War for the Overworld: Der düstere Dungeon Keeper-Nachfolger

Ich teste ja gerne Spiele an und gebe dazu meinen Senf ab und möchte mich an dieser Stelle für die kostenlose Vorab-Version von War for the Overworld bedanken!

Die letzten Tage hatte ich ja nun die Möglichkeit dieses Spiel ein wenig auf Herz und Nieren zu testen, jedenfalls dort, wo es bereits funktionierte, denn in meiner Version gab es noch die eine oder andere Hürde im Gameplay!

Das Gameplay und fehlende Audio-Dateien

In meiner Version fehlten noch einige Audio-Dateien und das Skippen von Cutscenes hat eher nur mittelprächtig funktioniert. Das Spiel hat sich leider oft dagegen gewehrt, die Cutscene-Dauer abgewartet, bevor es überhaupt weiter ging. Durch die fehlenden Audio-Dateien wirkten manche Szenen auch eher langweilig und nichtssagend. Aktuell gehe ich davon aus, dass das in der finalen Version behoben sein wird oder zumindest zeitnah nach dem Release behoben werden wird.

Teilweise spielte sich War for the Overworld ein wenig träge und man konnte sich nicht wirklich in das Geschehen hineinversetzen, aber ich denke auch dies ist auf die fehlenden Audio-Dateien zurückzuführen.

War for the Overworld Screenshot #3

Die Grafik: Von Pixelparadies bis zu ansprechend

Optisch merkt man einfach, dass das Spiel nicht auf der aktuellsten Engine basiert und mit den besten Texturen daherkommt. Dennoch finde ich die Charaktergestaltung und die Raumgestaltung ein wenig ansprechender als bei Dungeons 2. Dies liegt hauptsächlich daran das diese nicht „comicmäßig“ aussehen, was halt zu Dungeons 2 passt, und die Charaktermodelle meiner Meinung nach auch größer dargestellt und somit mehr Texturfläche bieten.

Was mir gut gefallen hat ist, dass man in die Ego-Perspektive wechseln und so seinen Dungeon durchstreifen kann. Man kann auch Besitz von seinen Dienern ergreifen und diese steuern. Durchaus ein interessantes Element, auch wenn ich es nach dem einmaligen Ausprobieren nicht wieder benötigt habe.

War for the Overworld Screenshot #1

Das Fazit meiner Bewertung?

Generell kann man aber sagen das War for the Overworld ein „erwachsener“ Nachfolger von Dungeon Keeper ist. Der Grundton ist wesentlich düsterer, als wie bei Dungeons 2. Es bleiben auch die sehr humoristischen Einlagen aus, aber wie gesagt, halt ein erwachsener und düsterer Nachfolger.

Wem Dungeons 2 also zu komisch und zu bunt war und eher ein ursprünglicheres Dungeon Keeper spielen möchte, der ist mit War for the Overworld definitiv gut beraten. Dennoch empfehle ich jedem sich vorher mindestens ein paar Minuten Gameplay anzuschauen, damit man besser beurteilen kann ob man dieses Spiel mag.

 

Hinterlasse einen Kommentar