Skyforge

In Skyforge begibst du dich auf den Pfad eines unsterblichen Kriegers und steigst zu einem mächtigen Gott auf, indem du deine Welt im Kampf verteidigst und Anhänger um dich scharst. Deine treuen Anhänger helfen dir, deine Macht zu vergrößern und deinen Aufstieg zum Obergott zu meistern. Die Besten der Besten treten in den Orden der Hüter ein und lenken die Geschicke der Welt.

Cybernetic Alliance ab sofort in Skyforge erhältlich

Entwickler Allods Team und der weltweite Publisher My.com veröffentlichen heute Cybernetic Alliance, das neue Update für Skyforge. Mit Cybernetic Alliance wird die Balance unter den Klassen verbessert, aktuelle Inhalte überarbeitet und neuer End-Game-Content sowie der lange erwartete Roboter-Gefährte eingeführt. Dieser loyale Freund wird allen Spielern im Kampf und ihren dunkelsten Stunden zur Seite stehen.

Inhalt des Cybernetic Alliance Updates

  • Gefährten: Flavius hat die beachtlichen Vorteile seiner eigenständigen Multifunktionsroboter, die ihn in seinem Alltag unterstützen, erkannt. Und ihr sollt schon bald davon profitieren! Der kleine Kerl behandelt euch mit mehr Respekt, als ihr ihn von Argus gewohnt seid, unterstützt euch im Kampf und kann noch Einiges mehr!
  • Zwei neue Module auf dem Marktplatz werden mit Cybernetic Alliance eingeführt, mit denen Spieler ihren Roboter-Gefährten upgraden können. Das eine erlaubt dem mechanischen Kameraden seinen Besitzer im Kampf wiederzubeleben, mit dem anderen kann er Beute nach der Schlacht einsammeln.
  • Akonitas Avatar: Spieler begegnen dem Avatar von Akonita, der Großen Göttin der Gorgoniden. Das erste Treffen bietet Spieler die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu verbessern, während sich Akonita darauf vorbereitet bei der bevorstehenden Invasion persönlich zu erscheinen.
  • Ausrüstungsentwicklung: Das System in Zusammenhang mit der Boosterverbesserung der Haupt-, Zusatz- und Ring-Slots wird überarbeitet. Dabei werden die Partikel der Meisterschaft entfernt, dafür gibt es die Möglichkeit, Verbesserungssteine oder Credits auszugeben.
  • Klassenbalancing: Die Spieler dürfen sich auf positive Änderungen an Talenten oder Fähigkeiten des Bogenschützen, der Hexe, des Schattenmeisters, des Mönchs und anderen Klassen freuen! Mit diesen Änderungen soll die Klassenvielfalt in einzelnen Gruppen verbessert und alle DPS-Klassen im PvE möglichst gleichgestellt werden
  • D2-Verzerrung: Diese Verzerrung ist Teil der End-Game-Inhalte und stellt die Spieler vor drei Bosse gleichzeitig, die sich aufteilen müssen um sie in separaten Sektoren zu besiegen.

Vorteilscodes für Skyforge und Premium-Status Kostenlos!

Skyforge Sci-Fi Götter MMORPG
Skyforge Sci-Fi Götter MMORPG

Und wieder einmal haben wir uns für euch stark gemacht und gleich 50 Vorteilscodes für Skyforge organisieren können!

Gerade wo das neueste Update mit dem Titel Aelion’s Call in Skyforge eingebunden wurde haben wir für euch eine tolle Möglichkeit, sowohl für neue Spieler, als auch Veteranen, euch einen kleinen Vorteil gegenüber anderen Spielern zu sichern!

Ist ja schon gut! Was habt ihr für mich?

Hier kannst du dir einen von insgesamt 50 Vorteilscodes für das Sci-Fi Götter-MMORPG Skyforge sichern. Jeder dieser Keys gibt euch einen kleinen Vorteil gegenüber anderen Spielern!

Das gibt der Skyforge-Vorteilscode

  • 14 Tage Premium-Status
    Der Premium-Status bringt dir verschiedene Spielvorteile. So erhältst du z.B. 50% mehr Funken, Credits, sowie andere Ressourcen, als auch 50% mehr Material aus den Pantheon-Bauquests deiner Adepten. Darüber hinaus gibt es 25% mehr Myrrhe, wenn ihr Credits an euren Pantheon spendet. Außerdem gibt es Funken des Fortschritts, wenn ihr eine Charakterklasse spielt, welche ihr bereits vollständig ausgelevelt habt. Als letzte Bonus: Man kann sich kostenlos auf den verschiedenen Karten teleportieren und somit durchaus den einen oder anderen Credit sparen!
  • 10.000 Himmlische Fäden
    Das Material „Himmlischer Faden“ ist eine separate Spielwährung, welche man gegen kosmetische Aufbesserungen eintauschen kann.
  • 1 Stunde Reittier
    Was euch genau hier erwartet? Na, lasst euch doch einfach mal überraschen!

So löst du deinen Skyforge-Vorteilscode ein

  • Besuche die offizielle Skyforge-Webseite
  • Logge dich in deinen Account ein
  • Besuche dein Benutzerkonto
  • Wähle den Menüpunkt „Aktionscode einlösen“ aus
  • Kopiere deinen persönlichen Code in das Aktionscode-Feld und wähle „Aktiviere den Code“.

