GTA III Mythos: Ghost Town

    Grand Theft Auto ist sicherlich eine der erfolgreichsten Videospielserien überhaupt und gleichzeitig auch wohl die Serie um die sich die meisten Mythen rangen. Im 2001 erschienenen Ableger GTA III soll es eine Geisterstadt geben, die zumeist unter dem englischen Begriff „Ghost Town“ bekannt ist. Zu erreichen wäre diese ausschließlich mit dem Flugzeug „Dodo“, welches jedoch sehr schwer zu lenken ist. Eine Landung in dieser Stadt soll nicht möglich sein, sodass man sie lediglich erblicken kann und dann entsprechend wieder hinausfliegen sollte. Wenn es diese Stadt gibt, welchen Sinn erfüllt sie dann?

    Es gibt tatsächlich eine sogenannte Geisterstadt in GTA III, doch viel mit Geistern hat diese nicht zu tun. Wer die Stadt bereits erblickt hat, wird feststellen, dass er diese aus dem Einleitungsfilm im Spiel kennt. Dies war nämlich der einzige Zweck dieser Kulisse. Sie wurde von Rockstar genutzt um diese Sequenz einzuspielen, ohne das man diesen Bereich je wieder betreten kann. Man muss sich Ghost Town also quasi wie eine Hintergrundkulisse eines Filmes vorstellen. Schön anzusehen ist sie jedoch nicht, da sie eher wie ein Grafikfehler erscheint, weshalb man beispielsweise auch durch Gebäude fliegen kann.

    Die wohl populärste Art dorthin zu gelangen ist wie bereits erwähnt mit dem Flugzeug Dodo, wobei dies einige Übung erfordert. Es ist jedoch auch möglich, die Geisterstadt zu Fuß zumindest von weitem zu sehen, jedoch nicht dorthin zu gelangen. Außer dem Zwecke des Einleitungsfilms hat dieser Bereich keinen weiteren Nutzen, er kann jedoch mittels Modifikation für den PC betreten werden.