MMORPG-Fans schockiert: Nur die Hälfte der Spieler sind am Online-Part von Shroud of the Avatar interessiert!

Shroud of the Avatar (SotA) ist Richard „Lord British“ Garriotts neuestes Rollenspiel, das per Crowdfunding finanziert wird. Viele erhofften sich ein neues Ultima Online davon, doch anscheinend haben diese Spieler nicht gelesen, was SotA wirklich ist. Bereits während der Kickstarter-Kampagne 2013 wurde deutlich erklärt, dass es sich bei SotA um ein Single-Player-RPG mit Fokus auf Story handle, bei dem man die Option besitzt, auch in verschiedenen Online-Modi zu spielen. Diese reichen von alleine in der Online-Welt unterwegs zu sein über nur mit Freunden zusammen zu spielen bis zu einem MMO-Modus, in dem man viele Spieler sieht, mit denen man interagieren kann. Es gibt aber auch einen Offline-Modus, in dem sich SotA wie jedes andere Single-Player-RPG spielt – sogar eine Party aus NPCs ist geplant!

Shroud of the Avatar ist nicht Ultima Online 2!

Als Richard Garriott in einem Interview auf der E3 nun erklärte, dass rund die Hälfte der Spieler nur an der Story, nicht aber am Online-Part des Spiels interessiert seien, zeigten sich einige im offiziellen Forum empört! Wie, kein Interesse am MMORPG-Part? Aber das ist doch Ultima Online 2!!! Quasi… Nein, ist es eben nicht. Lesen und sich informieren bildet. Nochmal zum Mitschreiben: Shroud of the Avatar ist ein storygetriebenes Single-Player-RPG, bei dem man auch die Option hat, in mehreren Online-Modi zu spielen!

Da hilft es auch nicht, damit zu argumentieren, dass doch die MMO-Fraktion diejenige sei, die durch den Kauf von Ingame-Häusern und Spielerstädten maßgeblich zur Finanzierung des Spiels beiträgt. Denn offenbar interessiert dies sowieso nur die Hälfte und von der anderen Hälfte werden sicher auch nicht so viele Spieler Tausende an Dollar dafür investieren wollen, ein virtuelles Haus oder eine virtuelle Stadt zu besitzen. Also sind diejenigen, die wirklich viel Geld in das Spiel stecken, eher eine Minderheit. Außerdem, sollten diejenigen, die mehr Geld investieren, auch mehr zu sagen haben? Das wäre wohl nicht in Ordnung.

Auch, wenn nun viele Träume von Ultima-Online-Fans zerplatzt sind wie eine Seifenblase, Shroud of the Avatar sollte man im Auge behalten. Denn gerade die Verbindung zwischen Single Player, Story und Online-Modi ist es, was dieses Spiel so interessant und besonders macht.

Hinterlasse einen Kommentar