gameZINE.de Spiele The Division

The Division

Neuer PvP-Modus für The Division in Planung? Der Domination-Modus

The Division
The Division

Gerade die richtigen Hardcore-Fans von Spielen nehmen sich diese gerne einmal näher zur Brust. So haben einige, findige Spieler Data-Mining in The Division betrieben und sind auf Anzeichen eines neuen PvP-Modus in The Division gestoßen: Der Domination-Modus.

The Division 2 – Noch mehr Waffen und Ausrüstung. Würde das Sinn ergeben?

The Division
The Division

Ubisofts MMO The Division ist aktuell extrem beliebt. Jedes Update mit neuen Waffen und noch besserer Ausrüstung wird mit Spannung erwartet und von den Fans verschlungen. Würde eine Fortsetzung, also The Division 2, aber auch Sinn ergeben?

Wie wäre es mit The Division 2?

Unzählige Stunden habe ich mit The Division verbracht, mich dabei aber darauf konzentriert, die Story und die Quests zu erledigen. Ich bin nicht so der Sammelfreak, der unbedingt jedes Waffenset besitzen oder jedes Achievement freischalten muss. Mir geht es um die Geschichte, um die Missionen, die Atmosphäre. Und hier hatte ich mit Freunden und auch mal alleine jede Menge Spaß.

Mit dem ersten Addon Untergrund kamen mir so langsam Zweifel. Nicht, weil das Spiel keinen Spaß mehr machen würde oder weil die Inhalte sind gut sind. Ich habe mich gefragt, ob es ständig so weitergehen wird, auch mit einem potenziellen The Division 2. Wird man immer weitere Waffen und Ausrüstungssets einführen, welche die Spieler sammeln sollen? Wird man die bekannten Missionstypen in neuen Gebieten wiederholen?

Da müssen viele Neuerungen her!

Noch macht es Spaß und das wird es sicher auch noch eine lange Zeit tun. Doch ist nicht irgendwann die Luft raus? Wenn die Spieler irgendwann mal abwandern, dann wird es wohl Zeit für Ubisoft, sich über ein The Division 2 Gedanken zu machen. Doch dabei wäre es nicht einfach mit einer neuen Story und einem neuen Setting getan. Klar, das grundlegende Spielprinzip würde man wohl übernehmen, denn es funktioniert super und kommt hervorragend an. Doch ein Nachfolger bräuchte viele Neuerungen und teilweise größere Feature-Änderungen, welche die Nummer „2“ im Titel auch rechtfertigen würden. Eine Reihe wie Call of Duty, bei der sich jedes Spiel abgesehen von der Story und dem Setting gleich spielt, würde ich für The Division nicht haben wollen. Da würde mich ein The Division 2 nicht reizen. Sollte sich Ubisoft schon über einen möglichen Nachfolger Gedanken machen, dann bitte, denkt daran, dass viele Spieler auch wirklich drastische Neuerungen sehen wollen!

Mehr als die Hälfte der Spieler von The Division sind alleine unterwegs – Spielt man so heute Onlinegames?

Knapp 60 Prozent spielen The Division alleine. Das ist im Spiel natürlich möglich. Denn wer sich keine Gruppe sucht, der trifft in New York auch niemanden. Dann kann man das Onlinegame wie ein Single-Player-Spiel spielen und in Ruhe die Story erleben. Und genau das scheinen die meisten auch zu tun.

Alleine trotz Multiplayer

Dies wirft die Frage auf, ob ein storybasiertes Game als MMO funktioniert? Anscheinend will man die Story ja eher alleine erleben. Das ist nicht nur bei The Divison so. Auch in vielen MMOs, in denen man Quests und einer Story folgt, sind sehr viele Gamer alleine unterwegs, um diese Story in Ruhe zu erleben. Erst anschließend tut man sich mit anderen zusammen, um die Gruppeninhalte zu spielen.

Schaut man sich unser allseits beliebtes Beispiel Shroud of the Avatar an, so will dieses Spiel auch eine Story mit Quests in einer Multiplayer-Umgebung erzählen. Auch in SotA ist es möglich, alleine und sogar offline unterwegs zu sein. Zieht man nun einen Vergleich zu The Division, liegt die Vermutung nahe, dass der Großteil der SotA-Spieler die Story auch alleine in einem der beiden Single-Player-Modi spielen wird. Doch dann fragt man sich, warum diese Modi so vernachlässigt werden. Zwar will man sich jetzt darum kümmern, diese weiter auszubauen, momentan jedoch würde Shroud of the Avatar keinesfalls als Single-Player-RPG durchgehen.

