Ultima kehrt zurück als RPG Corven: Path of Redemption!

Corven: Path of Redemption ist ein Indie-RPG, welches ein geistiger Nachfolger der klassischen Ultima-Serie werden… Klick um zu TweetenMit Corven: Path of Redemption will ein Indie-Team die magischen Zeiten der Ultima-Serie wieder aufleben lassen.

Ultima gehört zu den Spielerserien, welche den RPG-Bereich maßgeblich geprägt haben. Hier ging es (in den späteren Teilen) nicht darum, einen Bösewicht zu besiegen, vielmehr waren Selbstfindung und Moral entscheidende Faktoren. Die späteren Teile der Reihe setzten außerdem auf eine tiefgründige und komplexe Simulation der Spielwelt. NPCs gingen Tagesabläufen nach, so gut wie alle Gegenstände konnten benutzt oder verschoben und mitgenommen werden. Dies machte die Welt sehr lebendig.

Ultima im Geiste

Corven: Path of Redemption möchte dieses „Ultima-Gefühl“ wieder aufleben lassen. Entwickelt von einem Indie-Team steht die Story und die Simulation der Spielwelt im Vordergrund. Ihr werdet in eine fremde Welt gezogen und müsst herausfinden, warum dies passiert ist. In dieser Fantasywelt trefft ihr auf viele NPCs, die eigene Tagesabläufe haben und welche auch eigene Persönlichkeiten aufweisen. Ihr erledigt viele Quests, welche durchaus mit überraschenden Wendungen aufwarten können. Es soll zudem eine Party geben. Ihr werdet bis zu drei NPCs mit in eure Gruppe aufnehmen können, die ebenfalls eigene Persönlichkeiten besitzen.

Die Kämpfe sollen in Echtzeit ablaufen. Doch dazu gab es bisher noch nichts zu sehen. Das Spiel befindet sich aktuell auch noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Dafür zeigt der Ankündigungstrailer wunderschöne Landschaften und ein Dialogsystem, welches auf dem von Ultima 7 aus dem Jahr 1992 basiert. Zudem wird die Interaktion mit der Welt gezeigt. Objekte werden nicht statisch sein, man wird viele verschieben können. Im Video ist beispielsweise zu sehen, wie Steine vom Boden verschoben werden und sich darunter eine geheime Falltür verbringt. Das Verschieben von Objekten wird also nicht nur der „Immersion“ dienen, um die Welt lebendiger zu machen, sondern auch sinnvoll eingesetzt.

Gespielt wird typisch für Ultima aus einer isometrischen Perspektive von schräg oben. Alternativ soll es aber auch möglich sein, in eine Ego- oder Third-Person-Sicht umzuschalten.

Finanzierung per Kickstarter

Im kommenden Jahr wird eine Kickstarter-Kampagne gestartet, über welche die Entwicklung finanziert werden soll. Einen festen Erscheinungstermin gibt es noch nicht. Derzeit rechnet das Team mit Ende 2018. Aktuell ist Corven: Path of Redemption nur für PC angekündigt. Eine Virtual-Reality-Version soll kommen, wenn über Kickstarter genug Geld eingenommen wird.

Website: Titans of Ether

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here