Werden wir durch anspruchslose Spiele selbst immer anspruchsloser?

Anthem, Destiny, Apex Legends, Fortnite… Das sind Spiele, die im Grunde recht simpel gestrickt sind. Sorgen diese Titel dafür, dass wir selbst immer anspruchsloser werden?

Ich habe mir die Mühe gemacht, Anthem (in der Demo), Destiny 1 und 2, Apex Legends, PUBG und sogar Fortnite ein wenig zu spielen. Eigentlich bin ich nicht der Shooter-Spieler und doch wollte ich mir mal anschauen, was alle an den Spielen so faszinierend finden.

Das Spielprinzip ist im Grunde schnell erklärt: In Loot-Shootern ballert man stundenlang in den selben Missionen auf die gleichen Gegner, um vielleicht mal die bessere Waffe zu bekommen. In Battle-Royale-Spielen sammelt man Items und kämpft gegen andere Spieler, bis nur noch einer übrig ist. Das sind keine besonders tiefgründigen Spielmechaniken. Und doch kommt dieser Grind und das Wiederholen des immer gleichen, simplen Spielprinzips gut an.

Sind wir wirklich so anspruchslos geworden? Vermutlich liegt es eher in der Natur der Menschen, durch simple Dinge unterhalten zu werden. Ist irgendwo nackte Haut zu sehen, finden viele das geil. Gibt es häufige Explosionen und schnelle Autos in einem Film zu sehen, gehen die Einnahmen des Streifens durch die Decke. Erledigt man selbst immer und immer wieder dieselben Dinge in einem Spiel, um eine neue virtuelle Waffe zu bekommen, dann erfreut das Leute so sehr, dass sie dafür sogar bereit sind, ihre Kampfanzüge in einem Spiel gegen Geld bunt einzufärben.

Werden wir durch Loot-Shooter und Battle-Royale-Spiele immer anspruchsloser? Klick um zu Tweeten

Es ist ähnlich wie bei kleinen Kindern. Sie wollen ständig dieselbe Folge ihrer Lieblingssendung sehen. Den Eltern geht das schon auf den Keks, die Kleinen quietschen aber vergnügt, wenn sie die Geschichte zum gefühlt 1000. mal sehen. Wiederholungen sorgen laut Psychologen für Vertrautheit und Sicherheit. Kinder schaffen sich damit eine Comfort Zone. Zudem entlasten Wiederholungen den Kopf und Kinder können besser entspannen. Das trifft offenbar auch auf Jugendliche und Erwachsene zu. Wir wiederholen einfach gerne simple Dinge, bei denen wir unseren Kopf nicht zu sehr anstrengen müssen. Ja, das ist schon zu einem gewissen Grad anspruchslos, macht aber wohl Spaß. Egal, ob man grinsend immer wieder dieselbe Folge einer Sendung im TV anschaut oder grinsend denselben Gegner zum x-ten Mal im Spiel erledigt. Glücklicherweise gibt es noch andere Dinge, die wir tun können…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein