Türkei vs. Minecraft: Regierung will Sandbox-Spiel verbieten

Minecraft
Minecraft

Es kam ja bereits öfter vor, auch in Deutschland, dass Regierungssprecher die Indizierung, sprich den Verbot, von bestimmten Spieltiteln oder der Zensur, also der Entfernung von fragwürdigen Spielelementen, ganz leise gefordert hatten. Seit Electronic Arts zur schlechtesten Firma 2013 in Amerika gekürt wurde und nicht BP die unsere Weltmeere zerstört haben oder Banken die unser Geld verbrennen und sich selber in die Tasche stecken, ist klar, dass man sich lieber nicht mit Zockern anlegen sollte, denn auch wir können fanatisch sein.

Trotzdem hat das türkische Familienministerium vor Minecraft zu verbieten. Im Bericht des türkischen Familienministeriums heißt es, dass man zwar die geförderte Kreativität von Kindern und Jugendlichen im virtuellen Spiel Minecraft für gut empfindet, dennoch müsste man die virtuellen Welten vor feindlichen Kreaturen schützen und dies könnten die Kinder mit der Realität verwechseln.

Natürlich kann man das schon einmal alles verwechseln! Wir haben einmal eine Grafik aufbereitet, mit einem Screenshot aus dem Sandbox-Spiel Minecraft und einem Foto von Ruth Rudolph von pixelio.de. Ich finde man sieht schon die Ähnlichkeit und wenn man nur flüchtig hinschaut, dann weiß man gar nicht mehr was echt oder virtuell ist! Aus diesem Grund habe ich einfach einmal zur Hilfestellung noch einen Text hinzugefügt!

Gut, über den nächsten Punkt kann man echt streiten. Das Familienministerium ist der Meinung, dass durch das Töten von virtuellen Tieren vermittelt wird, dass diese keinen Schmerz empfinden würden. Aus diesem Grund ist das türkische Familienministerium der Meinung das die Basis des virtuellen Spieles Minecraft Gewalt ist.

Zusätzlich wird Minecraft vorgeworfen es würde seine Spieler sozial isolieren. Auch der vorhandene Mehrspielermodus entkräftet dieses Argument aus der Sicht des Familienministeriums zum Thema Minecraft nicht, denn der Mehrspieler-Modus wäre ein Grundstein und eine Verleitung zum Internet-Mobbing.

Natürlich muss das potentielle Minecraft-Verbot noch über die juristische Instanz, sprich über die türkischen Gerichte. Ob da wirklich etwas bei passiert oder ob Türkei wirklich Minecraft indizieren will ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar.

Minecraft selber gibt es seit 2009 und wurde von Notch ins Leben gerufen. Vielleicht ist ja auch der Inhaberwechsel von Minecraft im Jahr 2014 zu Microsoft der Grund für die türkische Regierung dieses Produkt ein wenig schärfer unter die Lupe zu nehmen, denn machen wir uns mal nichts vor, es gibt wesentlich brutalere und gewaltverherlichendere Spiele als Minecraft.

Hinterlasse einen Kommentar