Da mir jetzt keiner Informationen vorliegen ob das funktioniert wenn man eingeloggt ist oder erst beim nächsten Login ausgehändigt wird, empfehle ich euch einfach kurz das Spiel zu verlassen, den Aktionscode zu aktivieren und euch sofort wieder in das Abenteuer zu stürzen!

Nun bleibt uns eigentlich nichts weiter übrig als euch viel Spaß mit eurem Code zu wünschen!

Alle Codes bereits vergriffen!

Skyforge erhält Update mit dem Titel Aelion’s Call

Mechanoid Invasion
Mechanoid Invasion

Ja, so manches Spiel hatte einen eher zähen Start und gerade wenn Spieler hohe Erwartungen in ein Spiel setzen, desto lauter ist die Community, wenn diese dann nicht erfüllt wurden. Gerade bei neuen Spielen oder neuen Erweiterungen gibt es immer Probleme, egal ob es ein World of Warcraft ist oder irgendein Browsergame, was in 5 Minuten zusammengeschrieben wurde.

Trotzdem hat sich der Publisher und Entwickler My.com davon nicht entmutigen lassen und mit dem Update Aelion’s Call eine ellenlange Liste an Verbesserungen veröffentlicht, bei der auch viele Fehler, über die sich die Community besonders geärgert haben, angegangen wurden. Darüber hinaus gibt es einen dicken Batzen an Fixes im Balancing und in einigen Spielmechaniken.

Die „Perlen“ der Skyforge Aelion’s Call Patch-Notes

Eine der größten Neuerungen dürfte das Aufhol-System sein, mit welchem es als neuer Spieler oder aber auch als wiederkehrender Spieler leichter ist seine spielenden Mitspieler einzuholen. Dadurch wird ein enormer Anreiz geschaffen sich das Spiel erneut anzusehen und die ganzen Verbesserungen live zu erleben. Zusätzlich wurde ein Promo-Abenteuer eingeführt, welches einem täglich 100 Funken des Fortschritts gewährt.

Außerdem wurde die Menge an Klassenfunken und Funken des Fortschritts, welche man bei Abenteuern in der virtuellen Welt von Aelion erhält, wurden reduziert, wenn man den Endboss nicht getötet hat. Dadurch soll meiner Meinung nach verhindert werden das einige Spieler bestimmte Missionen grinden und den Endboss auslassen.

Darüber hinaus wurde an der Verringerung der Prozessorlast des Spieles gearbeitet, damit dieses nun flüssiger läuft und den Computer nicht so strapaziert, denn hier gab es in der Vergangenheit viele Spieler, welche das Spiel nicht wirklich genießen konnten.

Was gibt es sonst noch in Skyforge?

Neben den ganzen Optimierungen, Verbesserungen und Balancinganpassungen, ist seit heute, dem 16. September 2015, auch die 2. Invasion in Aelion in vollem Gange! Dieses Mal greifen nicht die Phytoniden an, sondern die Mechanoiden.

My.com hat in der offiziellen Meldung durchblicken lassen, dass diese Art von Event in Zukunft häufiger vorkommen wird. Da die letzte Invasion 12 Tage angehalten hat ist anzunehmen das die Invasion der Mechanoiden ebenfalls für 2 Wochen dem Spieler zur Verfügung steht.

Zusätzlich wurde darauf hingewiesen das die Invasionen nicht nur ein permanenter Bestandteil von Skyforge sind, sondern auch das der Schwierigkeitsgrad ansteigen wird, so aber auch die Belohnungen.

Pantheon / Gilden in Skyforge für viele Spieler verbuggt

Pantheon Kriege in Skyforge
Pantheon Kriege in Skyforge

Und dieser Frust ist durchaus berechtigt, denn wie schon oben erwähnt ist die Koordinierung eines Pantheons, so heißen die Gilden in Skyforge, hauptsächlich über den jeweiligen Pantheon-Chat und dem Forum möglich.

Eben für manche Spieler ist dieses Feature seit fast 2 Wochen defekt, so dass diese nicht mit den Mitgliedern in ihrem Pantheon schreiben können, sich alleine gelassen fühlen und im schlimmsten Fall sogar ihren Pantheon verlassen, weil sie denken es sei nichts los und man würde nichts miteinander unternehmen.

Manche Gildenleiter sind von dem Bug ebenfalls betroffen

Skyforge Adepten Statue
Skyforge Adepten Statue

Ganz kritisch wird es dann, wenn dieser Fehler die Leitung eines Pantheons betrifft, was die Funktionsfähigkeit eben dieses Pantheons massiv einschränkt. Momentan halten sich die verschiedenen, betroffenen Gildenleiter noch zurück, was sollen sie denn auch schon tun, sie können ja weder im Chat noch im Forum schreiben.

Wo kommt der Pantheon-Bug her?

Momentan wird vermutet das dieser Fehler aus einem ursprünglichen Bugfix stammt, welcher leider mehr kaputt als gefixt hat. So wurden zum Beispiel Mitglieder eines Pantheon unter einem anderen Pantheon gelistet. Dieses Umstand wollte man wohl beheben, was ja auch zu befürworten ist, jedoch hat man an dieser Stelle wohl nicht alle Eventualitäten berücksichtigt und unabsichtlich diesen schweren Spielfehler in das Sci-Fi Götter-MMORPG eingebaut.

