The Outer Worlds: Obsidian deutet Nachfolger an

Während eines Interviews erklärte Obsidians Studiochef Feargus Urquhart, dass mit The Outer Worlds eine „Welt“ entsteht, in der die Spieler über viele Jahre Abenteuer erleben können.

The Outer Worlds erregte bei der Ankündigung im Dezember große Aufmerksamkeit. Obsidian arbeitet mit dem Single-Player-Rollenspiel an einer Art Fallout im Weltraum, das Dank Unreal Engine auch richtig gut aussieht und offenbar genau das bietet, was sich Fans der Fallout-Reihe wünschen. Entsprechend ist die Resonanz bisher sehr positiv.

Nun meinte Obsidians Studiochef Feargus Urquhart in einem Interview, dass sie diese Spielwelt erschaffen haben, um darin über Jahre neue Geschichten zu erzählen. Er sei sowieso ein Old-School-Fan von Stories, die als Trilogien aufgebaut seien. The Outer Worlds sei wie eine D&D-Kampagne angelegt und das Spiel jetzt ist Modul 1, während weitere Module später folgen.

Allem Anschein nach arbeitet Obsidian schon an Nachfolgern zu The Outer Worlds. Klick um zu Tweeten

Das ist ein recht eindeutiger Hinweis darauf, dass weitere Spiele zu The Outer Worlds geplant sind. Nur bleibt die rechtliche Frage offen, wie es mit den Markenrechten aussieht, da Obsidian von Microsoft aufgekauft wurde, The Outer Worlds aber unter dem Take-Two-Label „Private Division“ erscheint.

Quelle: PCGamer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein