Ich bin wieder jung, dank Day of the Tentacle Remastered

Eigentlich nur, weil ich es mir mal ansehen wollte, installierte ich das HD Remake zum Adventure Day of the Tentacle- und blieb prompt hängen (was der Produktivität an diesem Tag nicht gerade zuträglich war!). Ich hatte wieder genauso viel Spaß wie vor 23 Jahren, als die Originalversion erschien. Damals war ich noch in der Schule und während ich mich nun so durch die Remastered-Version von Day of the Tentacle knobelte, fühlte ich mich wieder wie damals.

Moderner Retro-Charme

Gut, die Grafik ist moderner, der Retro-Pixellook gehört der Vergangenheit an (kann aber optional genutzt werden). Doch der Charme ist geblieben. Das hängt auch mit daran, dass die deutsche Sprachausgabe von damals in akustisch verbesserter Version vorliegt. Nun mag man sagen, dass die deutsche Synchro schon damals nicht das Gelbe vom Ei war aber das ist vollkommen egal. Denn es trägt dazu bei, mich zurück in die Vergangenheit zu versetzen. Damals hat man die Synchro gut gefunden (vermutlich nicht brillant, aber man war weniger anspruchsvoll). Und daher spiel ich es auch jetzt wieder auf Deutsch.

Nicht nur für Nostalgiker

Day of the Tentacle Remastered ist sicher nicht nur was für Nostalgiker wie mich. Jeder Adventure-Fan kann damit viel Spaß haben. Doch gerade für diejenigen, die das Original kennen und auch lieben, wird eine Zeitreise geboten, die viel mehr beinhaltet, als nur das Spiel nochmal in moderner Fassung zu erleben. Das ist eher zweitrangig. Viel wichtiger sind all die Gefühle, die das Spiel hervorholt, all die Erinnerungen. Das ist fast mehr wert, als die Abenteuer im Spiel zu bestehen. Danke dafür, Double Fine.

Hinterlasse einen Kommentar