Review-Bombing der Borderlands-Spiele – Eine unfaire Form der Kritik

Derzeit werden die Borderlands-Spiele Opfer von Review-Bombing, da Gearbox den nächsten Teil der Reihe, Borderlands 3, zeitexklusiv im Epic Games Store veröffentlicht. Ist das fair?

Man hat es bereits an den Metro-Spielen gesehen. Als Metro: Exodus kurzfristig zeitexklusiv in den Epic Games Store wanderte, hagelte es Kritik von den Fans der Shooter-Reihe. Diese Kritik wurde in Form von Review-Bombing der anderen Teile geäußert.

Ist es fair, andere Spiele eines Entwicklers schlecht zu bewerten, weil der Publisher einen neuen Titel exklusiv für einen anderen Store anbietet? An der Qualität der Spiele, welche den Frust abbekommen, ändert sich ja nichts und plötzlich ist deren Bewertung schlecht. Dies könnte dazu führen, dass neue Kunden diese Bewertung sehen und sich denken: „Oh, oh, das Spiel muss schlecht sein, das kaufe ich nicht.“

Ist Review-Bombing eine faire Form, um Kritik zu üben? Klick um zu Tweeten

Für Spieler ist diese Form des Protests aber im Grunde die einzige Möglichkeit, gehört zu werden. Wie sonst will man öffentlich zum Ausdruck bringen, dass man mit einer Entscheidung nicht einverstanden ist? Die Kritik muss weh tun. Und deswegen greifen viele eben zum Review Bombing.

Es ist eine umstrittene Methode, gegen die Steam nun auch vorgeht. Es werden nur noch die Bewertungen zur Gesamtwertung hinzu gezählt, die sich wirklich auf das Spiel beziehen. Off-Top-Bewertungen zeigt das System zwar noch an, sie zählen aber nicht mehr zur Wertung dazu. Ob Review-Bombing dadurch Einhalt geboten werden kann?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here