Jedoch bekommt man aus dem Forum nicht den Eindruck das dieses Spiel solche Fehler hat, denn im Bereich Technische Probleme von Skyforge wird dieser Fehler noch nicht wirklich heiß diskutiert, wodurch durchaus fraglich ist ob My.com von der Schwere dieses Problems überhaupt weiß und an einer Lösung arbeitet.

Grundsätzlich ist an dieser Stelle zu empfehlen, dass alle Spieler welche ein Problem mit dem Skyforge-Forum oder Technische Probleme mit Skyforge haben, über die benannten Seiten direkt ein Ticket an den Support erstellen, so lange die Frage über die hinterlegte Knowledge Base (Wissensdatenbank) nicht abschließend gelöst werden konnte.

Skyforge Review: Aufstieg eines Gottes… oder auch nicht!

Skyforge Sci-Fi Götter MMORPG
Skyforge Sci-Fi Götter MMORPG

Das neue MMORPG von My.com wurde am 6. Februar 2015 in Russland und am 16. Juli 2015 im Rest der Welt veröffentlicht. Ich wollte damals eigentlich schon die Closed Beta spielen, dafür hat man mir einen Code für ein „Founder’s Pack“ gegeben, wodurch ich, seit Beginn der Open Beta, einige Vorteile genießen kann.

Auf Grund dessen möchte ich anmerken, dass manche Eindrücke eventuell von genau diesem Umstand beeinflusst sein könnten und ich aktuell gar nicht in der Lage bin das „normale Spielerlebnis“ zu beschreiben.

Der Einstieg in Skyforge

Die Grundlagen des Spieles waren recht schnell vermittelt, es gab da keine großartigen neuen Herausforderungen, welche man nicht schon aus anderen MMORPGs kannte. Da ich generell eher als Tank spiele habe ich mir natürlich einen Paladin gemacht, zum Glück! Er teilt zwar ein wenig weniger Schaden aus, kann dafür aber umso mehr einstecken.

So ziemlich jede andere Klasse, welche man im Verlauf des Spieles als Promo anspielen kann, spielten sich nicht nur komplett anders, sondern waren auch recht gläsern.

Wer also nicht zu sehr gefrustet sein möchte, sollte am Anfang vielleicht etwas tankiges wählen, denn die Charakterklasse kann man jederzeit im Spiel ändern, halt wie das Job-System aus Final Fantasy: A Realm Reborn.

Das „einzigartige“ Skillsystem aus Skyforge

Sphärobrett in Final Fantasy X
Sphärobrett in Final Fantasy X

Na ja, also… einzigartig war jetzt schon ein wenig ironisch gemein

einzige mal bleiben, wo man sich an die Final Fantasy-Reihe erinnert fühlt… oder wird.

Wenn du aber das Sphärobrett nicht kennst, es funktioniert wie folgt: Du sammelst Punkte, Marken oder sonstwas und kannst jeden Charakter, ungeachtet seiner Klasse, alle Fertigkeiten und Buffs und Klassen freispielen, halt wie in Skyforge, ne warte… andersrum!

Die Grafik in Skyforge

Wenn man einen guten Rechner hat, dann kann die Grafik schon sehr, sehr gut aussehen. Auch auf mittleren Grafikeinstellungen ist das Spiel durchaus einen Blick wert. Wenn man einen etwas schwächeren PC oder Laptop verwenden will kann man noch auf minimal-Einstellungen spielen oder auch manuell die einzelnen Konfigurationsmöglichkeiten anpassen.

Ansonsten ist das Spiel sehr schön designed, die Charaktere und die NPCs sehen gleichermaßen gut aus und die Welt, na ja die erinnert auch stark an bestimmte Szenen aus Final Fantasy und gerade Fans von Final Fantasy 7 werden nur darauf warten das die Shinra, Inc. als finaler Boss reingepatcht wird, oder so.

Wen erinnert die Anfangsszene, wo man mit dem Zug in die Stadt einfährt, an die Anfangsszene aus Final Fantasy 7?

Story von Skyforge

Ich muss ehrlich sagen, die hat mich 0 gepackt und ich habe relativ schnell begonnen alles an Texten zu überspringen, denn das wichtigste wird einem eh auf der Karte angezeigt. Eigentlich Schade, denn die Übersetzer haben echt gut und ohne nennenswerte Fehler gearbeitet.

Aber grob umrissen: Man ist ein Gott, man fällt, man wird wiedergeboren und erhebt sich neu, wahrscheinlich um total patriotisch sich erneut in einer finalen Schlact zu opfern – that’s it.

Die Skyforge-Community

Bei diesem Thema habe ich echt gemischte Gefühle, denn auf einer Seite bin ich in einem recht coolen Pantheon (so heißen die Gilden in Skyforge) gelandet, auf der anderen Seite werden weder Sprachen noch Nationen halbwegs effektiv im Chat getrennt, so dass es ab und an durchaus hitzig hergehen kann, wenn Franzosen oder Spanier lieber ihre Landessprache sprechen als Englisch.

Hier würde ich mir wünschen das es einen globalen und dann nach Nationalität oder Sprache separierte Channel geben würde, immerhin wählt man im Launcher ja auch eine Sprache aus, was sich aber anscheinend nur auf die Spieltexte auswirkt.

Eigentlich ein wenig Schade, denn so neigt man dazu den Chat komplett zu deaktivieren und eher für sich alleine zu spielen, was es Spielern ohne ein Pantheon teilweise schwerer gestalten kann überhaupt ansatzweise vorwärts zu kommen.

