The Elder Scrolls 6: Sequel oder eigenständige Story?

Mit all den Gerüchten, die sich derzeit darum ranken, dass Bethesda Softworks das RPG The Elder Scrolls 6 auf der E3 dieses Jahr ankündigen könnte, stellen wir die Frage, ob man ein direktes Sequel von Skyrim machen sollte oder, ob das Spiel lieber wieder eine eigenständige Story erzählen soll?

The Elder Scrolls ist eine Anthologie

Bisher erzähle jedes The Elder Scrolls Spiel eine im Prinzip unabhängige Geschichte. Im ersten Teil Arena wurde Kaiser Uriel Septim VII. vom finsteren Hofmagier Jagar Tharn entführt und auf einer Oblivion-Ebene gefangen gehalten, sodass Tharn selbst herrschen konnte. Man spielte einen Gefangenen, der aus dem Kerker der imperialen Stadt ausbrechen konnte und die Teile des zerbrochenen Stabs des Chaos finden und damit Jagar Tharn aufhalten und den Kaiser retten musste. Im The Elder Scrolls Daggerfall spielte man einen Vertrauten von Kaiser Uriel Septim VII. und musste in das Gebiet rund um die Stadt Daggerfall reisen, um herauszufinden, warum der Geist des verstorbenen Königs Lysandus keine Ruhe finden konnte. Im dritten Teil Morrowind spielte man einen Gefangenen, der zur Insel Vvardenfell im Land Morrowind transportiert wurde und dort die Nerevarine-Prophezeiung erfüllte, um den finsteren Daedra-Lord Dagoth Ur zu besiegen. In The Elder Scrolls IV: Oblivion wurde der Kaiser ermordet und es öffneten sich Tore in das Reich Oblivion, durch welches Daedra eine Invasion starteten. Man musste den Erben des Kaisers finden, der als einziger die Tore verschließen konnte. Im aktuell letzten Teil der Single Player Serie, Skyrim, spielte man einen sogenannten Dragonborn, der einen uralten Drachen besiegen und das Land entweder von der Unterdrücken des Kaiserreichs retten oder diesen bei der Invasion helfen musste.

Die Handlung ist noch offen

Am Ende von The Elder Scrolls V: Skyrim blieben noch einige Fragen offen: Wie sieht das Schicksal des Landes aus? Auch die Hintergründe für die Taten des Aldmeri Dominions wurden nicht ganz klar und wie es mit deren Plänen weitergeht, wurde auch nicht ganz aufgelöst. Daher wäre ein neues The Elder Scrolls Spiel, welches die Handlungsstränge von Skyrim aufgreift und weiterführt, durchaus denkbar. Allerdings würde dies mit der Traditionen der Spielereihe brechen, welche sich wie oben beschrieben immer um eigenständige Geschichten gedreht hat.

Ein The Elder Scrolls 6 könnte allerdings auch einen Spagat zwischen beidem versuchen. Es könnte wieder eine eigenständige Story erzählen, die etwas in der Zukunft von Skyrim angesiedelt ist, aber einige der Handlungsstränge aufgreifen. Man erfährt, wie es nun im Land Skyrim aussieht und bekommt vielleicht auch mehr über die Hintergründe der Pläne der Aldmeri mit. Vielleicht haben wir ja Glück und werden es schon zur E3 erfahren, sofern die Gerüchte stimmen und The Elder Scrolls 6 dann wirklich angekündigt wird.

Hinterlasse einen Kommentar