Shroud of the Avatar: Entwickler verkaufen kostenlose Pferdestatue gegen Geld

Eine etwas reißerische Überschrift aber im Grunde ist sie akkurat. Im Ingame Store des Online-RPGs Shroud of the Avatar wird eine Pferdestatue verkauft, welche es im Unity-Asset-Store kostenlos gibt.

Die Entwicklung des RPGs Shroud of the Avatar wird hauptsächlich über den Ingame Store finanziert. Über diesen können sich vor allem Haus- und Grundbesitzer Deko-Items, keller, Häuser und sogar ganze Städte kaufen. Ein Dekogegenstand erregte nun aber die Gemüter der Spieler.

Und zwar ist im Ingame Store eine Pferdestatue zu finden, die in der großen Variante für 50 Dollar und in der kleinen für 20 angeboten wird. Wie ein Spieler nun aber herausgefunden hat, handelt es sich dabei um einen Gegenstand, den es im Unity-Asset-Store kostenlos gibt. Die Entwickler haben also diese eigentlich kostenlose Statue genommen und bieten Sie über den eigenen Ingame Shop gegen Geld an.

Selbst kostenlose Assets kosten die Entwickler Geld

Die Entwickler haben darauf reagiert und erklären, dass natürlich einiges an Arbeit in die Bereitstellung dieses Gegenstands für das Spiel fließt. Das Item muss in vielerlei Hinsicht angepasst werden, sodass es auch im Spiel verwendet werden kann. Außerdem ist es mit einigem Aufwand verbunden, den Gegenstand über den Store anzubieten und es muss eventueller Support geleistet werden. Hinzu kommt, dass die Spieler bereit dazu sind, dieses Geld für das Item ausgeben, um damit etwas zu bekommen, das ihnen gefällt und, um die Entwicklung des Spiels zu unterstützen. Solche fertigen Assets zu verwenden würde außerdem viel Zeit sparen, welche das Team dazu verwenden kann, eigene Assets für das Spiel zu entwickeln, die dann kostenlos integriert werden. Zudem sein derartige Assets nicht immer kostenlos. Die Lizenz würde bestimmen, dass Geld an den Ersteller gezahlt werden muss, wenn man das Items selbst weiterverkauft.

Virtuelle Items sind machen Spielern in Shroud of the Avatar sehr viel Geld wert. Klick um zu Tweeten

Dennoch finden einige Spieler das nicht so gut und äußern Kritik, die sich auch auf den gesamten Ingame Shop überträgt. Viele finden die Preise sehr hoch und nur diejenigen, die Tausende an Dollar ausgeben können sich die schönsten Häuser und die besten Deko-Items kaufen. Für viele ist dieses Housing ein essentieller Part des Spiels, über den das Entwicklerstudio bereits Millionen Dollar einnehmen konnte. Wer viel Geld erübrigen kann, der hofft, sich so Pixel zu kaufen, die mit der Zeit sogar im Wert steigen – vorausgesetzt, das Spiel wird erfolgreich und kann sich lange am Markt halten.

Quelle: Forum von Shroud of the Avatar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here