Funktioniert eine Story in einem Multiplayerspiel?

Andererseits möchte Richard Garriott mit dem Spiel eine Multiplayer-Story erzählen. Doch, wie wir bereits in einem anderen Artikel erwähnt haben, funktioniert selbst dies momentan nicht, da ja jeder dieselben Quests erledigt.

Das Ergebnis von The Division zeigt, dass Single Player selbst in einem Onlinegame eine extrem große Rolle spielt und, dass sehr viele die Quests und Story alleine spielen wollen. Schon deswegen muss ein Spiel, dass auch einen Option bietet, alleine spielen zu können, einen Single-Player-Modus bieten, der für sich alleine stehen kann und der einfach großartig ist.

Wie das Levelscaling von The Division die RPG-Elemente ad absurdum führt

The Division ist ein RPG. Man erhält für Kämpfe und erledigte Missionen Erfahrungspunkte und kann so aufsteigen. Dadurch wird man stärker und kann mehr Skills nutzen. Eigentlich super, wäre da nicht das Levelscaling, welches mir die RPG-Elemente vermiest.

Es gibt keine schwachen Feinde

Während einer Spielsession bekämpfe ich in einem Distrikt Banditen, die meinem Level entsprechen. Sie stellen eine Herausforderung dar und ich steige auf. Doch kurz darauf treffe ich dieselben Banditen im selben Distrikt wieder. Doch jetzt sind sie an meine neue Stufe angepasst und stellen dieselbe Herausforderung dar wie zuvor. Herausforderung sind schön und gut und auch nötig in einem Spiel, doch genauso nötig ist das Gefühl, das aufkommen sollte, wenn der Held aufsteigt. Dann nämlich will ich mich stärker fühlen und die Gegner, die mir zuvor Probleme bereitet haben, ordentlich in den Hintern treten können.

Ich will stärker werden!

Man stelle sich eine Situation vor, in der man in einem RPG gegen Ratten kämpft, die eine Herausforderung darstellen. Fünf Levelaufstiege später trifft man die Ratten wieder und sie haben sich durch das Levelscaling an die eigene Stufe angepasst und sind noch genauso schwer zu besiegen wie zuvor. Wieso steigt man dann überhaupt auf, wenn man nicht das Gefühl bekommen kann, wirklich besser zu werden? Ja, man bekommt neue Skills und bessere Ausrüstung und dies wirkt sich natürlich auch auf die Kämpfe aus. Trotzdem bleibt ein fader Beigeschmack, dass das Levelsystem eigentlich unnötig wäre. Ich habe einfach das Gefühl, dass es mir kaum etwas bringt, aufzusteigen. Levelscaling ist immer ein zweischneidiges Schwert. Man möchte den Spielern immer eine gewisse Herausforderung bieten. Doch wenn dadurch das Gefühl flöten geht, dass der Spielcharakter wirklich stärker wird, dann macht es irgendwie keinen Sinn mehr.

Warum ich nicht hoffe, dass The Division die Zukunft der Computerspiele ist

The Division
The Division

Nicht falsch verstehen, ich spiele The Division und ich finde es auch gut. Ich habe jede Menge Spaß in den Häuserschluchten von New York, erledige gerne auch mal den einen oder anderen Auftrag zwischendurch alleine. Und doch habe ich meine Probleme mit dem Spiel.

Das asoziale Zusammenspiel in einem MMO

Zum einen führte es mir vor Augen, dass es in Onlinegames nur Wunschdenken ist, dass man freundlich und gesittet miteinander umgeht. Kaum im Spiel wurde der Eingang zum Safehouse von irgendeinem Troll blockiert – darüber existieren bereits viele Berichte im Internet. Nun mag man sagen, dass es ein Problem des Spiels ist, eine Kollisionsabfrage zwischen Spielern einzubauen. Das halte ich aber für einen falschen Gedankengang. Ich bin eigentlich sogar froh darüber, dass es diese Kollisionsabfrage gibt, denn sie zeigt, wie das Miteinander in einem MMO wirklich abläuft. Denn sobald man Spielern derartige Möglichkeiten bietet, dann werden sie auch ausgenutzt – und zwar zu dem Zweck, anderen den Spielspaß zu verderben. 

