Madden NFL – Der Madden-Fluch

    Madden NFL ist ein – zumindest in Amerika – populäres Videospiel um die Sportart American Football. Bis 1998 wurden alle Cover des Spiels – ähnlich wie FIFA erscheint dieses jährlich – mit John Madden gestaltet, erst danach wurden populäre Spieler auf den Covern gezeigt. Nun sagt der Madden-Fluch aus, dass alle Spieler, welcher auf den Cover des Madden NFL-Spiels waren, bei der darauffolgenden Saison großes Pech hatten und oftmals schwer verletzt waren. Kann dies tatsächlich stimmen?

    Dieser Fluch ist auch außerhalb der Videospiel-Welt bekannt. Große Magazine wie TIME oder auch Fernsehsender wie ESPN berichteten schon von dem sogenannten „Madden-Fluch“. Man glaubte also tatsächlich einen Zusammenhang gefunden zu haben, weshalb die Spieler plötzlich nur so vom Pech verfolgt wurden. Schuld daran sei also das Cover eines Videospiels, welches die NFL-Spieler von ganz oben nach ganz unten holt. Wenn man sich einmal das Pech der einzelnen Spieler anschaut, die auf einem solchen Cover waren, dann kann man das auch tatsächlich glauben.

    Aber kann ein einfaches Spielecover wirklich so viel Pech bringen? Die Amerikaner sind wirklich sehr abergläubische Menschen, weshalb dies wohl viele mit „Ja“ beantworten würden. Wenn man das Ganze aber von einer anderen Seite betrachtet, lassen sich diese Vorkommnisse sehr plausibel erklären: Die Spieler befinden sich, wenn sie für ein Cover gewählt werden, bereits auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Von dort aus, kann es für einen Spieler eigentlich nur bergab gehen.

    Dazu kommt ein ziemlich körperbetonter Sport wie American Football. Mit zunehmendem Alter der Spieler sind diese natürlich auch anfälliger für Verletzungen, sodass es eigentlich nur eine Frage der Zeit ist, bis auch die Top-Athleten etwas kürzer treten müssen. Dennoch wird auch heute noch von einem „Madden-Fluch“ gesprochen, was diesen Mythos sehr populär macht.