World of Tanks Review: Herausfordernde Panzersimulation im Fokus

World of Tanks Artwork Chinesischer Panzer
World of Tanks Artwork Chinesischer Panzer

Seit Jahren liegen mir Bekannte in den Ohren ich solle doch unbedingt einmal World of Tanks von Wargaming.net ausprobieren – das habe ich nun getan und verfasse dazu gleich einmal ein World of Tanks Review!

Vorab als Information: Da ich ja seit mehreren Jahren in der Spielebranche arbeite, habe ich natürlich viele Kontakte, so auch zu Wargaming.net. So wurde mir ein kleiner Startvorteil gegeben, damit ich auch das spätere Gameplay und die damit einhergehenden Herausforderungen ansehen kann.

Wenn du jetzt noch gar nicht wissen solltest was World of Tanks ist, dann findest du am Ende des World of Tanks Review ein Trailer-Video!

Grafik, Animation & Technik

Was einem besonders auffällt ist Detailgenauigkeit, mit denen die einzelnen Panzer modelliert und ins Spiel gebracht wurden. Dabei spielt es keine Rolle von welcher Nation: Deutschland, Russland, China, Japan, USA, Großbritannien, Frankreich oder der Tschechoslowakei – die Panzer sehen sehr gut aus und Verhalten sich, meines Ermessens nach, schon recht realitätsnah.

Die Grafik ist jetzt nicht die ultra-beste, die ich je gesehen habe, für ein kostenloses Onlinespiel aber definitiv weit vorne mit dabei, wenn nicht sogar unter den Top 3. Bin jetzt kein Fanboy oder so, aber seht doch selbst:

Story, Gameplay & Spieleinstieg

Wer bei World of Tanks eine großartige Story erwartet wird enttäuscht, ist aber auch nicht weiter tragisch, denn das ist gar nicht die Zielgruppe. Die Zielgruppe sind Gelegenheitsspieler und Spieler, welche sich einem sehr kompetitiven Gameplay.

Beim Gameplay kommt es bei World of Tanks schon sehr darauf an wie gut man sich inzwischen mit seinem Panzer und seiner Ausrüstung auskennt, als auch wie weit man im Technologiebaum fortgeschritten ist.

Der Spieleinstieg in World of Tanks ist vollkommen in Ordnung gestaltet, man muss mit der Zeit aber durchaus auch bereit sein ein wenig der Panzerinformationen bei sich abzuspeichern. Gerade die Panzerstufen und die Ausrüstung, sowie auch der Gebrauch muss erst einmal gelernt werden – ohne taktisches Geschick geht hier nichts.

Fazit

Generell kann man sich World of Tanks anschauen und entscheiden ob es einem gefällt, immerhin ist es ja auch kostenlos. Im späteren Gameplay werden die Kämpfe oft herausfordernder, weil du manchmal so Leute wie mich im Team hast – der menschliche Debuff sozusagen. Man kann alles im Spiel mit ausreichend Spielzeit erreichen, die Verlockung Geld zu investieren ist aber schon groß.

Wir haben World of Tanks auf der PlayStation 4 getestet. Die Panzersimulation ist ebenfalls für Xbox 360, Xbox One, den PC und für einige Mobilgeräte erhältlich.

World of Tanks Review Trailer-Video

Hinterlasse einen Kommentar