gameZINE.de Spiele Battlefield 1

Battlefield 1

Making-of zeigt sportliche Sprachaufnahmen zu Battlefield 1

Mit dem zweiten Making-of-Video zu den Synchronaufnahmen deutschsprachiger Soldaten für Battlefield 1 gewähren Electronic Arts und DICE einen erneuten Blick hinter die Kulissen. In Ensemble-Aufnahmen wurden die Mehrspieler-Schlachten vertont, die den vollen Körpereinsatz der Synchronsprecher abverlangten.

Neues Jahr, Neues Glück: Battlefield 1 erhält 2 neue Spielmodi

Battlefield 1 Behemoth Airship
Battlefield 1 Behemoth Airship

Pünktlich zum neuen Jahr hat David Sirland von Dice einen Beitrag veröffentlicht, in welchem 2 neue Spielmodi für Battlefield 1 angekündigt werden. Dabei wird am 4. Januar 2017 der Spielmodus „Armored Kill“ und am 18. Januar 2017 der Spielmodus „Bleed Out“.

Review: Battlefield 1 – Um diesen Online-Shooter kommt kein Shooter-Fan herum

Battlefield 1 Warmachine Horses
Battlefield 1 Warmachine Horses

Battlefield 1 ist in aller Munde und deswegen habe auch ich mir den neuen Online-Shooter von Dice und EA angesehen.

Eines vorweg: Battlefield 1 hat mir gekonnt gezeigt, dass ich offenbar zu alt bin, um in einem Online-Shooter auf den vorderen Plätzen der Rangliste mitzuspielen. Zumindest nicht ohne viel Übung.

Battlefield 1 wagt etwas Neues. Der Erste Weltkrieg ist ein Szenario, an das sich nicht viele Spiele-Entwickler trauen. Denn der “Krieg, um alle Kriege zu beenden” gehört zu den dunkelsten Stunden der Menschheitsgeschichte. Zum ersten mal wurde Kriegsgerät eingesetzt, das nicht nur Massen von Soldaten töten, sondern zudem verheerende Verletzungen verursachen konnte. Entsprechend wird das Thema immer sehr sensibel behandelt.

Battlefield 1
Battlefield 1

Kurze aber spannende Kampagne

Battlefield 1 bietet sowohl eine Einzelspieler-Kampagne als auch einen Online-Multiplayer-Modus, auf dem auch der Fokus des Spiels liegt. Dennoch weiß auch die Kampagne zu überzeugen. Mit etwa sechs Stunden Spielzeit mag sie vielleicht etwas kurz erscheinen, doch besser eine kurze und intensive Kampagne, als sich während Missionen zu langweilen. Und Langeweile kam während der Einsatz in Europa und Afrika sicher nicht auf. Die schnellen, actionreichen Gefechte lassen die Zeit wie im Flug vergehen. Von der Story her erzählt Battlefield 1 zwar keine Geschichte, die mit vielen Wendungen und Überraschungen aufwartet, doch das tun die meisten Kriegsfilme auch nicht. Fünf Schauplätze besucht ihr – plus einen Prolog. In jeder Mission übernehmt ihr die Rolle eines anderen Soldaten und erlebt den Krieg aus seiner Sicht. Das bringt Abwechslung mit sich. Die Kampagne weiß also durchaus zu überzeugen.

Der Multiplayer-Modus stellt das eigentliche Kernstück des Spiels dar. Conquest, Domination, Rush und Team Deathmatch sind dabei Modi, die man inzwischen schon kennt. Die Kaiserschlacht dagegen ist eine Kampagne, in welcher ihr den Verlauf des Kriegs beeinflussen könnt. Ja, dies bedeutete auch, dass Deutschland gewinnen kann. Diese Kampagne lässt euch an verschiedenen Schauplätzen in den Krieg ziehen und erschafft das Gefühl, sich wirklich in einem Konflikt zu befinden, der sich langsam verändert. Einen weiteren interessanten Spielmodus stellt War Pigeon statt. In diesem spielt eine Brieftaube eine entscheidende Rolle. Diese muss eine Nachricht sicher durch das Feindgebiet transportieren. Dazu sucht ihr zunächst einen sicheren Ort, um diese Nachricht schreiben zu können und müsst den Vogel dann so freilassen, dass er nicht abgeschossen wird.

