Warren Spector kümmert sich um System Shock 3 und Underworld Ascendant

Warren Spector hatte großen Einfluss auf die Entwicklung der Computerspiele. Deus Ex hob Shooter über einfaches Geballer hinaus und legte dem System RPG-Elemente und eine Geschichte mit Entscheidungen zugrunde. System Shock mischte Horror-Elemente mit First-Person-Action und RPG-Features und seine Arbeiten an der Ultima-Reihe führten dazu, dass die Geschichten noch spannender, die Erzählstrukturen noch dichter und die Charaktere noch interessanter wurden. Jetzt arbeitet er bei Otherside Entertainment an Underworld Ascendant und System Shock 3.

System Shock 3 und Underworld Ascendant sind in guten Händen

Spector war die letzten Jahre Dozent an der University of Texas und hatte sich aus dem Spieledesign zurückgezogen. Er erklärt, dass er einfach nicht Nein sagen konnte, als sich ihm nun die Gelegenheit bot, an den beiden Games zu arbeiten und bei deren Entwicklung und Design eine größere Rolle einzunehmen. Er beschreibt seine Arbeit an den anderen beiden Teilen der System-Shock-Reihe als die erfüllendsten Aufgaben seiner bisherigen Karriere. Auch Paul Neurath, Gründer von Otherside Entertainment ist begeistert und ist der festen Überzeugung, dass Warren Spector den innovativen Ansatz im Gaming-Bereich, den man im Unternehmen anstrebt, nach vorn bringen kann.

Sowohl System Shock 3 als auch Underworld Ascendant werden sicher von der Erfahrung profitieren, die Warren Spector ins Team bringt. Hoffentlich wird er noch sehr lange Teil des Teams sein und auch an weiteren Games mitarbeiten. Wie wäre es mit einem epischen RPG in einer großen, offenen Spielwelt mit einer spannenden, tiefgründigen Geschichte, abwechslungsreichen und interessanten Charakteren, einem Partystem und einer hoch-interaktiven Spielwelt? Einer Art Ultima X. Na, Electronic Arts, wie wäre es? Lasst Otherside Entertainment und Warren Spector doch eine(Single Player) Fortsetzung eurer RPG-Serie entwickeln.

Hinterlasse einen Kommentar