Pokémon Go: Loginprobleme? Server Down? Bot-Dienste laufen nicht mehr?

Momentan häufen sich Beschwerden bei Pokémon Go über Loginprobleme, Serverausfälle und das Bot-Dienste nicht mehr funktionieren - was steckt dahinter?

Pokémon Relaxo und Pikachu
Pokémon Relaxo und Pikachu

Aktuell häufen sich ja die Beschwerden von Usern das Pokémon Go nicht mehr funktionieren würde. Manche Spieler kamen gar nicht erst zum Login, denn die Server waren aus ihrer Sicht nicht erreichbar und viele Bot-Dienste oder Service-Seiten funktionieren nicht mehr.

Liegt überhaupt ein Problem vor?

Man wird mich vielleicht jetzt ein wenig hassen, aber ich bezweifele das die gemeldeten Pokémon Go-Störungen, tatsächlich auch Störungen sind. Der Hype um Pokémon Go hatte ja, aus meiner Sicht, teilweise schon skurrile Ausmaße angenommen, so dass sogar das Auswärtige Amt bei sich auf dem Dach ein Enton gefunden hat:

Wenn kein Loginproblem, was denn dann?

Was viele Spieler mit einem Loginproblem schnell merkten ist das sonst jeder einloggen und spielen konnte – wurde natürlich erst einmal keiner größeren Bedeutung gemessen. Dazu muss man dann wissen das Niantic Service-Dienste, wie z.B. PokéVision, unterbunden und gleichzeitig angekündigt hat stärker gegen die Nutzung von Drittanbietern vorzugehen.

Zeitgleich wurden die gesammelten Daten der Pokéjäger ausgewertet und auffällige Muster identifiziert, wie z.B. die Nutzung von Fake GPS oder Emulatoren wie BlueStacks oder Nox. Danach habe ich mich einfach einmal in einschlägigen Foren umgesehen und viele Spieler, welche Drittsoftware verwendet hatten, konnten nicht mehr einloggen, während Freunde und Bekannte weiterhin einloggen konnten.

Niantic hat Bans in Pokémon angekündigt

Eigentlich dürften die Loginprobleme ja wirklich keinen wundern, denn Niantic hatte kurz vor dem Auftreten angekündigt härter gegen Schummler und Bot-Nutzer vorzugehen. Es ist also durchaus wahrscheinlich das entweder ein längerer Ban ausgesprochen wurde oder man sogar permanent gebannt wurde. Bisher erhielt man lediglich einen Soft-Ban von bis zu 6 Stunden. Ich könnte mir vorstellen, dass das dieses Zeitfenster weiter ausgebaut und in härteren Fällen sogar permanent ausgesprochen wurde.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr Loginprobleme in Pokémon Go und wenn ja, habt ihr irgendwelche Software oder Webseiten von Drittanbietern genutzt? Lasst es uns wissen!

Update 18.08.2016: So sieht eine Ban-Mail von Niantic Labs für Pokémon Go aus

2 Kommentare

  1. Ich komme mir seit 24h nicht mehr rein und nutze keine dieser software. Allerdings war ich letzte Woche auf längerer Dienstreise und habe mich aus drei europäischen Ländern eingeloggt.

  2. Hallo,
    Damit zukünftig jeder endlich gleich weiß, was genau nun gerade bei Pokèmon Go / Niantic nicht funktioniert, sollte Niantic bitte mehrere, farbige „LED“-Leuchten in den Startscreen einfügen, z.B.:
    1. BLAU = für ausreichende, generelle Empfangsqualität (denn offensichtlich benötigt PokemonGo mehr als normal und z.B. whatsapp, was selbst unter mega-schwierigen Empfangsbedingungen funktioniert)
    2. GELB = für eventuelle Niantic-Server-Probleme
    3. ROT = für Account-Sperren seitens von Niantic
    4. ORANGE = für mail-Benachrichtigungen
    5. GRÜN = für „alles ok und es sollte alles einwandfrei“ funktionieren
    6. ein Button für umgehende Nachricht an den Niantic-Support, z.B. mit beiderseits zeitsparenden, vorgefertigten Modulen, die man nur noch anclicken muß plus einem Freitext-Feld.