Battlefield 1 Destruction Warmachine
Battlefield 1 Destruction Warmachine

Auch der Multiplayer rockt

Insgesamt stehen euch 10 Maps zur Verfügung, darunter Sinai, Argonne Forest, Suez und Ballroom Blitz. Auf jeder Map nutzt ihr eigene Taktiken. Hierbei spielen die Klassen eine entscheidene Rolle. Ihr solltet also im Team gut darauf achten, dass ihr eine gute Mischung aus Sturmsoldat, Späher, Versorgungssoldat, Sanitäter, Pilot und Panzerfahrer besitzt. Neben den Fernkämpfen spielen in Battlefield 1 aber auch Nahkämpfe eine wichtige Rolle. Mit Grabenkeule und Spaten könnt ihr euch auch dann noch wehren, wenn euch die Munition ausgegangen ist. Die vielen Fahr- und Flugzeuge sowie die Pferde ermöglichen epische Schlachten.

Der Multiplayer-Modus von Battlefield 1 überzeugt und wird Shooter-Fans mit Sicherheit begeistern. Die Kaiserschlacht mit ihrer sich verändernden Kampage motiviert einfach immer zum Mitspielen. Auch die anderen Spielmodi laden zu häufigen Gefechten ein. Selbst mal zwischendurch ein Spielchen zu wagen, macht in Battlefield 1 Spaß. Das Balancing haben EA und DICE gut hinbekommen und die detailreiche und wunderschöne Grafik macht das Spiel zum derzeit hübschesten Shooter. Wenn man dem Spiel eines vorwerfen kann, dann ist es die Benutzeroberfläche, die nicht intuitiv genug und unnötig kompliziert erscheint. Die Spielzeit der Kampagne hätte vielleicht etwas länger ein können und die KI der Computergegner stellt nicht gerade das Gelbe vom Ei dar. Doch das ist Meckern auf hohem Niveau. Wer auf Shooter steht, der kommt nicht um Battlefield 1 herum.

Wertung: 9/10

Battlefield 1: Tom Wlaschiha spricht Lawrence von Arabien

Battlefield 1 Warmachine Horses
Battlefield 1 Warmachine Horses

Schauspieler Tom Wlaschiha übernimmt die deutsche Sprecherrolle von Lawrence von Arabien in der Singleplayer-Kampagne von Battlefield 1. Der gebürtige Dresdner haucht der klassischen Figur neues Leben ein und interpretiert den britischen Abenteurer zeitgemäß für ein modernes Publikum. Die Geschichte um den tollkühnen Lawrence, der als Geheimagent arabische Rebellen im Widerstand gegen das Osmanische Reich kommandiert, bildet den Dreh- und Angelpunkt einer von mehreren Episoden, die den Spieler in der Einzelspieler-Kampagne von Battlefield 1 an die verschiedenen Schauplätze des Ersten Weltkriegs führen.

Wlaschiha eignet sich wie kein Zweiter für die Rolle: Furchtlos, geheimnisvoll, aber mit einem Herz für die Außenseiter entspricht Lawrence genau den Kompetenzen des Serienstars, der durch seinen Auftritt im HBO-Drama Game of Thrones internationale Berühmtheit erlangte. Lawrence von Arabien, eigentlich T.E. Lawrence, löste sich als junger Archäologe aus der Spießigkeit seiner bürgerlichen Familie, um auf einer Reise durch den Nahen Osten fremde Kulturen zu erforschen. Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs nutzte Lawrence sein neu erlangtes Wissen und organisierte als britischer Agent den Widerstand gegen das Osmanische Reich. Trotz seiner waghalsigen Art überzeugte er dabei durch raffinierte Taktiken und bewahrte sich stets seinen Sinn für Humor.

„Lawrence von Arabien ist eine unglaublich vielseitige Figur, die nicht zuletzt auch auf der Kinoleinwand Geschichte geschrieben hat“, erklärt Tom Wlaschiha. „Ich freue mich sehr, diesem starken Charakter in Battlefield 1 Leben einzuhauchen. Seine Erlebnisse bieten alles, was ein aufregendes Abenteuer auszeichnet, und verdienen die Aufmerksamkeit einer neuen Generation.“

Der 1973 geborene Tom Wlaschiha absolvierte eine vierjährige Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Nach zahlreichen Rollen in deutschen Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen schaffte er 2012 den weltweiten Durchbruch mit der Rolle des mysteriösen Jaqen H’ghar in der Serienproduktion Game of Thrones. Erfahrung als Synchronsprecher konnte er zuletzt als Sprecher im 3D-Animationsfilm Arlo & Spot sammeln.

