Shroud of the Avatar Accountverkauf plötzlich nicht mehr erlaubt – unter bestimmten Umständen

Das MMORPG Shroud of the Avatar hat mit einigen Problemen zu kämpfen und erlaubt nun auch nicht mehr offiziell den Verkauf von Spieleraccounts – zumindest, wenn die Accounts von Steam losgelöst wurden.

Ein ehemaliger Fan von Shroud of the Avatar machte uns darauf aufmerksam, dass Portalarium es offenbar nicht mehr erlaubt, Spielaccounts zu verkaufen. Das war bisher kein Problem. Über den Marktplatz konnten Spieler ihre Accounts zum Verkauf anbieten. Nun heißt es aber, dass dies aus Gründen des Datenschutzes nicht mehr offiziell über den Marktplatz möglich ist. Kein Wunder, denn wer bisher einen Account kaufte, der übernahm damit auch die virtuelle Identität des Vorbesitzers. Man konnte also etwa unter dessen ehemaligem Forenname im Forum weiter posten.

Schaut man sich nun aber den Marktplatz von SotA an, so werden dort weiterhin fleißig Accounts verkauft. Warum? Weil es sich dabei nicht um Accounts handelt, die mit Steam verbunden waren. Die neue Regelung kam nämlich plötzlich auf, nachdem Steam es erlaubte, den Account eines Spiels von Steam zu lösen. Diese Accounts waren bisher für Portalarium eine Art „Grundsicherung“, da sie nicht verkauft werden konnten. Jetzt, da dies aber möglich ist, musste die neue Regelung her. Ein anderer ehemaliger Fan des Spiels erklärte uns, er sei im Forum gesperrt worden, nachdem er darüber sprach, wie man seinen Account trotz Steamanbindung loswerden konnte.

In Shroud of the Avatar ist es nicht mehr einfach möglich, seinen Account zu verkaufen. Klick um zu Tweeten

Shroud of the Avatar verliert laut Steamcharts immer mehr Spieler, Reviews gehen sehr hart mit dem Titel ins Gericht, rund die Hälfte der Mitarbeiter wurden kürzlich entlassen und generell herrscht eine sehr finstere Stimmung in der Community.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here