Wenn Youtuber zu weit gehen – PewDiePie lässt „Nazi“-Schild zeigen

Ob es nun gewollt war oder nicht, das geht eindeutig zu weit! Der bekannte Youtuber Felix „PewDiePie“ Kjellberg bezahlte Personen dafür, ein „Tod allen Juden“-Schild zu präsentieren.

Es gibt kuriose Dinge im Internet, über die man einfach nur den Kopf schütteln kann und vielleicht sind einige, die sich in den weiten Gefilden des World Wide Web bewegen auch der Meinung, dass man dort alles tun darf. Doch, was sich der Youtuber „PewDiePie“ nun geleistet hat, geht mir persönlich zu weit. Und es ist mir auch völlig egal, ob er nicht damit gerechnet hatte, dass „seine Idee“ wirklich so umgesetzt wird, ob es ein Versehen war oder nicht. Jeder Mensch besitzt ein Gehirn und das kann man auch ab und zu mal einschalten.

Ungeheuerlich

Im Internet existiert ein Service, über welchen man Personen bezahlen kann, ein Schild mit einer selbst gewählten Aufschrift hoch zu halten und dies als Video im WWW zu präsentieren. Diesen Service wollte PewDiePie ausprobieren. Er bezahlte die Jungs, die in einem Dschungel herumhüpfen und schaute sich das Ergebnis während einer seiner Sendungen an. An und für sich ja vielleicht noch ganz lustig. Doch das, was er auf das Schild schreiben ließ, ist einfach nur unterste Schublade und geschmacklos. Das hat nichts mehr mit „lustig“ oder einem „Versehen“ zu tun. PewDiePie bezahlte die Jungs dafür, ein Schild mit der Aufschrift „Death to all Jews“, also „Tod allen Juden“ zu zeigen.

Ist ein wenig Mitdenken zu viel verlangt?

Im Video gibt er sich zwar überrascht und entsetzt und er entschuldigt sich auch dafür, da er angeblich nicht damit gerechnet hatte, dass die Personen wirklich dieses Schild zeigen. Doch mal ehrlich. Jeder Mensch mit einem halbwegs klaren Verstand hätte für dieses „Experiment“ einen anderen Spruch für das Schild gewählt. Selbst, wenn man glaubt, dass das Schild nicht gezeigt wird, ein gewisser Restzweifel besteht immer.

Klick um zu Tweeten

Das Video wurde natürlich auch nicht offline genommen, doch Youtube schloss es wegen unangemessener Inhalte von der Monetarisierung aus. PewDiePie macht sich aktuell lustig darüber, wie die Presse auf diese Aktion reagiert. So ganz scheint ihm offenbar nicht klar geworden zu sein, was er eigentlich getan hat.

Youtube und das Internet sind dunkle Orte und werden offenbar noch dunkler wenn Personen mit einem Höhenflug und ausgeschaltetem Gehirn darin agieren.

https://www.youtube.com/watch?v=KtxXKezbQ9w

2 Kommentare

  1. […] Über eines der Videos hatten wir bereits berichtet. Felix “PewDiePie” Kjellberg bezahlte zwei Inder, ein Schild mit der Aufschrift “Death to all Jews”, also “Tod allen Juden” hoch zu halten, was ins Internet übertragen wurde. Nachdem dies hohe Wellen schlug, brachte er als Entschuldigung an, er hätte nicht damit gerechnet, dass die beiden das Schild mit dieser Aufschrift wirklich zeigen würden. Schon im ersten Artikel meinte ich, dass man bei einer solchen Aktion davon ausgehen muss, dass zumindest die Möglichkeit besteht, die Jungs könnten das Schild wirklich zeigen. […]

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here