Die Einzelspieler-Kampagne von Battlefield 1 besteht aus mehreren voneinander unabhängigen Episoden, die mitreißende Kriegsgeschichten aus der ganzen Welt erzählen. Von der italienischen Alpenfront bis in die Wüsten des Mittleren Ostens erleben die Spieler in actionreichen Missionen, was es bedeutet, durch Freundschaft, Mut und Willenskraft Unglaubliches zu erreichen. In der Episode „Nichts steht geschrieben“ schlüpfen sie dabei in die Rolle einer Beduinenkriegerin und suchen gemeinsam mit Lawrence von Arabien nach einer Lösung, um den technisch überlegenen Feind zurückzuschlagen. Denn während sich die arabischen Rebellen vergeblich auf ihren Pferden in die Schlacht stürzen, wütet der Panzerzug des Osmanischen Reichs unerbittlich durch die Wüste und zerstört alles, was sich ihm in den Weg stellt. Um die drohende Niederlage abzuwenden, muss sich Lawrence von Arabien seiner bislang größten Herausforderung stellen. Die Spieler unterstützen ihn als seine rechte Hand, infiltrieren gegnerische Lager und beschaffen in listenreichen Einsätzen die für den Widerstand benötigte Ausrüstung. Je nach bevorzugter Spielweise agieren sie dabei offensiv oder im Geheimen, nutzen Nah- oder Fernkampfwaffen und entscheiden sich zwischen echten oder motorisierten Pferdestärken.

Battlefield 1: Offene Beta startet am 31.08.2016

Battlefield 1 Screenshot
Battlefield 1 Screenshot

Soeben hat uns die Meldung erreicht das die offene Beta von Battlefield 1 am 31.08.2016 auf der Xbox One, PlayStation 4 und für den PC starten wird. Wer bereits vorab einen Zugang erhalten möchte sollte sich bis zum 21. August 2016 als Battlefield-Insider auf www.battlefield.com registrieren und die eigene Plattform angeben.

In der offenen Beta von Battlefield 1 werden zwei verschiedene Spielmodi und eine spielbare Karte dem Spieler zur Verfügung gestellt. Bei den Spielmodi handelt es sich um den Eroberungs- und um den Rush-Modus, als Spielkarte wurde die Wüste Sinai ausgewählt.

Diese spielbare Karte ist für bis zu 64 gleichzeitige Spieler ausgelegt und bietet bereits in der offenen Beta einige Spielelemente zum Testen, wie z.B. das Reiten von Pferden. Darüber hinaus werden für die offene Beta von Battlefield 1 drei neue Eliteklassen in das Spiel eingebunden. Bei diesen Eliteklassen handelt es sich um den Wachsoldaten, den Flammenschützen und den Panzerjäger.

Wer einen Vorabeindruck von Battlefield 1 erhalten möchte kann dies am 16. August 2016 um 21:00 Uhr auf dem offiziellen Battlefield 1 Twitch-Account machen. Natürlich wird Electronic Arts Battlefield 1 auch auf der gamescom 2016 präsentieren und interessierte Spieler werden die Möglichkeit haben Battlefield 1 anzuspielen.

Der offizielle Start von Battlefield 1 wird dann der 21.10.2016 für Xbox One, PlayStation 4 und PC sein. Solltest du ein Vorbesteller sein kannst du bereits ab dem 18.10.2016 loszocken.

Wenn du im Besitz von einem EA Access oder Origin Access bist, dann hast du die Möglichkeit Battlefield 1 bereits am 13.10.2016 in einer zeitlich begrenzen Testversion auf der Xbox One und dem PC spielen. Hier habe ich jetzt nicht die Nennung von PlayStation 4 vergessen, denn die Testversion wird nicht auf der Sony-Konsole angeboten.

In Battlefield 1 gleicht keine Schlacht der anderen

Battlefield 1 Behemoth Airship
Battlefield 1 Behemoth Airship

DICE und EA laden in eine Welt voller Entdeckungen und sich ständig verändernder Schlachten ein, die es nur in Battlefield 1 gibt, denn intuitive Zerstörungen und dynamische Wettereffekte gewährleisten, dass keine Schlacht wie die andere sein wird. Viele variierende Gameplay-Möglichkeiten bieten sich den Spielern, wenn sie eine Schneise durch Mauern und Gebäude ziehen, ihre Gegner mit kreativen Methoden ausschalten und durch intuitive Zerstörung eine Art persönliche Visitenkarte im Gelände hinterlassen – das Ergebnis: Eine vom Krieg gezeichnete und vom Spieler aktiv veränderte Landschaft.