Das Quest-System in Skyforge

Das ist nicht nennenswert und genauso öde wie in jedem anderen 0815-MMORPG. Gehe hier hin, mache das, hole das und nach jeder Aktion eine Mini-Belohnung und wenn man die Quest-Reihe absolviert hat eine größere – wahnsinn, lässt mich fast vom Stuhl rutschen.

Pay-2-Win oder Play-2-Win in Skyforge?

Ganz klar Pay-2-Win! Offiziell kann man zwar alles auch so erreichen, aber durch die wöchentlichen Limits, auch beim Geld, welches man gegen die virtuelle Währung, die man für den Cash Shop oder zum Aufwerten spezieller Felder in seinem Talentbaum benötigt, eintauschen kann, doch relativ erschwert und manche Sachen sind dann erst nach monatelangem, wenn nicht jahrelangem, spielen zu erreichen, wo jemand anderes einfach 10 EUR ausgibt.

Fazit

Grundsätzlich ein gutes Spiel, mit paar Macken. Wenn man sich nicht daran stört das relativ viel von anderen Spielen abgekupfert und fast 1:1 übernommen wurde, dann kann es Spaß machen. Jedoch sollte man sich schnell einen Pantheon suchen, sonst wird man das Spiel nach nur wenigen Spielstunden frustriert von seiner Platte löschen. Eine schwarze Kreditkarte kann übrigens auch nicht schaden!

Gaming-News: Frauenfußball, Closed-Beta, Free-2-Play und Tagebücher

https://www.youtube.com/watch?v=VIynbS94Wmk

In Fifa 2016 sind erstmals auch 12 Frauenteams im EASport-Spiel vorhanden. Mehr Infos dazu: https://www.easports.com/de/fifa/frauen

Die zweite Closed Beta von Combat Arms: Line of Sight startet heute, am 28. Mai 2015.

NCSoft hat angekündigt das WildStar ab Herbst 2015 kostenlos spielbar sein wird: https://gamezine.de/das-war-ja-abzusehen-wildstar-wird-free2play.html

My.com hat ein neues Entwicklertagebuch zu ihrem Götter-MMORPG Skyforge veröffentlicht: http://sf.my.com/de/news/announcements/skyforge-entwickler-tagebuch-v-pantheonkriege

Der Lichthüter in Skyforge vorgestellt

Skyforge Adepten Statue
Skyforge Adepten Statue

 Ihre Doktrin, so roh und primitiv sie auch erscheinen mag, gründet auf einer unleugbaren Wahrheit: Das Licht in seiner reinsten Form ist die Quelle des Lebens. Aus diesem Grund ist die Bewegung der Lichthüter einzigartig unter ihresgleichen, und ihre Verdienste, die auf den materiellen Gesetzen des Universums beruhen, sind unbestritten.

Asterius‘ Enzyklopädie

Unsterbliche, heute präsentieren wir euch stolz den Lichthüter! Als weiser und mutiger Krieger, der die Kraft des Lichts beherrscht, ist der Lichthüter fähig, seine Feinde zu vernichten und seinen Verbündeten in der Hitze der Schlacht zu helfen. Seine Anwesenheit ist oft bei gefährlichen Unternehmungen gefragt, denn ein so vielseitiger Verbündeter wie der Lichthüter verschafft jedem Team einen ernsthaften Vorteil.

In Teams können Lichthüter den Verlauf des Kampfes beeinflussen: Während der Schlacht treffen sie kritische Entscheidungen, indem sie ihre Verbündeten schützen und im günstigen Augenblick ihre Feinde schwächen. Alle Basisfähigkeiten des Lichthüters können gegen Feinde gerichtet oder auf Verbündete angewendet werden. Wenn der Lichthüter seinen Basisangriff, das „Zuckende Flimmern“, zum Beispiel auf einen Verbündeten anwendet, erhöht sich der vom Verbündeten verursachte Schaden. Die vielseitigen Kräfte des Lichthüters machen ihn zu einem tödlichen Kämpfer; wenn er jedoch direkte Angriffe auf den Feind vermeidet, kann er seine Support-Fähigkeiten maximieren.

Lichthüter in Skyforge #1
Lichthüter in Skyforge #1

 

