PlayStation VR technisch hinter der Oculus Rift, laut Oculus

Oculus Rift & PlayStation VR
Oculus Rift & PlayStation VR

Gerade wenn es zu Balzritualen der „Großen“ der Branche geht lächel ich maximal müde, denn das alles ist oftmals nur rumgekrikkel an Kleinigkeiten, doch der Chef bei der Oculis Rift Palmer Luckey, sieht das ein wenig anders.

Seiner Meinung nach bediene man zwei komplett unterschiedliche Märkte, die PlayStation VR habe seiner Einschätzung nach aber eine Zielgruppe auf dem vorhandenen Markt, als die Oculus Rift.

Preisunterschied PlayStation VR und Oculus Rift

Palmer Luckey hebt in seinem Statement, welches durchaus als Stichelei zu werten ist. Seiner Meinung nach haben Personen, welche bereits eine PlayStation 4 besitzen, keinen Gaming Desktop-PC und er geht davon aus das die Zielgruppe auch nicht vorhat diese Anschaffung zu tätigen und man somit zwei unterschiedliche Märkte bedienen würde.

Mein Kollege hat sich ja bereits ein wenig über den doch recht hohen Preis von 750 EUR der Oculus Rift beklagt, doch grundsätzlich hat Palmer Luckey recht – aber nur, wenn wirklich alle PlayStation 4-Besitzer keinen Gaming Desktop-PC besitzen würde und  vice versa.

Diese Meinung kann man haben, ist aber, meiner Meinung nach, zu kurz gesehen, immerhin reden wir hier von Gamern und wenn ich da an meinen Haushalt denke, da haben wir alle möglichen Geräte: Mehrere Laptops, Desktop PCs, Last- und NextGen-Konsolen – wir haben also die freie Wahl und so wird es vielen sicherlich auch gehen.

Besonders wird der Qualitätsunterschied beim Headset der PlayStation VR von Palmer Luckey angemerkt, bin mir aber nicht ganz sicher ob man da sich nicht einfach ein anderes USB Headset holen kann.

Meine Headset-Empfehlung

Ja, das kann jetzt wie Schleichwerbung wirken, trotzdem empfehle ich persönlich immer das LifeChat LX-3000 von Microsoft. Ein USB-Headset, welches man sowohl am PC, als auch an der Konsole ganz einfach verwenden kann, gut auf den Ohren liegt und eine gute Klangqualität hat.

Ich empfehle dieses Headset jedem, nicht nur wegen der Qualität, sondern auch wegen dem Preis: 35 EUR! Da habe ich persönlich schon viel mehr für Headsets ausgegeben und bedeutend weniger Qualität erhalten. Kaufe ich mir halt alle 12 Monate ein neues Headset, bei dem Preis ja auch kein Beinbruch.

Hinterlasse einen Kommentar