Ein weiterer Grund, warum ich hoffe, dass The Division nicht als Vorlage für den Großteil zukünftiger Spiele dienen sollte ist, dass ich einfach auch gerne mal alleine spielen würde. Nicht nur wegen der Trolle, sondern allgemein. Ich will nicht immer irgendwelche Typen vor mir herumhüpfen sehen. Manchmal will ich einfach meine Ruhe und keine anderen Spieler sehen, die mich anlabern, vor mir her rennen oder mir ständig irgendwelche Anfragen schicken.

The Division ist gut, sollte aber keine Vorlage für kommende Games werden

Außerdem ist die Präsentation der Quests etwas, das ich mir zumindest bei einem RPG etwas spannender vorstelle. Funksprüche und renne hier hin, um den bösen Buben auszuschalten oder diesen Knopf zu drücken sind ok, aber da zeigen andere RPGs, wie man dies noch besser umsetzen kann.

Nochmal: Ich mag The Division. Ich halte es für ein wirklich gutes Spiel aber ich möchte diese Art Game in Zukunft nicht ständig sehen.

The Division: Einblick in Beta-Gameplay mit Gameplay-Trailer

https://www.youtube.com/watch?v=OJpORyXQMV4

The Division Open Beta in den Startlöchern

The Division Fanart
The Division Fanart

Bereits im Jänner dieses Jahres hatten Vorbesteller die Möglichkeit an der Closed Beta teilzunehmen. Auch für diejenigen die bereits dabei waren, dürfte sich auf neue Inhalte und Verbesserungen in der Closed Beta freuen. Unter anderem wurde die Dark-Zone überarbeitet, ihr trefft ab sofort auf eine neue Fraktion, die Cleaner sind mit Flammenwerfer bewaffnet und bekämpfen alles was in ihren Augen infiziert sein könnte. Es besteht nun die Möglichkeit einen weiteren Flügel eurer Basis frei zu spielen, der Sicherheitsflügel verschafft euch neue Skills und Mods. Das interessantere dürfte wohl das mobile Geschütze sein, das kann unter anderem auf ein Schutzschild eures Kameraden befestigt werden.

Monatliche Kosten?

The Division ist ein Online RPG Open World Spiel, monatliche Kosten wie bei World of Warcraft gibt es nicht. Nach dem Kauf des Spiels müsst ihr nicht zwingend weitere Euros investieren, jedoch wird es die Möglichkeit geben durch Micropayment an weitere Inhalte zu gelangen. Ubisoft bestreitet dass es ein Micropayment-System geben wird, räumt jedoch ein das durch den Kauf von DLCs, es möglich sein wird an exklusive Inhalte zu kommen. Man versucht unter der Fassade DLC sein Micropayment zu verbergen, jedoch soll es sich um rein kosmetische Objekte handeln. Wir dürfen also gespannt sein ob sich diese Versprechen auch bewahrheiten werden, den ein Pay2Win-System ist nur für die Geldbörse eines Publishers gut.

Wir dürfen weiter gespannt sein was uns schlussendlich im fertigen Spiel erwarten wird. Alle die sich für einen gegenwartsorientiertes Online Open World Spiel begeistern können, sollten auf keinen Fall die Open Beta verpassen! Zum Schluss zeige ich euch noch einen Trailer der neuen Fraktion „Cleaner“ viel Spaß!

Quellenangabe: http://www.tomclancy-the-division.de

Beta von The Division für PC, PS4 und Xbox One verlängert

The Division Artwork
The Division Artwork

Eigentlich sollte die Beta von The Division für PC, PS4 und Xbox One planmäßig am 31. Januar 2016 enden. Nun hat Ubisoft eine kurzfristige Verlängerung der Beta verkündet.

Beta-Verlängerung: The Division

Die Spielserver von der The Division Beta bleiben bis zum 2. Februar 2016 um 12 Uhr MEZ erreichbar und werden danach vom Publisher geschlossen.