Basisfähigkeiten

  • Zuckendes Flimmern (LMT) Der Basisangriff des Lichthüters. Fügt dem Feind Schaden zu. Die Anwendung dieser Fähigkeit auf Verbündete kann ihre anschließenden Angriffe stärken.
  • Lichtflut / Brennender Strom (LMT) Abhängig davon, welche Fähigkeit ausgewählt wird, aktiviert die gedrückt gehaltene Maustaste entweder die „Lichtflut“, die einen Teil der Fähigkeiten des Lichthüters vorübergehend auf einen Verbündeten überträgt, oder den „Brennenden Strom“, der allen Feinden auf dem Weg des Strahls Schaden zufügt.
  • Partikel des Lichts / Goldene Sphäre (RMT) Je nachdem, wie lange der Spieler die Taste gedrückt hält, wird eine der folgenden Fähigkeiten aktiviert: Die „Partikel des Lichts“ sind der wichtigste Flächenangriff des Lichthüters, der die Impulsladung und die „Goldene Sphäre“ aktivieren kann, die mithilfe der Schwerkraft einen vorübergehenden Sturmwind erzeugt und alle Feinde in der Nähe hineinzieht, was 8 Sekunden lang sekündlichen Schaden verursacht.
  • Funken des Zorns Eine kraftvolle Kampffähigkeit: Der Lichthüter schwingt seinen Stab und lässt auf den Feind eine glänzende Sphäre los, die erheblichen Schaden bewirkt.
  • Instabiler Schild Lässt einen instabilen Schild entstehen, der Schaden in Höhe von 12,5% der maximalen Gesundheit des Lichthüters absorbiert. Der Lichthüter kann ihn verwenden, um sich und einen ausgewählten Verbündeten zu schützen. Falls die Fähigkeit auf einen Verbündeten angewendet wird, absorbiert sie die doppelte Menge an Schaden. Der instabile Schild bleibt 8 Sekunden lang bestehen. Wenn der Schild zerstört wird oder der Effekt abläuft, explodiert er und fügt Feinden in der Nähe erheblichen Schaden zu. Je mehr Feinde sich in der Nähe des vom Schild geschützten Ziels befinden, desto schwächer ist die Explosion.
  • Sternensturm Richtet drei Impulsladungen gegen die Feinde und verursacht massiven Schaden. Die Anwendung des „Zuckenden Flimmerns“ bietet eine Chance von 5%, die Abklingzeit des „Sternensturms“ sofort zurückzusetzen.
  • Reliquie des Wanderers Platziert auf dem Schlachtfeld eine Reliquie, zu der sich der Lichthüter jederzeit teleportieren lassen kann. Wenn Verbündete diese Fähigkeit verwenden, bringt die Reliquie sie zum aktuellen Standort des Lichthüters.
  • Heilige Barriere Erzeugt um den Lichthüter und jeden Verbündeten herum eine Barriere, die sie für einige Sekunden immun gegen Schaden macht und negative Effekte aufhebt.

Wir haben hier nur einen kleinen Ausschnitt aller Fähigkeiten des Lichthüter präsentiert. Später könnt ihr auf unserer Webseite eine ausführliche Liste aller Fähigkeiten des Lichthüters mit Beschreibungen finden. Bitte beachtet, dass die Symbole der Fähigkeiten sich vor der offiziellen Markteinführung des Spiels ändern können!

Lichthüter in Skyforge #2
Lichthüter in Skyforge #2

 

Der Lichthüter ist eine leistungsfähige Support-Klasse. Er wird von einer einzigartigen Aura umgeben, die seine eigenen Kräfte und die seiner Verbündeten verstärkt und die maximale Gesundheit des Teams steigert. Lichthüter können sogar einen Teil ihrer eigenen Attribute auf ihre Verbündeten übertragen und ihre Stärke, ihren Geist, ihr Glück und ihre Kühnheit verbessern. Dazu benötigen Lichthüter allerdings ihre ganze Konzentration, sorgt also dafür, dass Feinde währenddessen abgelenkt sind.

Wenn das Team einen Nahkämpfer hat, kann der Lichthüter diesen mit einem Schild umgeben, der ihn gegen mächtige Angriffe schützt. Andere Schilde machen es dem Lichthüter möglich, Schaden zu absorbieren, und gewähren vorübergehende Immunität gegen Kontrolleffekte. Schilde sind äußerst nützlich. Ein guter Angriff ist jedoch immer die beste Verteidigung, und der Lichthüter kann dem Gegner auf jeden Fall Paroli bieten!

Bei einem Angriff kann die „Kraft des Lichts“ Feinden erheblichen Schaden zufügen. Als finalen Schlag verwendet der Lichthüter einen „Barmherzigen Schlag“ und lässt den Feind in einer kraftvollen Lichtexplosion verdunsten.

Lichthüter in Skyforge #3
Lichthüter in Skyforge #3

 

Wenn es ums Spielen im Team geht, ist das Bewirken maximalen Schadens für den Lichthüter keine Notwendigkeit, da andere Klassen Feinde eventuell schneller umlegen. Stattdessen versetzen die wohldurchdachten teamorientierten Aktionen des Lichthüters und seine Strategie das Team in die Lage, spektakuläre Heldentaten zu vollbringen. Im Eifer der Schlacht ist ein Kämpfer, der seine Verbündeten stärken und sie gleichzeitig vor Schaden bewahren kann, einfach unverzichtbar.

Aus diesem Grund ist der Lichthüter eine ausgezeichnete Wahl für jene, denen es Spaß macht, ihre Freunde bei langen und intensiven Kämpfen zu unterstützen. Wenn ihr beim Auswählen von Talenten und Fähigkeiten von eurem bevorzugten Spielstil ausgeht, werdet ihr einen kompetenten Supporter erschaffen, der massiven Einfluss auf jeden Kampf hat!

Das Gilden-System (Pantheon) von Skyforge im Überblick

Pantheon Kriege in Skyforge
Pantheon Kriege in Skyforge

Pantheon-Gründung: Hierarchie und Struktur

Wie die alten Götter bilden Unsterbliche Pantheons – so werden in Skyforge Gilden genannt. Um ein Pantheon zu erschaffen, braucht es nur eines Unsterblichen und einer bescheidenen Menge an Spielwährung. Aber ganz so einfach ist es auch nicht: Der Gründer eines Pantheons muss innerhalb weniger Tage einige Mitglieder anwerben, sonst wird die Community aufgelöst. Nach dem Beitritt erhalten die Teilnehmer den Zugang zu besonderen Missionen für Adepten, mit denen man das Pantheon vergrößern kann. Es werden also Ressourcen für die Entwicklung des Pantheons benötigt, die seine Mitglieder durch gemeinsame Bemühungen beschaffen. Die Größe des Pantheons kann mit Leichtigkeit auf 150 Mitglieder erweitert werden. Bei genügend Ausdauer und aktiver Teilnahme kann die Mitgliederzahl auf 250 Spieler vergrößert werden, und selbst das ist noch nicht das Limit. Um so weit zu kommen, braucht man aber viel Zeit und Ressourcen.

