Shroud of the Avatar jetzt Free2Play – Das letzte Aufbäumen vor dem Ende?

Das Entwicklerstudio Portalarium hat bekannt gegeben, dass ihr Onlinespiel Shroud of the Avatar nun doch auf das Free2Play-Modell umgestellt wurde. Kein Wunder bei den Spielerzahlen und Reviews.

Wie das bei vielen MMORPGs ist, die schlecht laufen, wurde nun auch Shroud of the Avatar offenbar als letzter Rettungsversuch auf das Free2Play-Modell umgestellt. Und das, obwohl man sich Jahre lang sträubte, das zu tun. Natürlich wird es jetzt als supertolle Neuerung und cooles Feature verkauft. Laut Steamcharts und den Reviews auf Steam scheint diese Umstellung aber kaum etwas zu bringen.

Daneben wurde auch das gesamte Konzept des Spiels umgestellt. SotA, für das 2013 über Kickstarter als Selective Multiplayer RPG mit mehreren Spielmodi Geld gesammelt wurde, ist jetzt ein klassisches MMORPG. Damit bricht das Unternehmen sogar noch dieses Kickstarter-Versprechen, was die Backer alles andere als lustig finden. Doch verzweifelte Zeiten erfordern offenbar verzweifelte Taten.

Shroud of the Avatar wurde auf das Free2Play-Modell umgestellt - was abzusehen war. Klick um zu Tweeten

Wie lange das MMORPG noch durchhält in der aktuellen Situation, wird man noch sehen. Studiogründer und Ultima-Erfinder Richard „Lord British“ Garriott hat sich – offenbar genau wie Publisher Travian – vorsorglich schon mal zurückgezogen. Er ist nicht mehr CEO des Studios, sondern agiert nur noch als Creative Director.

Quelle: BluesNews

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here