Erst am 29. Januar habe ich ja darüber geschrieben („No Beta Access: Keine Beta-Keys mehr für The Division auf PS4-Vorbestellungen„) das es für die PS4 keinerlei Beta-Zugänge mehr auf PS4-Vorbestellungen gibt.

Der offizielle Starttermin von The Division ist mit dem 8. März 2016 für den PC, die PS4 und Xbox One angesetzt. Das hatten schon viele vorher probiert und mussten oft den Launch des Spieles auf der Konsole leicht verschieben.

Meine Zweifel an Ubisoft

Natürlich wird auch versprochen das The Division kein Pay-2-Win-Titel werden soll. Ich kann mich noch genau daran erinnern als Ubisoft die ganzen überschüssigen Einkünfte aus ihren Spielen jeden Tag den Bedürftigen spendet… nicht!

Generell würde ich mir schon wünschen das The Division ein erfolgreicher Titel werden würde. Zum Einen spielen einige Bekannte von mir das Spiel und ich würde mich, wenn es gut, ihnen durchaus anschließen, zum Anderen weil ich hoffe das die in der Vergangenheit begangenen Fehler nicht erneut begangen werden.

Seien wir aber mal realistisch: Die Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel wieder übelst gehyped wurde, man nur die besten Teile des Spiels in der Beta zur Verfügung gestellt hat und die dann nur noch käuflich sind, man sich richtig tief in die Taschen greifen lassen muss, die ist nun einmal doch da.

Wir erinnern uns alle noch, wie wir ohne Komplikationen beim Start von SimCity, nächte- und tagelang, in die virtuelle Spielwelt eintauchen konnten, weil eben alles so gut funktioniert hat und sogar das hausinterne Ubisoft-Prüfteam dem eigenen Produkt nen Stempel gegeben hat – ich bin so glücklich.

No Beta Access: Keine Beta-Keys mehr für The Division auf PS4-Vorbestellungen

The Division
The Division

Heute am 29. Januar 2016 startet die Beta für The Division auf allen Plattformen, auch auf dem PS4 (PlayStation 4)-System, jedoch wird der Zugang zur Beta ab sofort begrenzt. Bisher haben interessierte Spieler bei einer Vorbestellung im PSN-Store einen Beta-Key erhalten, wodurch sie eben an der The Division-Beta teilnehmen können.

Großer Hype oder einfaches Kalkül?

Laut Ubisoft sei der Andrang auf das Spiel so groß das man sich dazu entschließen musste die Beta stark zu begrenzen, außerdem bedanke man sich bei der Community für das große Interesse am Tom Clancy’s-Nachfolger The Division.

Da gratuliere ich Ubisoft auch, aber der erste Gedanke, welcher mir durch den Kopf ging, als ich diese Nachricht gelesen hatte war: „Ja, oder sie sind einfach berechnend…“.

Wieso ich das denke? Na ganz einfach!

Jeder der jetzt die Fehlermeldung „No Beta Access“ bekommt, unbedingt eigentlich spielen möchte, der wird das nächste Mal, egal wie schlecht das Spiel sein mag, eben dies nicht erneut riskieren und von vornherein eine Vorbestellung in der Digital Collectors Advanced Imperator-Edition für tröllfmillionen Euro.

Man könnte also unterstellen, wenn auch nicht mutwillig, wurde ein sehr gutes Spiel produziert, der Zugang wurde begrenzt, damit man langfristig die Umsätze steigert, auch bei Produkten, welche sonst unter Umständen bedeutend niedrigere Umsätze hätten, wenn man sie nur nach der Veröffentlichung verkaufen würde.

Nur Vorsichtsmaßnahme da Betrug?

Angeblich soll es Möglichkeiten gegeben haben sich unbegrenzt viele Beta-Zugänge zu erschaffen, wodurch die bereitgestellten The Division-Server, deren Kapazität an den offiziellen Vorbestellungen ausgelegt sein dürfte, an Kapazitätsgrenzen stößt!

Es wurde außerdem eine Liste der Länder veröffentlicht in welchen keine Beta-Keys mehr bei einer The Division-Vorbestellung ausgeliefert werden.

https://www.youtube.com/watch?v=OJpORyXQMV4

Tom Clancy’s The Division – Beta Gameplay Trailer

https://www.youtube.com/watch?v=OJpORyXQMV4

Neue Beiträge

Beitragsscout