Die Pantheon-Mitglieder sind in kleinere interne Einheiten unterteilt: die Clans. Ein Pantheon kann Dutzende von Clans aus 4 bis 20 Spielern enthalten. Jeder Clan von ihnen wird von einem Befehlshaber angeführt, der die gleiche Autorität wie der Pantheon-Gründer hat. Der einzige Unterschied besteht darin, dass er den Gründer nicht aus der Gilde ausschließen kann. Deshalb muss der Anführer einer Community nicht auf jedes ihrer Mitglieder aufpassen – er muss nur die Clans kontrollieren.

Einfluss des Pantheons auf die Charakterentwicklung

Eine große Community steht nicht still – sie muss ihr Ziel verfolgen. Einige sind bestrebt, ihre Überlegenheit in PvP zu demonstrieren, andere wollen wiederum alle Bosse besiegen oder das gesamte Spiel durchspielen.

Wie dem auch sei, die Unsterblichen in Skyforge setzten sich nicht nur deshalb für die Entwicklung ihres Pantheons ein, weil sie dem Allgemeinwohl dienen möchten. Wenn sie das Pantheon verbessern, steigern sie gleichzeitig die Kraft ihres Charakters. Sie erhalten Boni auf ihre Attribute (Stärke, Macht etc.), neue Fähigkeiten, die ihre Verteidigung, Massenkontrolle und ihren Schaden verbessern, nützliche Gegenstände für Adepten sowie weitere Boni. Man kann sie mit besonderer Währung erwerben, die man als Belohnung für die Teilnahme an Territorialkriegen und anderen Pantheon-Aktivitäten erhält.

Festung des Pantheons

Die Entwicklung des Pantheons hängt vom kompetenten Management seiner Basis, also der Festung, ab.

Die Festung ähnelt einem einfachen Wirtschaftssimulator. Sie enthält alles, was man zum erfolgreichen Funktionieren des Pantheons braucht. Die Spieler können neue Gebäude errichten, bereits vorhandene Gebäude verbessern, wissenschaftliche Forschungen betreiben und so weiter.

In der Festung kann man Folgendes bauen:

  • Kammern des Pantheons: Sie bestimmen die Maximalgröße des Pantheons. Es gibt zwei Upgrades, mit denen man die Anzahl der Clans (bis zu 20) und ihre Größe (bis zu 20 Mitglieder) ausweiten kann.
  • Turm der Champions: Damit erhält man den Zugang zu den Territorialkriegen. Upgrades werden es den Befehlshabern ermöglichen, Champions zu nominieren, die die Ehre des Pantheons im Kampf verteidigen. Die Champions erhalten ebenfalls spezielle Boni auf ihre Attribute.
  • Kraftquellen: Sie versorgen die Festung mit Energie. Man braucht sie, um den kontinuierlichen Betrieb anderer Gebäude aufrechtzuerhalten. Kraftquellen können verbessert werden, um den Energieverbrauch zu optimieren.
  • Verzerrungsmesser: Die Befehlshaber können damit die Basen der Aliens orten. Sie sind über den ganzen Planeten verteilt und dienen als Ausgangspunkte einer bevorstehenden Großinvasion auf Aelion. Das Stürmen einer Basis besteht aus einer extrem komplexen Abfolge von Boss-Kämpfen, die ein ausgeprägtes Kampfkönnen und die Kenntnis der eigenen Klasse verlangen. Die Absolvierung dieser Kämpfe bringt euren Charakter auf ein neues Entwicklungslevel. Durch Verbessern des Verzerrungsmessers können die Mitglieder des Pantheons häufiger an solchen Aktivitäten teilnehmen.
  • Akademie: Hier haben die Pantheon-Mitglieder Zugriff auf das Basiswissen über Invasionen und können sich auf die Schlachten gegen Eindringlinge vorbereiten. Die Unsterblichen können lernen, den schädlichen Effekten der feindlichen Spezies zu widerstehen, was extrem wichtig ist, wenn das Pantheon die Invasoren und sogar die Avatare der Großen Götter erfolgreich abwehren will. Außerdem kann man in der Akademie Attribute des eigenen Charakters verbessern, indem man persönliche Forschungen betreibt.

Pantheonkriege

Die Hauptaufgabe eines Befehlshabers besteht darin, seine Kämpfer auf die wöchentlich stattfindenden Wettkämpfe vorzubereiten. Ein PvP-Schlachtfeld ist dabei nicht der einzige Ort, wo man sie austragen kann – es gibt auch spezielle PvE-Missionen.

Diese Wettkämpfe sind für bis zu 100 Spieler eines genügend entwickelten Pantheons gedacht. 50 Kämpfer werden in die PvP-Schlacht geschickt, und andere 50 nehmen an PvE-Herausforderungen teil. Selbstverständlich können die Unsterblichen in diesen Kämpfen in ihre göttliche Form schlüpfen. Bei Erfolg erlangen die Gewinner für eine Woche die Kontrolle über ein bestimmtes Territorium. Dieses Territorium generiert Einkommen und einmalige Belohnungen wie zum Beispiel Verbesserungen der höheren (allgemeinen) Atlas-Ebene, Funken und Verbrauchsgegenstände.