    Denn auch ich komme seit Samstag/Sonntag fast nur noch per WLAN rein, d.h., ich kann maximal noch das eine oder andere Rattfratz fangen.
    – Pokèstop-Anzeige: meistens dauerhaft weiß innerhalb des blauen Rahmens.
    – Arenentrainingskämpfe: funktioniert ebenfalls so gut wie gar nicht und wenn, dann kämpft mein Pokè zum Schluß solo gegen nichts, hat eigentlich schon gewonnen und dabei logischerweise KP verloren, doch die Uhr zählt dessen ungeachtet weiter runter, zum Schluß: „Du hast verloren“ – jedoch ohne jegliches Aufleveln.
    – Arenenkämpfe: funktioniert genauso fast gar nicht.
    – Pokès fangen: Bälle verbrauchen sich, doch kaum ein Pokè läßt sich außerhalb des WLANs mehr fangen.
    Ich nutze ebenfalls keine dieser Apps, cheate nicht und habe auch keine Info von Niantic, daß mein account gesperrt oder eingeschränkt nutzbar sei.
    – Generelle Straßenmarkierung: hört plötzlich mitten im Nirwana auf – und das in Berlin .. – bei sonst guter Empfangsqualität.
    – In Gegenden mit etwas schlechteren Empfangsbedingungen funktioniert sowieso je nach Wetterlage 0 bis maximal kurz mal ein bißchen was. Daß dort aber prinzipiell etwas möglich ist, beweisen Ingress-Arenen.
    – Das alles ist insbesondere für Kids als Hauptklientel mega unlustig und somit schnell vom Tisch.
    – Kids, die sogar auch in Berlin, genauso wie Kids auf dem Dorf oder gar Land, nur spärlich bis gar nicht mit Pokèstops und Arenen versorgt sind. So macht man sich keine neuen Freunde ..

    Nach den ersten Verbindungsproblemen hatte ich schon unseren langjährigen Provider im Verdacht, doch als ich eben las, daß Niantic jetzt wohl gerade Pokèmon Go in Brasilien gelauncht hat, nehme ich an, daß der Grund erneut Server-Kapazitätsprobleme sind. Falls das wirklich der Grund sein sollte, wäre das äußerst uncool gegenüber allen bisherigen Spielern, deren zeitliche und ggf. zudem auch finanzielle Investition. Zumal das Spiel hierzulande überhaupt noch nicht wirklich kontinuierlich stabil lief, wenn auch kaum jemand mehr etwas darüber gesagt hat, weil sich alle wie auch ich vorerst (!!) damit abgefunden hatten, das Game spätestens alle paar Stunden, sehr häufig häufig jedoch alle paar Minuten (!!) / mehrmals (!!) neu starten zu müssen. Alles in der geduldigen Hoffnung, daß sie das endlich bald richtig in Griff bekommen. – Vielleicht hätten wir alle besser ständig den Support nerven müssen?
    Nichts gegen Geld-Verdienen .. , doch Brasilien als neuer, riesiger Absatzmarkt und zugleich vermutlich Grund für erneute, massive Serverprobleme ruft in mir ein sehr ungutes Gefühl wach. Das wäre das krasse Gegenteil von guter Werbung, die bisherige, treue Klientel einfach so hängen zu lassen, um Taubsis auf dem nächsten Dach angeln zu wollen ..

    Ja, es ist ein Spiel – und doch bin insofern sauer und enttäuscht, als ich meinen Urlaub bis Do mittag dafür nutzen wollte, wieder ein bißchen mehr nach vorn zu kommen, um nicht ständig aus Arenen rauszufliegen. Fazit für mich und alle, die ähnlich davon betroffen sind: so macht das keinen Spaß!!

    Und wenn da eine Einschränkung seitens von Niantic sein sollte, dann bitte: umgehende mail VOR (!!) oder zumindest PARALLEL zu Beginn solcher Einschränkungen!

    Ansonsten: bitte erstmal die bisherigen Hausaufgaben erledigen, bevor es an den nächsten Riesen-Markt geht.
    lg dorothea

Hinterlasse einen Kommentar