Luigi’s Mansion Mythos: Der erhängte Schatten

    Seien wir mal ehrlich: Wie viele Spiele mit Luigi als Protagonisten fallen uns auf Anhieb ein? Mehr als eine Handvoll wohl nur den wenigsten unter uns Spielern. Eines, was garantiert vielen sofort in den Kopf schießt, ist sicherlich Luigi’s Mansion. Der Gamecube-Titel feiert großen Erfolg auf der würfelförmigen Konsole und erhielt einige Zeit später auch einen Nachfolger, dieser jedoch für den Nintendo 3DS.

    Was den Titel so erfolgreich machte, war, dass er für Luigi untypischerweise eine eher düstere Atmosphäre enthielt und tatsächlich gruselig war. Zumindest konnte er dies für viele Kinder und Jugendliche sein, schließlich wurde das Spiel ab 0 Jahren freigegeben und war damit auch für die jüngsten Spieler zugänglich. Luigi’s Mansion konnte aber auch für Erwachsene angsteinflößend und wirklich bizarr sein, da es einige Ungereimtheiten enthielt, die für ein Spiel mit dieser Altersklassifizierung ungewöhnlich waren.

    Wenn man nämlich an einer bestimmten Stelle im Spiel im Dachboden des Hauses auf dem Hintergrund aus einer bestimmten Richtung schaut und Luigi gerade telefoniert, so soll man dort nach einem lauten Blitz den Schatten von Luigi sehen, jedoch wie dieser sich mit einem Strick selbst erhängt hat. Luigi’s Schatten soll also Selbstmord begangen haben? Klingt doch viel zu radikal für ein Spiel ohne Altersbeschränkung, oder? Schauen wir uns die Stelle doch einfach mal genauer an und achten dabei besonders auf den Hintergrund.

    Na? Doch einen erhängten Schatten von Luigi gesehen? Kein Wunder, dieser ist nämlich tatsächlich vorhanden. Auch auf diesem Screenshot sieht man noch einmal deutlich, dass im Hintergrund der Schatten von Luigi sich selbst erhängt hat. Wieso sollte man aber eine solche bizarre Erscheinung in einem Spiel einfügen, welches selbst kleine Kinder spielen dürfen? Die Meinung dafür gehen auseinander: Einige sprechen von einem Glitch, einige von einem Bug oder einem sogenannten Easter Egg, welches sich die Spieleentwickler aus Spaß erlaubt haben.

    Wiederum gibt es einige Spieler, welche fest davon überzeugt sind, dass Luigi’s Mansion ein viel dunkleres Spiel hätte werden sollen und dies nur ein Überbleibsel aus der Beta-Version zum Spiel ist, welche anschließend – aufgrund von Nintendos Image als Familienkonsole – grundlegend geändert wurde. Alle Meinungen ignorieren jedoch die wirklich simpelste Antwort: Luigi war die ganze Zeit lang ein Geist.