Gestern hat einer unserer Redakteure über die Empörung eines weiblichen Spielhelden geschrieben und sich dazu geäußert das er Sexismus mit Rassismus gleichstellt, natürlich nicht mit den damit verbundenen Taten, aber das beides gleich schlimm ist und jede Form von Diskriminierung nicht vorhanden sein sollte. Daraufhin erhielt ich doch tatsächlich eine private Nachricht!

Nichts wird seit Jahrzehnten so kontrovers diskutiert wie weibliche Videospielhelden. Persönlich verstehe ich gar nicht wo das Drama ist, wer so ein Spiel nicht spielen möchte, der soll es halt einfach nicht spielen? Wer keine Homo-Ehe möchte, der sollte einen Hetero heiraten, meine Meinung dazu.

Doch via eines sozialen Netzwerkes auf Businessebene wurde mir von einer Person in Position als Head of Communications folgende Nachricht zugesandt.

Nachricht eines Head of Communications

Es gibt Spieler, die sich einfach nicht mit weiblichen Rollen identifizieren können und wollen. Das ist legitim, das gab es schon immer! Selbst wenn es platte und durchaus sexistische Ansichten einer Gruppe gibt (und diese gab und gibt es auch heute noch), würde ich sie nicht unbedingt mit „Nazis ( stehen für Millionenfachen Massenmord)“ und „Rassisten“ in eine Schublade stecken.

Wer Nazis und Rassisten mit allen intoleranten Meinungen einer Minderheit in eine Schublade steckt, enttabuisiert die dunkelste Zeit der Geschichte und verharmlost den Rassismus. Ich wäre damit einfach mal sehr vorsichtig!

Heute wirst du als „Judenmörder“ bezeichnet wenn du nicht links bist. Um noch einmal diesen Ansatz zu verdeutlichen. Meiner Meinung nach, geht das gar nicht

Ich behaupte jetzt einfach einmal das unser Redakteur in keiner Weise die Verbrechen des Nazi-Regimes verharmlosen wollte, dennoch habe ich persönlich mit der Aussage dieser Führungsperson ganz starke Probleme und ich will auch darauf eingehen wieso.

Rassismus in Reinform?

Erst einmal: ist Rassismus nicht die Reinform von einer intoleranten Meinung gegenüber einer „Minderheit“? Warum explizit jetzt der Begriff „Judenmörder“ und irgendeine politische Richtung mit reingebracht werden musste ist mir auch schleierhaft.

Da ich mit dieser Person so gut wie gar nichts zu tun habe scheint es bei dieser Person ja doch einen erhöhten Wunsch zur Kontaktaufnahme zu mir gegeben zu haben. Gerade der letzte Absatz lässt, meiner Ansicht nach, tief in die politische Ausrichtung und den moralischen Kompass blicken, aber auch das soll nicht das Thema sein.

Doch unterstellen wir mal die Person findet Nazis doof, dann findet die Person Nazis schlimmer als die Diskriminierung von Frauen im Berufsleben, womit ich spontan dann doch ein Problem habe und, meiner Meinung nach, ein, seit Jahren vorhandenes, Problem der Gamingbranche aufzeigt und wieso so wenig Frauen dort in Führungspositionen sind.

Was ist Rassismus / Sexismus?

Laut Wikipedia ist Rassismus die Reduzierung von Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale, wodurch eine gemeinsame Abstammung zu vermuten ist. Aber ist Sexismus nicht die Reduzierung von Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale, wodurch ein Geschlecht bestimmt wird?

Sind es nicht eigentlich die gleichen Wörter, mit dem gleichen negativen Ton, nur in Richtung einer anderen Zielgruppe? Ist gewisse Intoleranz akzeptabler als andere? Wer bestimmt was akzeptabel ist und was nicht? Die Blase in der man sich bewegt? Jeder individuell für sich?

Anbei das Statement des zuständigen Redakteurs

Wer Vorurteile hat, hat Vorurteile. Für mich ist kein Unterschied zu erkennen, ob jemand beleidigt und beschimpft wird, weil er eine dunkle Hautfarbe hat oder, weil es eine Frau ist. Warum ist „Rassismus“ schlimmer als „Sexismus“? In beiden Fällen werden Menschen wegen eines Merkmals verurteilt, sei es das Geschlecht, die Herkunft, die Religion oder die Hautfarbe. Ist es also nicht so schlimm, eine Frau wegen ihres Geschlechts zu beschimpfen als einen Mann wegen seiner Hautfarbe oder wie? Ist für mich ein und dasselbe. Beides ist gleich schlimm und kann daher meiner Meinung nach auch zu noch viel schlimmeren Dingen führen.

Hier geht es zum Kommentar zum Sexismus in Hellblade vom zuständigen Redakteur, welcher zu diesem Thema noch zusätzlich einen Text verfasst hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here