Warum mir „Enhanced-Versionen“ von Games auf den Senkel gehen

Es nervt! Aber das geht vermutlich nur mir so. Aufgrund von Job und Familie fehlt mir die Zeit, mich intensiv und privat um meine Spielesammlung zu kümmern. Und in ein RRPG wie Divinity: Original Sin oder Wasteland 2 versenkt man nunmal schon ein paar Stunden. Das heißt, ich habe es bisher noch nicht geschafft, beide Spiele durchzuspielen. Nun wurde einerseits die „Enhanced-Edition“ von Divinity: Original Sin und der „Director’s Cut“ von Wasteland 2 angekündigt. Cool, dachte ich mir, dann übernimmst du deine Savegames in die neue Version und spielst mit der verbesserten Grafik und den Neuerungen einfach weiter. Doch Pustekuchen. Die Savegames der „Originalversionen“ sind nicht mit den neuen Fassungen kompatibel! Da habe ich also zwei Drittel der Games umsonst gespielt und müsste bei meiner spärlichen Freizeit nochmal von vorne anfangen? So nicht, liebe Entwickler!

Spielen oder warten?

Das ganze hat einen so üblen Beigeschmack für mich, dass ich schon gar keine Lust mehr habe, mich auf Divinity: Original Sin 2 oder ein Torment: Tides of Numenera zu freuen. Denn wer weiß, vielleicht kündigt man dann ja auch „Enhanced-Versionen“ an, während ich noch mittendrin bin und dann darf ich wieder von vorne anfangen oder wie? Soll ich also gleich zum Start der neuen Spiele loszocken oder doch besser warten, bis man dann die neuen Fassungen ankündigt? Was, wenn keine kommt? Es nervt ganz einfach. Kann man diese „Enhanced-Versionen“ denn wirklich nicht so programmieren, dass man die alten Savegames übernehmen kann, sodass langsame Leute wie ich einfach weiterspielen können? Und einfach die alten Versionen weiterzuzocken hab ich auch keine Lust, wenn ich sehe, was es für coole neue Features in den „Enhanced-Versionen“ gibt. Da habt ihr mir ja eine tolle Suppe eingebrockt, liebe Entwickler! Aber wie gesagt, vermutlich geht es nur mir so…

Hinterlasse einen Kommentar