Overwatch – Neue Beta-Einladungen verschickt

Seit Februar läuft die zweite Closed Beta von Overwatch, dem ersten Multiplayer-Shooter aus dem Hause Blizzard Entertainment. Im Gegensatz zu Heroes of the Storm könnt ihr euch aber kein Gründerpaket samt Key kaufen, um Zugang zu bekommen, sondern müsst darauf hoffen, eine Einladung zu erhalten.

Falls ihr bislang noch keinen Zugang zu Overwatch habt, solltet ihr mal euer E-Mail-Postfach checken oder einfach den Battle.net-Client starten, denn Blizzard hat eine weitere Welle an Einladungen zur Testphase verschickt. Wieviele neue Spieler an den actionreichen Teamgefechten teilnehmen dürfen, lässt der Entwickler und Publisher allerdings offen.

Dafür gibt es neue Informationen zu den Ranked Matches: Bislang gibt es in Overwatch noch keine Ranglisten, in denen ihr euch mit anderen Spielern um Platzierungen streitet. Warum die gewerteten Partien so lange auf sich warten lassen, erklärt Game Director Jeffrey Kaplan damit, dass es schwierig sei, die Erwartungen der Spieler zu erfüllen.

Manche würden eine richtige Liga haben wollen, andere einfach nur einen kompetitiven Modus, in dem jeder seine Rolle gewissenhaft ausführt, und wieder andere ein System mit verschiedenen Rängen, wie es in Counter-Strike: Global Offensive beispielsweise der Fall ist.

Hinzu komme, dass die Umsetzung eines guten Matchmakings für den Ranked-Modus keine leichte Aufgabe sei. Wenn Spieler regelmäßig ihren Helden in Overwatch wechseln, wie solle man dann ihre Fähigkeiten allgemein einschätzen? Ein Spieler feiert mit Tanks vielleicht große Erfolge, ist aber als Heiler nicht zu gebrauchen – wie solle man ihn dann für das Matchmaking bewerten?

Blizzard mache sich außerdem Gedanken darüber, wie man verhindern könne, dass sich die Spieler gegenseitig verbal zerfleischen, wie es in vielen MOBAs und Multiplayer-Shootern der Fall ist. Das Team suche nach einer Lösung, damit leicht reizbare Spieler ihren Frust an Overwatch oder Blizzard, aber nicht an den eigenen Teammitgliedern auslassen.

Doch wie genau das funktionieren soll, wissen die Entwickler nach eigenen Angaben noch nicht, so Kaplan. Die Game Designer haben demnach noch keine klare Vision für den Ranked-Modus und müssten diverse Modelle ausprobieren. Davon ausgehend dürfte es also noch eine Weile dauern, bis gewertete Matches in Overwatch Einzug halten. Allerdings hat sich Blizzard selbst ein Zeitlimit gesetzt, indem sie den Shooter für spätestens Juni 2016 angekündigt haben.

Jedoch wäre Overwatch nicht das erste Spiel des Studios, das verschoben wird. Wenn ihr mehr Infos zum Spiel haben wollt, schaut auf der offiziellen Webseite vorbei!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here