Release vom Fantasy Sci-Fi-MMORPG Skyforge in Kürze?

Release vom Fantasy Sci-Fi-MMORPG Skyforge in Kürze?
Release vom Fantasy Sci-Fi-MMORPG Skyforge in Kürze?

In dem oben benannten Stream kann man einen Gunner-Charakter auf seinem Weg durch die neue Instanz „Power Facility“ begleiten. Dieser wird durch einen Berserker und einen Lichtbinder unterstützt werden, damit man erfolgreich einen Teil der Himmelsstadt von Mechanoids befreien kann.

Dieser virtuelle Charakter wird vom Community Manager Michael „Spunky“ Dunaway gesteuert, als auch vom Development Director Eric Demilt und Lead Community Manager Drew Hahn. Anbei noch einmal die Daten vom Twitch-Stream:

http://www.twitch.tv/officialskyforge
Wann: 18. Februar, 20:30 Uhr CET
Dauer: 45 Minuten – 1 Stunde

Das Ganze klang mir doch schon sehr nach „in den letzten Momenten vor dem Release“ und so habe ich kurzerhand meine Kontakte aktiviert. Leider kann ich noch nicht das genaue Datum angeben, da mir potentielle Daten nur „unter der Hand“ gegeben wurden und ob die stimmen oder auch nicht bleibt abzuwarten. Aber was ich definitiv angeben kann ist, dass der Release vom Fantasy Sci-Fi-MMORPG Skyforge im Q1/2015 stattfinden wird, also im ersten Quartal 2015.

Das erste Quartal ist ja nicht mehr ganz so lange, so dass man sich bereits jetzt sicherlich freuen darf. Ich für meinen Teil werde mir dieses MMORPG definitiv anschauen, denn gerade der Aspekt mit den Jüngern und man selber als Gott finde ich schon ziemlich sympathisch, halt Narzist.

Das Adeptensystem in Skyforge vorgestellt

Skyforge Adepten Statue
Skyforge Adepten Statue

Die Adepten sind im Götter-MMORPG Skyforge eine wichtige Komponente. Diese haben wir bereits grundsätzlich besprochen, haben aber weitere Informationen zu diesem System erhalten, welche wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.

So gehen wir hier auf die verschiedenen Berufe der Adepten, wie man die Macht eines Adepten weiter steigern kann, wie man als Gott von seinen Adepten profitiert, das Missionarssystem und den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten ein.

Die Berufe der Adepten

Einer der größten Unterschiede zwischen einem normalen Anhänger und einem Adepten ist ihr Beruf. Derzeit kann ein Adept einen von acht Berufen ausüben:

  • Ingenieur: ein technisches Genie
  • Templer: ein Wächter des Guten
  • Zauberer: ein Behüter alter Rituale, antiker Runen und Traditionen
  • Mystiker: ein Meister aller magischen Dinge
  • Prediger:  ein Prediger des eigenen Ordens
  • Heiler: ein kompetenter Arzt
  • Gesandter: ein diplomatischer Abgeordneter
  • Agent: ein Ermittler für paranormale Aktivitäten

Abhängig von der Mission sind manche Adepten besser für eine Aufgabe geeignet, als andere. Im folgenden Beispiel muss eine Seuche unter Kontrolle gebracht werden. Grundsätzlich kann jeder Adept auf diese Mission geschickt werden. Ein Heiler kann diese Mission jedoch deutlich effizienter ausführen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine Vielzahl unterschiedlicher Adepten zur Verfügung zu haben, damit auf jede Aufgabe passend reagiert werden kann.

Adepten, die erfolgreich von einer Mission zurückkehren, bringen nicht nur wertvolle Belohnungen und Geschenke mit sich, sondern auch neue Anhänger für den Orden. Adepten können bei ihren Aufgaben aber auch versagen und dann nur mit einem Bruchteil der möglichen Belohnung zurückkehren. Mit steigender Stufe wächst auch die Macht der Spieler, wodurch sie ihre Adepten auf immer schwierigere Missionen mit größeren Belohnungen schicken können.

Nachdem in einer Provinz eine Mission erfolgreich abgeschlossen wurde, steigt dort der Ruf der Gottheit für einige Zeit. Sobald dieser Ruf in einer Provinz auf „neutral“ oder höher gestiegen ist, werden sich die Einheimischen mit regelmäßigen Geschenken beim Spieler für ihren Einsatz bedanken.

Wie man die Macht eines Adepten weiter steigert

Die eigenen Adepten zu führen heißt aber nicht nur, die richtigen Aufgaben für sie heraus zu suchen. Zusätzlich zu jedem Beruf verfügt ein Adept auch über eine eigene Stufe, die nicht nur ihre eigenen Fertigkeiten, sondern auch die verfügbare Macht der eigenen Gottheit mitbestimmt. Wenn Adepten Missionen beenden, steigen sie in der Stufe auf. Hierdurch verbessern sie ihre Charakterwerte und können sich fortan auch schwereren Aufgaben widmen.

