Take 2 will nur noch Games as a Service Spiele machen

Wie Take 2 bekannt gab, wird das Unternehmen in Zukunft nur noch auf das „Games as a Service“-System setzen und keine Spiele ohne Mikrotransaktionen mehr veröffentlichen.

Take 2 CEO Strauss Zelnik erklärte, dass das Unternehmen auf den sich verändernden Spielemarkt reagieren muss. Und hier zeichnet sich eben der Trend ab, dass Spiele mehr bieten müssen als nur eine einmalige Erfahrung. Spieler wollen immer wieder zu den Titeln zurückkehren, weil sie sich „in sie verliebt haben“ und sie ein Teil des Lebens der Gamer geworden sind.

Laut Strauss Zelnik würden Spieler heutzutage nicht immer wieder neue Spiele spielen, sondern langfristig bei einigen wenigen Titeln bleiben. Und deswegen muss Take 2 dafür sorgen, dass de Spieler immer wieder zu den eigenen Games aus dem Portfolio zurückkehren möchten. Aus diesem Grund erscheinen alle künftigen Spiele nur noch als „Games as a Service“-Titel. Das heißt aber nicht, dass Take 2 nur noch Onlinespiele veröffentlichen wird. Aber es soll immer Möglichkeiten für die Fans geben, lange bei einem Titel dabei zu bleiben und immer wieder zu ihm zurückzukehren.

Take 2 wird nur noch Games as a Service Spiele entwickeln... Klick um zu Tweeten

Damit können Fans von Red Dead Redemption 2 jetzt schon mal anfangen auf die vielen Zusatzinhalten zu sparen, welche dann per Mikrotransaktionen gekauft werden können – schöne neue Welt…

Quelle: PCGamesN

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here