Dynamisches Wetter erfordert ein ständiges Anpassen der Taktik: Ob auf einer Karte an einem sonnigen Tag, bei dichtem Nebel oder im Regen gekämpft wird, hat einen Einfluss darauf, was die Spieler sehen und hören. Die Spieler müssen ihre Spielweise dem sich ständig verändernden Schlachtfeld anpassen, um erfolgreich zu sein.

Operationen ist eine komplett neue Art und Weise, den Multiplayer-Modus zu erleben. In Battlefield 1 wird eine Abfolge zusammenhängender Schlachten an mehreren Fronten gespielt. Die Spieler agieren in einer Sequenz von Schlachten, bei der das Vorgehen Konsequenzen über ein einzelnes Match hinaus hat, wenn entweder versucht wird, Boden zu erobern, oder Angreifer zurückgedrängt werden müssen.

Wenn die Spieler das Gefühl überkommt, dass alles verloren ist, können Behemoths angefordert werden: die größten vollständig von Spielern gesteuerten Fahrzeuge, die es je in Battlefield gab. Sie streifen über das Schlachtfeld und lassen Feuer auf den Feind herabregnen, um seine Verteidigung zu durchbrechen. Spieler können einen Panzerzug, ein Luftschiff oder ein Schlachtschiff steuern, um Battlefield 1 an Land, zu Wasser und in der Luft zu beherrschen.

„Wir wollen mit Battlefield 1 den dynamischsten Shooter aller Zeiten liefern. Wir wollen sicherstellen, dass jede Schlacht für die Spieler anders ist, und mit der Einführung von Operationen geben wir den Fans große Vielfalt, was Gameplay und Kreativität angeht“, sagt Aleksander Grøndal, Senior Producer von DICE. „Und nur in Battlefield 1 könnt ihr durch die neuen Behemoths mit einem Luftschiff zu einem Luftkampf antreten.“

Die offene Beta von Battlefield 1 beginnt im Spätsommer. Um Vorabzugang zu erhalten, können sich Spieler hier anmelden und Battlefield-Insider werden. Sie erhalten dann Zugriff auf Ingame-Belohnungen, exklusive Inhalte und News über Battlefield 1 (sowie News über andere Spiele, Dienste und Events von EA).

Battlefield 1 Trailer

Battlefield 1 Screenshots

Xbox One, Battlefield 1: Wenn 24 nicht mehr reicht

Battlefield 1
Battlefield 1

Ja, ich habe es schon bei der Xbox verstanden und ehrlich gesagt recht unkreativ gefunden von der Xbox 360 einen Kreis zu gehen und mit der One eine komplett neue Generation einläuten zu wollen. Nun hat sich Electronic Arts gedacht sie seien nicht dumm und haben diesen genialen Geistesblitz ebenfalls umgesetzt und das ganze erst knapp 30 Monate nach der Veröffentlichung der Xbox One, ich bin nahezu begeistert.

Jetzt mal ganz ehrlich, klar kann man sich jetzt über das neue Battlefield freuen, aber warum muss die Branche nur immer wieder so unkreativ sein? Wieso muss immer wieder das gleiche halbgare hochgewürgt und uns vor die Füße gekotzt werden?

Anbei einmal ein paar Namen, die zwar auch nicht sonderlich originell sind, aber trotzdem noch weit vorne mit dabei liegen dürften:

  • Battlefield Revolution
  • Battlefield Extinction
  • Battlefield Apocalypse
  • Battlefield Nano

Das sind jetzt einfach Namen, die mir spontan beim Schreiben eingefallen sind, so schwer kann es also nicht sein sich einen halbwegs kreativen Namen auszudenken, oder vielleicht aber doch.

Wie man merkt bin ich kein Electronic Arts-Fan, mag an vielen Gründen liegen – zum Beispiel die Schließung von Maxis, nachdem SimCity ja so versaubeutelt wurde, aber müsst ihr euch einem denn immer so penetrant aufdrängen?

Dann bin ich in der Pressemeldung auf folgenden Absatz gestoßen:

Wir laden die Spieler auf eine Reise durch eine vom Krieg gezeichnete Welt ein, nehmen sie mit in den Großen Krieg und bieten mit Battlefield 1 Vielfalt und Einzigartigkeit.

Ich weiß, dass das eigentlich so die Battlefield-Schiene ist, aber, keine Ahnung, irgendwie fühle ich mich, jedenfalls bei der momentanen politischen Lage, unwohl dabei Krieg und Mord zu glorifizieren.