetzt das wilde Gekicher beginnt, hier das Ende des Satzes: – in Games. Die Spielmechanik der Open World ist nichts Neues, wir kennen sie seit Ultima (1981). Aber in den letzten Jahren scheint kein AAA-Titel mehr ohne sie auszukommen. Allerorts werden wir von wild blinkenden Symbolen auf Übersichtskarten aufgefordert, Kräuter zu sammeln, unbedeutende Nebenquests zu erfüllen und noch den hinterletzten Stofffetzen zu finden, der unsere Abenteurerhose so hübsch burgunderrot färbt. Zeit für die Sinnfrage.

Toxische Spieler in Online-Communities: Wie damit umgehen?

Momentan spiele ich sehr viel Conan Exiles, welches sich ja in der Early Access-Phase befindet, und muss doch feststellen, dass Online-Communities, im speziellen Gaming-Communities, oft sehr toxisch sein können. Doch was meine ich genau damit und was kann man als Spieler dagegen tun und wie sollten sich Administratoren verhalten?

Es gibt sie sicherlich in jedem Spiel: Die Spieler die einem so richtig auf die Nerven gehen, Spieler die sich selber und allen anderen Beweisen müssen wie geil und toll sie doch sind.

Dagegen ist ja auch erst einmal nichts einzuwenden, so lange das Ganze in einem verhältnismäßigen Rahmen stattfindet und man andere Spieler dadurch nicht zu sehr einschränkt.

Grundsätzlich sollte man dabei aber schon ein Minimum an Respekt für die anderen Spieler haben. Nur, weil man etwas machen kann, heißt es noch lange nicht, dass man das dann auch so umsetzen muss.

Aus Spaß wird Ernst und Ernst nennt sich jetzt Peter

Wenn man dann aber die Grenze übertritt, dann muss man durchaus auch damit rechnen das man von der Community oder spätestens den Administratoren wieder zur Ruhe gebracht wird. Doch wo genau liegt diese Grenze? Das ist durchaus eine gute Frage!

Die Grenze liegt erst einmal ganz subjektiv im Auge des Betrachters. Das heißt, dass die Grenze für jeden Menschen durchaus eine unterschiedliche sein kann, woraus, bei nicht klar definierten Verhaltensregeln, Spannungen entstehen.

Persönlich finde ich ist die Grenze erreicht, wenn man die Grenzen des Grundgesetzes überschreitet. Dazu gehört, meiner Meinung nach, auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit dazu, welches auch geistige Unversehrtheit beinhaltet.

Wenn man sich dann stundenlang über einen Mitspieler lustig macht, welcher vielleicht nicht ganz so gebildet ist, dann muss da eingeschritten werden – von den Administratoren oder aber auch von anderen Mitspielern. Viel zu häufig schauen alle immer weg oder machen sich einen Spaß daraus schwächere Mitspieler zu ärgern und zu piesacken.

Daher ist die Serverwahl, auf welchem man seine Spielzeit verbringt, manchmal schon ein Glücksspiel, man wählt sozusagen sein bestes online casino aus und hofft aufs Beste.

Was für Möglichkeiten haben Administratoren?

Die Möglichkeiten von Administratoren, bei einem so schwerwiegenden Grundgesetzverstoß, sind da recht begrenzt – immerhin haben sie ja fast nur 2 Option: Eine Verwarnung auszusprechen oder den entsprechenden Spieler vom Server zu entfernen. Wenn man es als Anbieter hingegen hinnimmt oder sogar toleriert könnte man sich durchaus mit strafbar machen (§1 Grundgesetz und §2 Grundgesetz).

Bevor jetzt die üblichen Verdächtigen hier Kommentare verfassen wie: „Aber da steht auch, dass jeder ein Recht auf freie Meinungsäußerung hat!“ und das stimmt. Dieses Recht kann sich aber nicht über die körperliche und geistige Unversehrtheit hinwegsetzen und zeigt den gesetzlichen Rahmen auf.

In ganz schweren Fällen kann es durchaus auch ratsam sein die Polizei einzuschalten, im Besonderen bei Morddrohungen oder der Androhung von körperlicher Gewalt. Auch dies wird viel zu selten gemacht, so dass durchaus der teilweise korrekte Eindruck entstehen kann, dass das World Wide Web ein eher verrohter Ort ist.

Was für Folgen oder Auswirkungen haben toxische Spieler?

Persönlich lese ich immer viel zu wenig von den tatsächlichen Auswirkungen und Folgen, wenn man schlechtes Benehmen oder sogar Gesetzesverstöße toleriert. Als Betreiber zeigt man damit nicht nur, dass das dann doch irgendwie in Ordnung ist, man bagatellisiert damit auch Straftaten.

Durch diese Bagatellisierung öffnet man nur Tür und Tor für weitere Vergehen und das generelle Spielklima auf dem Spielserver wird sich verschlechtern: „Wo keine Grenzen, da keine Grenzen“.

Zum Glück achtet der Großteil der Administratoren, Supporter oder Community Manager auf den Umgangston innerhalb ihrer eigenen Community und Fehlverhalten oder Verstöße werden auch mit einem Ausschluss an der Teilnahme auf dem Spielserver bestraft.

Man sollte sich immer fragen wovon man unterm Strich dann mehr hat: Ein paar mehr Spieler, die sich alle danebenbenehmen, oder lieber eine überschaubare Spielergruppe, welche sich an den Werten und Normen unserer Gesellschaft orientieren.

Wie können sich solche Spieler auf einen Spielserver auswirken?

Wenn ich mir jetzt vorstelle auf einem neuen Server anzufangen, vielleicht in einem Survival Fantasy Onlinespiel, und dann als erstes im Chat lauter Beleidigungen und wüste Beschimpfungen lese, dann schaue ich mich als Spieler doch schon einmal schnell nach einem anderen Server um. Das heißt, dass der Spielserver unter Umständen nicht weiterwächst.

Sollte man das zugelassen haben, dann besteht die Gefahr das, wenn man dann einmal durchgreift, die Spieler ebenfalls den Server verlassen und man am Ende mit einem komplett leeren Spielserver dasteht, eben, weil man nicht frühzeitig genug dem Treiben ein Ende gesetzt hat.

Kann man daraus irgendwie ein Fazit ziehen?

Aus diesem Grund sollte man für sich, wie weiter oben bereits einmal angesprochen, und für seinen Server Regeln aufstellen, auf welche man dann im Zweifel immer verweisen kann.

Außerdem hat, meiner Meinung nach, jeder Bestandsspieler zu Wort zu melden und gegen eventuelles Fehlverhalten oder Verstöße gegen zu halten, viele denken halt, nur, weil man im Internet unterwegs ist, sei dies ein rechtsfreier Raum und das stimmt so eben nicht.