HITMAN

HITMAN: Spielinhalte in Etappen? Nette Idee, nur schlecht gemacht!

HITMAN Paris
HITMAN Paris

Seitdem ich meinen Computer von einer Geforce GTX 670 auf eine Geforce 980 Titan aufgerüstet habe spiele ich durchaus Spiele noch einmal an, einfach um ein neues Spielgefühl zu bekommen.

HITMAN ist dabei so ein Fall wo ich nicht genau weiß wie sehr mir das Spiel im Endeffekt gefällt. Die Grafik ist gut und man hat recht viele Möglichkeiten die Missionen zu absolvieren, nur wirkt das ganze Spiel einfach ein wenig unfertig.

Es war ja vorher angekündigt, dass man neue Inhalte in Form von kostenlosen DLCs nach und nach veröffentlichen würde, dagegen ist grundsätzlich ja auch nichts einzuwenden, nur kommen mir diese Spielinhalte echt zu spärlich.

Momentan gibt es eben nur 2 Karten auf denen man spielen kann, dort hat man zwar einiges an Herausforderungen zu meistern, der Reiz bei HITMAN war für mich aber das Durchspielen und dann das abarbeiten der Herausforderungen. Durch das Nachreichen der Spielinhalte schubweise hängt man dann relativ schnell nach der 2. Mission im Spiel fest.

Das Spiel an sich ist richtig gut, das will ich gar nicht abstreiten – für mich fühlt es sich einfach nur unfertig an, denn mir wird die Möglichkeit genommen das Spiel, welches ich für viel Geld gekauft habe, auch durchzuspielen.

Natürlich habe ich das vorher gewusst, aber es fühlt sich so an, als würde da nichts mehr kommen und wenn, dann auch wieder nur 1 neue Mission die man bis zum Erbrechen durchexorzieren muss. Auch die von Spielern generierten Aufträge trösten mich an der Stelle nicht darüber hinweg.

Auf der offiziellen Steam-Seite findet man auch keine neuen Informationen wann neue Spielinhalte verfügbar sind, außer zeitlich begrenzte Sondermissionen, auf den bereits vorhandenen Spielkarten, aber das kann ja wohl nicht das Gelbe vom Ei sein.

Also Square Enix, wo bleiben die neuen Inhalte?

Vorfreude auf HITMAN?
Gameplay-Video, Screenshots und mehr!

HITMAN Agent 47 Stahlblaue Augen
HITMAN Agent 47 Stahlblaue Augen

Im Grunde freue ich mich schon tierisch auf die Veröffentlichung von HITMAN am 11. März 2016, denn die Vorgänger habe ich auch mit sehr großer Begeisterung gezockt – man verfängt sich einfach in dem Wunsch jede Mission auf nur jeglichen erdenkbaren Weg zu lösen.

Was ist „HITMAN“?

HITMAN heißt auf Deutsch übersetzt Auftragsmörder und genau in dieser Rolle befindet man sich auch in dem Agenten-Spiel HITMAN, welches von IO Interactive entwickelt und Eidos Interactive und Square Enix vermarktet wird.

Inzwischen gab es mehr als 6 Veröffentlichungen von Spielen im HITMAN-Universum, die insgesamt über 10 Millionen Mal verkauft wurden.

Man ist aber nicht nur einfach Auftragsmörder, rennt durch die Gegend und metzelt ein wenig. In HITMAN geht es vor allem um Schleichelemente, dem Tarnen, dem lautlosen Ausschalten von Zielpersonen und der Verfolgung einer sich immer wieder wendenden Agenten- / Spionage-Story.

HITMAN im Video-Preview

Mit der aktuellen Vorbestellung erhielt man ebenfalls Zugriff auf die Beta von HITMAN, wodurch schon relativ viel Videomaterial von HITMAN entstanden ist. So hat man die Möglichkeit sich, ohne viel Stress und Geldausgaben, einen ersten Eindruck zu verschaffen – inzwischen für viele eine zentrale Kaufentscheidung, wer kauft schon gerne die Katze im Sack?

Screenshots vom Agenten-Spiel

Wem das Video noch nicht gereicht hat, der hat jetzt hier noch einmal die Möglichkeit sich einen zusätzlichen visuellen Eindruck von HITMAN, in unserer kleinen Galerie, verschaffen.

HITMAN wird dabei auf dem PC, der PlayStation 4 und der Xbox One veröffentlicht werden. Für Sonderangebote sollte man Steam, als auch den PSN-Store (PlayStation-Network) und den Microsoft-Store im Auge behalten.

Hitman-Nachfolger von Square Enix auf März 2016 verschoben

HITMAN Fanart von Noel1482

Eigentlich habe ich mich schon auf Weihnachten gefreut, denn der neue Hitman sollte im Dezember, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht werden. Nun hat Square Enix aber auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben das man den neuen Nachfolger von Hitman erst im März 2016 veröffentlichen werde.

Dabei wurde kein wirklicher Grund angegeben, als vielmehr die Standardfloskeln á la „man möchte ein gutes Spiel abliefern und die Erwartungen der Spieler erfüllen“.

Kein Grund ist vielleicht auch ein Grund?

Grob übersetzt heißt das ganze, dass das Spiel noch nicht komplett fertiggestellt ist und noch zu viele Fehler enthält. Dies ist auch nicht sonderlich verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das größte Level aus Hitman: Absolution im Vergleich zur Mission Paris Showstopper (Pariser Knüller) nicht einmal annähernd an die Größe des Levels heranragt.

Man hebt besonders hervor das dieses Level die sechsfache Größe des größten Levels aus Hitman: Absolution besitzt. Natürlich will jeder NPC (Non-Player-Character) ordentlich animiert sein, Schlüssel-NPCs, zu den verschiedensten Mordvarianten, müssen richtig interagieren und so weiter.

Es ist also verständlich das bei dieser Größenordnung Fehler auftauchen und man vielleicht nicht so schnell vorangekommen ist, wie man es gerne hätte.

Als kleiner Bonus eine Hitman-Infografik

Zur kleinen Entschädigung hat IO Interactive eine kleine Infografik zum Hitman-Nachfolger veröffentlicht, welche die Dimensionsunterschiede der einzelnen Spiele offen legen soll.

So gibt es nicht nur 50 Ziele, wie bei Hitman: Absolution, sondern 300 Ziele, als auch 1,300 NPCs, welche untereinander interagieren können und welche man zur Vervollständigung des Auftrages benötigt.

Außerdem wird damit geworben das in Paris 100 Unfall-Todesarten, 70 Herausforderungen, 60 Räume alleine im Palast, sowie 25 einzigartige Bereiche um den Palast herum auf den Spieler warten.

HITMAN Absolution Paris Infografik
HITMAN Absolution Paris Infografik

Neue Beiträge

Beitragsscout