Wirbt Innogames mit irreführender Werbung?

Immer häufiger fallen mir Werbeanzeigen aus dem Hause Innogames auf. Anfangs habe ich noch scherzhaft drunter kommentiert ob es sich dabei um echte Ingame-Grafiken handeln würde. Doch da erfolgte nicht so wirklich etwas an Resonanz, so dass ich mich jetzt schon ein wenig genötigt fühle den nächsten Schritt zu gehen: die öffentliche Diskussion.

Jetzt könnte man sicherlich darüber diskutieren ob es sich bei dem benannten Bild um irreführende Werbung handelt. Im ersten Reflex wird sicherlich jeder sagen: “Ach, da habe ich ja schon viel schlimmeres gesehen!”. Das mag stimmen, dennoch wird nicht am schlimmsten anzunehmenden Fall gemessen – ist ja kein Wettbewerb wer am Besten deutsches Recht bricht.

Ist es denn schon ein Rechtsbruch? Ich finde da ist § 5 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) recht eindeutig. Hier einmal ein paar Auszüge der IHK Frankfurt am MainIHK Frankfurt am Main, welche das ein wenig verständlicher formuliert haben.

Unzulässig

  • unwahre Werbeaussagen
  • wahre Werbeaussagen, sofern sie von den Angesprochenen falsch verstanden werden

Bildliche Darstellungen oder sonstige Aussagen, die ausdrückliche Werbeaussagen ersetzen, sind genauso zu behandeln wie ausdrückliche Werbeangaben. Zum Beispiel ist die Darstellung von freilaufenden Hühnern auf einem Bauernhof unzulässig, wenn es sich um Eier aus Legehennenbatterien handelt.

Ist das bereits irreführende Werbung?
Ist das bereits irreführende Werbung?

Die Werbeaussage die eigene Zivilisation von der Steinzeit in die Moderne zu führen stimmt zwar, jedoch wird hier mit einem unwahren Bildmaterial geworben. Jeder der sich Forge of Empires angesehen hat weiß, dass das Spiel in keinster Weise so wie auf diesem Bild aussieht.

Damit das jetzt nicht wie ein Innogames-Bashing rüberkommt, denn das soll es nicht sein, möchte ich anmerken das Innogames in diesem Fall eine von vielen Firmen ist, welche so auf Facebook werben. Der Neutralität halber werden wir diesen Artikel auch an die Kollegen von Innogames senden und um eine Einschätzung und ein Statement bitten.

Erst im November 2016 hat Steam irreführende Screenshots bei sich auf der Plattform verboten, denn dort war das gleiche Problem: Artworks oder aufgehübschte Bilder, welche nicht das tatsächliche Spiel aufzeigen.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here