Sobald ein Adept seine Maximalstufe erreicht hat, kann das Ritual der Erleuchtung durchgeführt werden. Hierdurch werden die Fertigkeiten des Adepten erhöht, jedoch seine Stufe auf 1 zurückgesetzt. Der Adept startet nun aber mit deutlich höheren Charakterwerten und bekommt bei jedem Stufenaufstieg weitere Punkte für die Charakterverbesserung gutgeschrieben.

Nicht nur durch den Rang, sondern auch durch unterschiedliche Fertigkeiten können sich Adepten unterscheiden. Die Fertigkeit gibt die mögliche Reichweite an Aufgaben an, über die ein Adept bei seinen Aufgaben verfügt. Sie reicht von „Fähig“ (grau) zu „Talentiert“ (grün), „Erfahren“ (blau), „Begabt“ (lila) zu „Legendär“ (orange).

Je talentierter ein Adept ist, desto mehr zusätzliche Werte (wie z. B. die Chance auf kritische Ereignisse) werden der eigenen Gottheit gewährt. Natürlich ist es eine gute Sache, möglichst talentierte Adepten um sich zu scharen. Dies erfordert allerdings Zeit und Ressourcen, die die Spieler in die Ausbildung ihrer Adepten investieren müssen.

Wenn ein Spieler etwa zwei Adepten mit demselben Rang um sich geschart hat, kann der Spieler sich dafür entscheiden, einen der Adepten als Mentor für den anderen einzusetzen. Auf diese Weise werden die Fertigkeiten des Schülers gestärkt, die Werte des Mentors bleiben jedoch unverändert.

Als Gott von Adepten profitieren

Um die zusätzlichen Boni eines bestimmten Adepten für den Spielercharakter freizuschalten, muss der Adept in einer der acht Provinzen Aelions als Patron eingesetzt werden. Sobald eine Provinz freigeschaltet wird, errichten die Einwohner einen Tempel im Namen der Gottheit des Spielers. Tempel gewähren einen direkten Bonus für den Spielercharakter, welcher durch eine Verbesserung des Temples weiter ausgebaut werden kann.

Nachdem ein Tempel errichtet wurde, können die Spieler mit besonderen Relikten eine von bis zu acht Kapellen pro Provinz errichten. Jede Kapelle bietet einmalige Boni zu bestimmten Charakterwerten, etwa der Chance auf kritische Treffer. Nachdem jede Provinz freigeschaltet wurde, können die Spieler also aus 64 möglichen Boni acht aktive Boni aussuchen. Diese Fülle an möglichen Kombinationen ermöglicht den Spielern eine flexible Anpassung an den Spielstil, den sie persönlich in der aktuellen Situation verfolgen.

Genau wie sich die Adepten voneinander unterscheiden, gibt es auch bei den Kapellen Unterschiede, die durch verschiedene Relikte hervorgehoben werden. Je nach Relikt wird ein anderer Bonus in der aktuellen Region aktiviert. Gewöhnliche Relikte können durch das Absolvieren von normalen Aufgaben erlangt werden, die Seltensten jedoch nur durch die Teilnahme an Raids, Invasionen und anderen Aktivitäten für Spieler der Maximalstufe.

Um den Bonus von einer Provinz zu maximieren, sollte sowohl die Fertigkeit des Adepten als auch das Relikt der Kapelle dieselbe Wertigkeit haben. Ist beispielsweise der Adept „erfahren“ (blau), aber das Relikt nur „grün“, wird der zusätzliche Bonus, der durch den erfahreneren Adept gewährt wird, durch die geringere Wertigkeit des Reliktes limitiert.

Missionare – Adepten auf großer Pilgerfahrt

Durch die vielen Reisen durch die acht Provinzen von Aelion, die den Spielern bevorsteht, wird sich mit der Zeit eine große Gruppe von Adepten im eigenen Orden sammeln. Da aber nur eine bestimmte Anzahl von Adepten gleichzeitig verwaltet werden können, ist es sinnvoll, die übrigen auf Pilgerfahrt zu schicken. Diese Jünger können zu Missionaren konvertiert werden, welche auf ihren Reisen durch das Land den Orden vertreten.

Unterwegs erhalten Missionare nicht nur eine Menge Geschenke, sondern auch eine stattliche Anzahl neuer Gläubiger. Je talentierter und hochstufiger ein Adept vor dem Beginn seiner Pilgerfahrt war, desto mehr Geschenke und Neuankömmlinge wird der Spieler für seinen Orden einbringen. Im Gegenzug steht der zum Pilger konvertierte Adept nun aber nicht mehr für reguläre Aufgaben zur Verfügung – es sollte also bereits im Vorfeld gut überlegt werden, wem diese ehrwürdige Bürde auferlegt werden soll.

Übung macht den Meister

Das Ordens-System ist ein großartiger Sandkasten mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Entscheidungen, die der Spieler als unsterblicher Gott treffen muss. Auch wenn es zu Beginn vielleicht entmutigend wirken mag, sollten die Spieler unbedingt beginnen, mit den Fähigkeiten ihren Adepten zu experimentieren. Nur so können sie am Ende das Optimum an Verbesserungen für die eigene Gottheit erhalten. Die Zeit, die dabei in die Ausbildung der eigenen Adepten investiert wird, ist stets gut angelegt – schlagen sich deren Fertigkeiten am Ende doch auch immer auf die Werte der eigenen Gottheit nieder. Sorge stets für deine Untergebenen ist eine wichtige Lektion, die ein aufstrebender Gott stets im Hinterkopf behalten sollte!

Neue Beiträge

Beitragsscout