Man of Medan – Der Horror-Filmabend zum Mitmachen

Man of Medan

Mit Man of Medan ist der erste Teil der „The Dark Pictures Anthology“ Reihe veröffentlicht worden und gilt als Nachfolger des beliebten Until Dawn. Im Game dürft ihr 5 Charaktere durch eine Horrornacht begleiten, bei der jede eurer Entscheidungen direkten Einfluss auf das Spielerlebnis hat.

Als Fan von Until Dawn musste ich das Spiel auf Steam natürlich direkt ausprobieren und habe mich mittlerweile eingefunden. Fakt ist, Man of Medan erfüllt wirklich alle Klischees. 5 muntere Teenies, die an Horror-Filme aus den 90ern wie Scream erinnern und ein verwahrlostes Geisterschiff, von dem es zunächst kein Entkommen gibt. Trotzdem ist die Atmosphäre toll und spätestens die vielen Entscheidungsmöglichkeiten machen Lust auf eine zweite Runde.

Allgemein scheinen Abenteuer auf hoher See im Kommen zu sein. Bei Layers of Fear 2 geht es zum Gruseln nämlich auch ab aufs Meer.

Fünf Freunde auf dem Weg ins Verderben

Nachdem der gemeinsame Tauchtrip von Fliss & Co. schief läuft, findet ihr euch auf einem alten Kriegsschiff wieder. Schon in der ersten Szene dürft ihr durchleben, welche Geschehnisse das Schiff zu einem Geisterschiff vom Feinsten werden ließen. Das Spannende daran: Die komplette Story ist nur hörbar und leider überhaupt nicht sichtbar. Hier kann der Fantasie erst mal freien Lauf gelassen und die beklemmende Atmosphäre vollkommen ausgekostet werden. Auf dem abgewrackten Schiff gibt es allerhand kreative Todesanimationen zu entdecken, wenn ihr eine falsche Entscheidung trefft. Wenn ihr es richtig gut angeht, schafft ihr es sogar alle fünf Freunde gemeinsam vom Schiff zu bekommen.

Man of Medan Opening
So friedlich sieht Man of Medan zu Beginn aus…

Eure Entscheidungen haben permanent Einfluss auf den weiteren Verlauf des Spiels. Das beginnt bereits bei den harmlosen Gesprächen, die ihr ganz zu Anfang des Spiels führen dürft. Ich persönlich finde die ja immer sehr angenehm und sehe sie als letzte Ruhe vor dem Sturm. Kleine Entscheidungen, wie zum Beispiel ob ihr euch versteckt oder nicht, verändern die Story kaum – andere haben Einfluss auf Leben oder Tod eurer Freunde.

Manch eine Entscheidung kommt erst so spät zum Tragen, dass ihr während der Wahl überhaupt keine Ahnung habt, was ihr da überhaupt veranstaltet und in zu was ihr eure Freunde verdonnert. Spannend und undurchschaubar bleibt es damit allemal.

Special Effects und Steuerung: Top oder Flop?

Jedes Horror-Spiel lebt von Spezial-Effekten und Gesichtsausdrücken. Im Fall von Man of Medan gibt es da fast nix zu meckern. Die Gesichtszüge der Protagonisten sind großartig, wenn auch teilweise etwas hakend und die Kulisse ist wirklich gut umgesetzt. Alles in allem erreicht das Spiel eine nachvollziehbare Immersion.

Man of Medan Dark
Seid immer schön achtsam.

Ich zocke am Computer und bin mit der Steuerung zufrieden, habe von Konsolenzockern aber gehört, dass die Tastenbelegung teilweise doppelt ist und ein wenig Übung erfordert.

Koop-Modi in Man of Medan

Ich bin zwar eher der Single-Player, praktisch sind die Koop-Modi von Man of Medan aber dennoch. Hier habt ihr die Wahl zwischen einer

  • Shared Story, bei der ihr gemeinsam mit einem weiteren Spieler im Netzwerk zusammenspielen könnt. Eure Entscheidungen haben direkten Einfluss auf euren Spielpartner.
  • Movie Night, bei der ihr mit insgesamt 5 Spielern jeweils einen der Protagonisten übernehmt. Aber Achtung: Wer stirbt, ist raus.

Laut Game Director Tom Heaton soll ein Durchgang des Spiels in etwa 4 Stunden dauern. Hey, da müsste ich bald fertig sein! Um alle 69 verschiedenen Todesarten zu entdecken, müsst ihr allerdings etwas mehr Zeit einplanen.

Fazit

Man of Medan ist ein gelungenes Horror-Spiel für Konsolen und Computer, dass euch als Spieler in eine beklemmende Atmosphäre einlädt. Neben einer spannenden Story erwarten euch einige Jump-Scares, die zumindest mir teilweise das Herz in die Hose rutschen ließen. Trotz Teenie-Klischee und Geisterschiff, oder vielleicht gerade deshalb, macht Man of Medan super viel Spaß. Wer sich zu stark erschreckt, dürfte sicher auch das ein oder andere Quick-Time-Event vermasseln. Until Dawn Liebhaber sollten sich das Game auf jeden Fall ansehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein